Doyen

Das Wort Doyen (weibl. Form Doyenne) stammt aus dem Französischen und bedeutet Dekan, Ältester. In einem erweiterten Sinn wird der Begriff für eine führende Persönlichkeit auf einem bestimmten Gebiet verwendet. Der Ursprung des Wortes liegt im lateinischendecanus.

mehr zu "Doyen" in der Wikipedia: Doyen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jeanne-Martin Cissé stirbt in Conakry. Jeanne Martin Cissé war eine guineische Politikerin und Doyenne der guineischen Frauenpolitik.
thumbnail
Gestorben: Walter Terharen stirbt. Walter Terharen war ein österreichischer Jazzmusiker (Posaune, Piano). Er galt „als Doyen der Wiener traditionellen Amateur-Jazzszene.“
thumbnail
Gestorben: Siegfried Müller (Journalist) stirbt. Siegfried Müller war ein österreichischer Journalist und Autor. Er war Chefredakteur des Vorarlberger Volksboten und Redakteur des Vorarlberger Volksblatts. Er galt als Doyen der Vorarlberger Journalisten. Müller war Vorstandsmitglied des Vorarlberger Presseclubs (VPC) und seit 1993 dessen Ehrenmitglied.
thumbnail
Gestorben: Adolf Laufs stirbt. Adolf Laufs war ein deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtshistoriker. Er gilt als Doyen des Medizinrechts.
thumbnail
Gestorben: Max Bächer stirbt in Darmstadt. Max Bächer war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer. Er galt als Doyen unter den deutschen Preisrichtern.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2015

Auszeichnungen:
thumbnail
Doyenne des Wiener Burgtheaters (Elisabeth Orth)

2001

Ehrung:
thumbnail
Doyenne des Wiener Burgtheaters (Annemarie Düringer)

1993

Ehrung:
thumbnail
wurde Heltau der jüngste Doyen des Burgtheaters (Michael Heltau)

1993

Ehrung:
thumbnail
wurde Heltau der jüngste Doyen des Burgtheaters. (Michael Heltau)

"Doyen" in den Nachrichten