Eberhard Ludwig Gruber

Eberhard Ludwig Gruber (* 12. Juni 1665 in Stuttgart; † 11. Dezember 1728 in Schwarzenau) war ein radikaler Pietist und einer der ersten Führer der deutschen Inspirationsbewegung.

Gruber studierte von 1683 bis 1687 Theologie in Tübingen. Anschließend war er Repetent am dortigen Theologischen Stift und ab 1692 Diakon der Kirchengemeinde Großbottwar bei Marbach am Neckar. Da er im Laufe der Zeit immer stärker der kirchenkritischen Richtung des Pietismus (Radikaler Pietismus) zuneigte, wandte er sich 1703 in einer Predigt gegen den Pfarrer von Großbottwar. Da es daraufhin zu einem Aufruhr in der Stadt kam, versetzte die Kirchenleitung ihn in die Pfarrei Hofen bei Lauffen am Neckar. Endgültig wurde er 1706 seines Amtes enthoben.

mehr zu "Eberhard Ludwig Gruber" in der Wikipedia: Eberhard Ludwig Gruber

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Eberhard Ludwig Gruber stirbt in Schwarzenau. Eberhard Ludwig Gruber war ein radikaler Pietist und einer der ersten Führer der deutschen Inspirationsbewegung.
Geboren:
thumbnail
Eberhard Ludwig Gruber wird in Stuttgart geboren. Eberhard Ludwig Gruber war ein radikaler Pietist und einer der ersten Führer der deutschen Inspirationsbewegung.

thumbnail
Eberhard Ludwig Gruber starb im Alter von 63 Jahren. Eberhard Ludwig Gruber war im Sternzeichen Zwilling geboren.

"Eberhard Ludwig Gruber" in den Nachrichten