East River (New York)

East River
Wasserwege in New York City. 1: Hudson River, 2: East River, 3: Long Island Sound, 4: Newark Bay, 5: Upper New York Bay, 6: Lower New York Bay, 7: Jamaica Bay, 8: Atlantik
Wasserwege in New York City. 1: Hudson River, 2: East River, 3: Long Island Sound, 4: Newark Bay, 5: Upper New York Bay, 6: Lower New York Bay, 7: Jamaica Bay, 8: Atlantik
Verbindet GewsserUpper New York Bay (Mndung des Hudson River in den Atlantik)
mit GewsserLong Island Sound
Trennt LandmasseLong Island
von LandmasseInsel Manhattan, Bronx (amerikanisches Festland)
Daten

Geographische Lage

4047?48?N, 7352?2?WKoordinaten:4047?48?N, 7352?2?W
KstenorteNew York City
InselnRikers Island, Roosevelt Island, Mill Rock, South und North Brother Island
BrckenBrooklyn Bridge, Manhattan Bridge, Hell Gate Bridge
Blick auf den East River mit Brooklyn Bridge und Manhattan Bridge

Der East River (englisch für Ostfluss) in New York City ist eine langgezogene Meerenge, die den Long Island Sound mit der Mündung des Hudson River verbindet. Trotz des Namens ist der East River kein Fluss.



Inhaltsverzeichnis



Der East River als Wasserstrae in New York City[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der East River verläuft von Nordosten nach Süden zwischen der Südspitze von Manhattan und Throgs Neck in der Bronx und trennt dabei die New Yorker Stadtteile Manhattan und die Bronx im Westen von Queens und Brooklyn auf Long Island im Osten. Zwischen Hudson und East River existiert auch eine oberhalb des Zusammenflusses gelegene Verbindung: der Harlem River.

Im East River liegen folgende zum New Yorker Stadtgebiet gehörenden Inseln:



East River Querungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der East River wird von zehn Brücken, dreizehn Tunneln, einer Seilbahn, der Roosevelt Island Tramway (nur zwischen Manhattan und Roosevelt Island) und einer Fährlinie gequert.

Die Brücken sind, von Nord nach Süd:

Die Tunnel sind, von Nord nach Süd:

Der East River wird seit Juni 2011 zwischen Wall Street im Süden und 34th Street im Norden von der East River Ferry befahren, die sieben Anleger in Manhattan, Brooklyn und Queens, sowie am Wochenende auch Governors Island bedient. Außerdem existieren Verbindungen des New York Watertaxi zu Sportveranstaltungen.



Strmungen im East River[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Enge des Wasserlaufs, die Strömung des Hudson und insbesondere die Gezeiten erzeugen im East River Strömungen von fünf Knoten und mehr. Diesen Strömungsverhältnissen sowie Unterwasserfelsen, die erst in jüngerer Zeit exakt kartographiert oder entfernt worden sind, fielen im Zeitalter der Segelschifffahrt zahlreiche Schiffe zum Opfer. Diesem Umstand verdankt die bei der Mündung des Harlem River gelegene gefährlichste Stelle des East River den Namen Hell Gate.

Die größte Schifffahrtskatastrophe im Hafen von New York auf dem East River waren Brand und Untergang der General Slocum. Inwieweit die besonderen Verhältnisse im East River Anteil an diesem Unglück hatten, ist jedoch umstritten.

In jüngster Zeit wird versucht, die Strömung im East River zur Energiegewinnung zu nutzen. Im Rahmen des RITE Projekts sollen bis 2012 30 fünf Meter hohe Turbinen mit einer Leistung von insgesamt 1 Megawatt auf dem Grund des East River zwischen Roosevelt Island und Queens verankert werden, die die Gezeitenströmung nutzen sollen. Prototypen der Turbinen wurden vor Ort schon erfolgreich getestet.



Der East River frher und heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl am Westufer (Manhattan und Bronx) als auch am Ostufer (Brooklyn und Queens) des East River reihte sich im Verlauf des Wachstums der Stadt Pier an Pier. Als Folge des Strukturwandels nach dem Zweiten Weltkrieg sind diese Piers zum Teil verfallen und werden heute für andere Funktionen verwendet.



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?The RITE Project East River ? New York, NY. Abgerufen am 23.August 2014.

Der East River (englisch für Ostfluss) in New York City ist eine langgezogene Meerenge, die den Long Island Sound mit der Mündung des Hudson River verbindet. Trotz des Namens ist der East River kein Fluss.

mehr zu "East River (New York)" in der Wikipedia: East River (New York)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jessie Belle Hardy Stubbs MacKaye stirbt im East River, New York. Jessie Belle Hardy Stubbs MacKaye war eine US-amerikanische Frauenrechtlerin und Pazifistin. Sie war Präsidentin der Milwaukee Women's Peace Society und in zweiter Ehe mit dem Forstwissenschaftler und Umweltschützer Benton MacKaye verheiratet.
thumbnail
Geboren: Samuel Rea wird in Hollidaysburg geboren. Samuel Rea war ein US-amerikanischer Eisenbahningenieur und Unternehmer. Er arbeitete über 40?Jahre für die Pennsylvania Railroad (PRR) und war zwischen 1913 und 1925 deren neunter Präsident. Er war Anfang des 20.?Jahrhunderts maßgeblich an der Realisierung einer ersten Eisenbahnverbindung in New York City zwischen New Jersey, Midtown Manhattan und Long Island beteiligt, mit Tunneln unter dem Hudson River und East River, und verband durch den Bau der Hell Gate Bridge 1917 das Netz der PRR schließlich mit Neuengland. 1926 wurde er für seine Leistungen mit der Franklin Medal ausgezeichnet.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Eröffnung der Brooklyn Bridge, damals East River Bridge zwischen Manhattan und Brooklyn

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Auf dem East River in New York gerät der Raddampfer General Slocum mit 1388 Personen, meist deutschstämmigem Einwanderern, an Bord in Brand. Mindestens 1021 Tote.

Wirtschaft

1909

thumbnail
30. März: Die Blackwell's Island Bridge (später Queensboro Bridge) über den East River wird für den Verkehr geöffnet. Sie verbindet die Stadtteile Manhattan und Queens in New York City.

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Die Queensboro Bridge über den East River wird für den Verkehr geöffnet. Sie verbindet die Stadtteile Manhattan und Queens in New York City. (30. März)

"East River (New York)" in den Nachrichten