Duplikatnegativ

Ein Duplikatnegativ (Jargon: Dupneg) ist eine fotografische Nachbildung einer fotografischen Vorlage, das heißt dessen Bild gegenüber der Natur vertauschte Helligkeitswerte und/oder komplementäre Farben aufweist. Meistens ist die Vorlage ein Ausstellungspositiv, in der Fotografie ein Papierbild oder Diapositiv, in der Kinematografie eine so genannte Vorführkopie. Im Gegensatz zum Internegativ oder Zwischennegativ entstammt es einer ungünstig bis schwer kopierfähigen Vorlage, sei es wegen ihres mechanischen Zustandes, sei es wegen ihres starken Kontrastes.

In der traditionellen Archiv-Technik spielt das Duplikatnegativ die zentrale Rolle. Von vielen Bildern, die man erhalten will, besteht allein ein Papierpositiv oder eine Kinokopie. Mit der Übertragung des Inhaltes auf frischen Film, möglichst unter gleichzeitiger Behebung aller vorhandenen Fehler, versuchen Techniker eines Kopierwerks eine neue Generation zu schaffen, von der aus wieder frische Ausstellungspositive abkopiert werden können, Papierbilder beziehungsweise Projektionskopien.

mehr zu "Duplikatnegativ" in der Wikipedia: Duplikatnegativ

Leider keine Ereignisse zu "Duplikatnegativ"

"Duplikatnegativ" in den Nachrichten