Dudschail

Dudschail (oder Dujail, arabisch الدجيل, DMGad-Duǧail) ist ein schiitisches Dorf im nördlichen Irak mit rund 10.000 Einwohnern. Es liegt rund 65 Kilometer nördlich von Bagdad. Beim „Massaker von Dudschail“ wurden nach einem gescheiterten Attentat auf Saddam Hussein am 8. Juli 1982 148 Einwohner des Dorfes von Regierungstruppen verschleppt und getötet.

mehr zu "Dudschail" in der Wikipedia: Dudschail

Tagesgeschehen

thumbnail
Bagdad: Saddam Hussein wird in Bagdad kurz nach 4 Uhr MEZ exekutiert. In einem Prozess um das Massaker von Dudschail war der irakische Ex-Diktator am 5. November 2006 zum Tode durch den Strang verurteilt worden. US-Präsident George W. Bush feiert die Nachricht von der Hinrichtung als Meilenstein der Demokratie im Irak, während die Staaten der EU fast ausnahmslos die Vollstreckung als ebenso barbarische Menschenrechtsverletzung beurteilen wie die von Saddam zu verantwortenden Massaker.

"Dudschail" in den Nachrichten