Drehbuch

Ein Drehbuch (auch Filmskript oder Skript; in der Stummfilmzeit und teilweise noch heute auch Filmdrama, in der DDR Szenarium, in der Filmpraxis oft bloß Buch genannt) ist die textliche Grundlage eines Films bzw. Spielfilms. Der Autor eines Drehbuchs ist der Drehbuchautor. Anhand seiner Vorlage treffen Filmschaffende anderer Gewerke ihre organisatorischen, technischen und künstlerischen Entscheidungen.

Das Spielfilm-Drehbuch stellt die Handlung und die Dialoge eines fiktionalen Films Szene für Szene, in der finalen Fassung manchmal Einstellung für Einstellung dar. Die Informationen in einem Drehbuch sind auf das sicht- und hörbare Wesentliche der Handlung konzentriert. Es beinhaltet Figuren, Requisiten, Ausstattung, Licht- und Wettersituationen, Geräusche und Stimmen, sofern sie für die Handlung von Bedeutung sind. Drehbücher finden auch in handlungsstarken Videospielen, sowie im Dokumentarfilm Verwendung.

mehr zu "Drehbuch" in der Wikipedia: Drehbuch

Leben und berufliche Laufbahn

1986

Werk > TV/Film/Video

1991

thumbnail
Anna Göldin, letzte Hexe (Mitarbeit am Drehbuch), Kinofilm von Gertrud Pinkus (Eveline Hasler)

Werk > Roman

1997

thumbnail
Knockin' On Heaven's Door (basierend auf dem Drehbuch von Thomas Jahn und Til Schweiger), Heyne, München (Peter Godazgar)

Werk

2001

thumbnail
The Griff , in Zusammenarbeit mit Ian Corson (Christopher Moore)

Werk > Film

2007

thumbnail
Joy Division, A Documentary, Regisseur Grant Gee, Drehbuch von Jon Savage.

1929

thumbnail
Olympia deutsche Version des Drehbuchs, USA 1930. Regisseur: Jacques Feyder. Darsteller: Nora Gregor, Theo Shall, Julia Serda, Karl Etlinger, Arnold Korff. Produktion: Metro-Goldwyn-Mayer. Deutsche Version des Films His Glorious Night von Lionel Barrymore. (Leo Birinski)

"Drehbuch" in den Nachrichten