Echo (Musikpreis)

Logo des ECHO Pops

Der Echo (eigene Schreibweise ECHO) ist ein deutscher Musikpreis und wird von der Deutschen Phono-Akademie seit 1992 jährlich vergeben. Design und Namensgebung des Preises stammen von Gerd Gebhardt und Oliver Renelt. Der Preis wird von einer Jury vergeben, und orientiert sich an den Verkaufszahlen und Chartplatzierungen.



Inhaltsverzeichnis



Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 nahm Oliver Renelt noch als Student an der Hochschule für bildende Künste Hamburg an einer Ausschreibung der Deutschen Phono-Akademie teil. Die Ausschreibung war auf die Gestaltung eines Musikpreises gerichtet. Renelt kreierte den Namen „Echo“, nachdem er „Sirene“ und „Resonanz“ verworfen hatte. Er entwarf auch die Trophäe. Seither stellt er diese Trophäen für jede Verleihung in seiner Werkstatt her.

Am 18. Mai 1992 wurde in Köln in der Flora erstmals der ECHO Pop vor 450 geladenen Gästen in 15 verschiedenen Kategorien vergeben. Er wurde vom Koordinierungsausschuss der deutschen Phonoverbände initiiert und vom ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Gerd Gebhardt umgesetzt. Anfangs deckte der Echo Pop alle Musikrichtungen ab. So wurden in den Jahren 1992 und 1993 noch Künstler der klassischen Musik mit der Verleihung des Echo Pop geehrt. Seit 1994 wird der ECHO Klassik in einer eigenen Zeremonie wie der ECHO Pop jährlich in mehreren Kategorien vergeben. Von 1994 bis 2009 wurden die Jazzmusiker ebenfalls mit dem ECHO Pop prämiert. Seit 2010 werden diese, wie die klassischen Musiker, auch während einer eigenen Veranstaltung mit dem ECHO Jazz ausgezeichnet. Während der ersten Verleihung wurden nur 15 Echos verteilt, heute werden jährlich über 100 Echos verliehen. Somit werden heute jährlich mehr Künstler mit einem Echo als mit einem Grammy ausgezeichnet.



ECHO-Preistrger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrfachgewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16 Echos
13 Echos
12 Echos
11 Echos
10 Echos
9 Echos
8 Echos
7 Echos
6 Echos
PlatzNationECHOs
1DeutschlandDeutschland1253
2Vereinigte StaatenVereinigte Staaten245
3Vereinigtes KonigreichVereinigtes Knigreich194
4ItalienItalien115
5FrankreichFrankreich103
6Osterreichsterreich83
7RusslandRussland81
8SchweizSchweiz53
9KanadaKanada34
10ArgentinienArgentinien29
NiederlandeNiederlande
SpanienSpanien

Weitere Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten ECHOs an einem Abend (4)
  • ECHO Pop 2013: Deutschland Die Toten Hosen (in den Kategorien: Gruppe National Rock/Pop, Hit des Jahres, Album des Jahres, Produzent/in/-en-Team des Jahres)
  • ECHO Pop 2015: Deutschland Helene Fischer (in den Kategorien: Album des Jahres, Hit des Jahres, Musik-DVD/Blu-ray national, Schlager)
  • ECHO Pop 2016: Deutschland Helene Fischer (in den Kategorien: Album des Jahres, Crossover, Live-Act national, Musik-DVD/Blu-ray national)
Die meisten Preistrger in einer Kategorie (13)
  • Italien Kastelruther Spatzen, die volkstmliche Musikgruppe Kastelruther Spatzen konnte bislang 13 Mal den ECHO Pop in der Kategorie ?Gruppe (Schlager/Volksmusik)? gewinnen.
Die meisten Preistrger in einer Kategorie in Folge (7)
Italien Kastelruther Spatzen, die volkstmliche Musikgruppe Kastelruther Spatzen konnten von 1996 bis 2003 siebenmal nacheinander den ECHO Pop in der Kategorie ?Gruppe (Schlager/Volksmusik)? gewinnen.
Jngste Preistrger/in
  • 2005: Deutschland Joy Gruttmann, gewann im Alter von neun Jahren einen ECHO Pop als Sngerin des Musikprojektes Schnappi in der Kategorie Download des Jahres.
Knstler die es schafften von allen drei ECHO-Preisen (Jazz, Klassik und Pop) mindestens einen zu erhalten
Nr.KnstlerECHO JazzECHO KlassikECHO Pop
1Deutschland Till Brnner17. Juni 201121. Oktober 200725. Mrz 2007

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei der ECHO-Pop-Verleihung 2005 bergab Thomas D seinen Echo, den er mit den Fantastischen Vier in der Kategorie ?Knstler/-in oder Gruppe (Hip-Hop/R&B)? gewonnen hatte, an Sido.
  • Bei der ECHO-Jazz-Verleihung 2011 lehnte der deutsche Jazzmusiker Manfred Eicher seinen Echo, den er fr sein Lebenswerk erhalten sollte, ab.
  • Bei der ECHO-Pop-Verleihung 2015 gewann Helene Fischer mit ihrem sechsten Studioalbum Farbenspiel nach 2014 zum zweiten Mal einen ECHO Pop in der Kategorie Album des Jahres. Bislang konnte nur Grnemeyer einen ECHO fr dasselbe Werk in zwei unterschiedlichen Jahren gewinnen.
"Kontroverse" Frei.Wild

2013 wurde die Südtiroler Deutschrockband Frei.Wild vom ECHO Pop nach erfolgter Nominierung wieder ausgeladen, als Bands wie Mia, Kraftklub, Jupiter Jones und Jennifer Rostock Kritik an der Nominierung äußerten und teils sogar mit einer Absage der eigenen Teilnahme "drohten". Frei.Wild war bereits 2010 nominiert gewesen und ihr Sänger Philipp Burger wurde dort mit Jennifer Rostocks Sängerin Jennifer Weist im Arm fotografiert. Eine Teilnahme bei der ECHO-Pop-Verleihung 2014, bei dem Frei.Wild wieder nominiert waren, lehnte die Band daraufhin ab und forderte eine Entschuldigung für 2013, welche Seitens der ECHO-Verantwortlichen jedoch nicht erfolgte. Als die Band 2016 schon wieder aufgrund anhaltendem Erfolges nominiert werden musste, gab es eine positive Aussprache mit der Band, welche dann auch den ECHO Pop in der Kategorie "Rock Alternative national" gewann und in einer bemerkenswerten Rede den Veranstaltern für die Einsicht und den Mut dankte, nicht mehr den vorherigen Pfaden zu folgen. Die Ereignisse wurden in dem Lied Ode an den Echo von einem Frei.Wild-Fan thematisiert, in dem mit der Hetze gegen die Band abgerechnet wird.



Echo Hall of Fame[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Julian Drr: Die Jury-Reform ist nur ein Feigenblatt. In: Sddeutsche Zeitung.Sddeutscher Verlag, 7.April 2017, abgerufen am 11.April 2017.
  2. ?Am Anfang war die Sirene. In: Der Tagesspiegel. Verlag Der Tagesspiegel GmbH, 6.Mrz 2004, abgerufen am 12.Oktober 2016.
  3. ?Frei.Wild fliegt von der Echo-Liste. In: stern.de. 7.Mrz 2013 (stern.de [abgerufen am 12.April 2017]).
  4. ?David Schafbuch, Bayerischer Rundfunk: Frei.Wild-Fans vs. Jennifer Rostock: Grauzone nah an der Braunzone | BR.de. 1.Februar 2013 (br.de [abgerufen am 12.April 2017]).
  5. ?mystormiDE FW: Frei.Wild gewinnt den Echo 2016!7.April 2016, abgerufen am 12.April 2017.
  6. ?Ode an den Echo. Abgerufen am 12.April 2017 (deutsch).

Logo des ECHO Pops

Der Echo (eigene Schreibweise ECHO) ist ein deutscher Musikpreis und wird von der Deutschen Phono-Akademie seit 1992 jährlich vergeben. Design und Namensgebung des Preises stammen von Gerd Gebhardt und Oliver Renelt. Der Preis wird von einer Jury vergeben, und orientiert sich an den Verkaufszahlen und Chartplatzierungen.

mehr zu "Echo (Musikpreis)" in der Wikipedia: Echo (Musikpreis)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Helene Fischer wird in Krasnojarsk, Russische SFSR, Sowjetunion als Jelena Petrowna Fischer, russisch?????? ???????? ????? geboren. Helene Fischer ist eine deutsche Schlagersängerin, Tänzerin und Entertainerin russischer Abstammung. Mit mehr als neun Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten Schlagersängern Deutschlands. Ihre Alben Farbenspiel und Best of Helene Fischer gehören zu den meistverkauften Musikalben in Deutschland. Fischer wurde mehrfach als Sängerin ausgezeichnet, unter anderem mit zwölf Echos und sechs Goldenen Hennen, und ist auch im Fernsehen aktiv. So präsentiert sie seit 2011 zu Weihnachten Die Helene Fischer Show, welche 2015 mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde.
thumbnail
Geboren: Britney Spears wird in McComb, Mississippi geboren. Britney Jean Spears ist eine US-amerikanische Popsängerin. Sie verkaufte in weniger als zehn Jahren mehr als 100 Millionen Alben und 84 Millionen Singles; in den USA rangiert sie in der Rangliste der weiblichen Interpreten mit den meisten Albumverkäufen auf Platz acht. In Deutschland ist Britney Spears die dritterfolgreichste Sängerin aller Zeiten. Mit 18 Singles hielt sie sich insgesamt 104 Wochen in den offiziellen deutschen Single-Charts. (Stand: Januar 2016) Im Jahr 2012 betrug ihr Jahreseinkommen 58?Millionen?US-Dollar, somit war Spears die bestbezahlte Frau im Musikgeschäft. Spears erhielt zahlreiche Preise wie Grammy, Emmy, Echo, Bambi sowie mehrere World Music Awards und einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Im Alter von 29 Jahren wurde sie bei den MTV Video Music Awards 2011 mit dem Video Vanguard Award für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.
thumbnail
Geboren: Jasmin Wagner wird in Hamburg geboren. Jasmin Wagner (verheiratete Sippel) ist eine deutsche Schauspielerin, Pop-Sängerin und Moderatorin, die mit deutschsprachigen Songs der Genres Happy Hardcore und Eurodance unter dem Künstlernamen Blümchen in den 1990er Jahren bekannt wurde. Unter diesem Künstlernamen verkaufte Wagner Millionen Platten, erhielt diverse renommierte Musikpreise wie den Echo und gilt als die erfolgreichste deutsche Solokünstlerin der 1990er Jahre. In Asien und Osteuropa startete sie unter dem Namen Blossom (von engl. blossom = Blüte) mit englischsprachigen Versionen ihrer Songs 1996 eine Zweitkarriere.
thumbnail
Geboren: Jared Hasselhoff wird in Philadelphia, Pennsylvania geboren. „Evil“ Jared Hasselhoff ist ein US-amerikanischer Musiker und Bassist der Band Bloodhound Gang, mit der er zwischen 1995 und 2005 vier Studioalben aufnahm und im Jahr 2000 zweimal den Comet in den Kategorien „Rock“ und „Live Act“ gewann. Zudem wurde die Band im gleichen Jahr mit dem Echo als „Bester Newcomer“ ausgezeichnet. Außerdem betätigt er sich als Entertainer.
thumbnail
Geboren: Florian Wieder wird in München geboren. Florian Wieder ist ein international bekannter Designer. Wieder gestaltete unter anderem das Gesamterscheinungsbild der MTV Video Music Awards (USA), der MTV Europe Music Awards, Laureus World Sports Awards sowie der britischen TV-Shows The X Factor und Britain’s Got Talent. Er entwickelte das Design vieler deutscher Shows wie Bambi, Echo, Gottschalk Live, Deutschland sucht den Superstar, Schlag den Raab und Wetten, dass..?. Im Jahr 2006 erhielt er den Deutschen Fernsehpreis in der Rubrik Beste Ausstattung (Bühnenbild/Studiodesign), 2009 den britischen Royal Television Society Judges Award. Im Jahr 2011 gestaltete er den Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

Film > Sonstiges:
thumbnail
ECHO Verleihung - Laudator (Klaas Heufer-Umlauf)

1976

Film:
thumbnail
Unternehmen Entebbe (Victory at Entebbe) (Harris Yulin)

Nominierung

2005

thumbnail
Echo-Nominierung als bester Produzent. (DJ Ilan)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

Moderation:
thumbnail
Echo-Verleihung mit Oliver Geissen (Nazan Eckes)

2008

Moderation:
thumbnail
Echo-Verleihung (Nazan Eckes)

1953

Projekte und gebaute Beispiele > Städtebau:
thumbnail
Städtebauschema Hierarchy of Association (Strukturalismus (Architektur))

Musik

2010

Diskografie:
thumbnail
Peeping Tom Reloaded 2-Disc Version (S.E.X.Appeal)

2009

Musikvideo:
thumbnail
Just Got Paid, Let's Get Laid (Millionaires)

2005

Musikvideo:
thumbnail
Free To Conquer (Subseven (Band))

2005

Diskografie:
thumbnail
Taken (Radioactive)

2003

Diskografie:
thumbnail
Saian Supa Crew (Saïan Supa Crew)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2008

thumbnail
Auflösung: Banaroo ist eine vierköpfige deutsche Popband. Sie wurde Anfang 2005 vom deutschen Fernsehsender Super RTL für die Doku-Soap Banaroo: Das Star-Tagebuch zusammengestellt, die zwischen April und Juli 2005 täglich im Vorabendprogramm des Senders ausgestrahlt wurde. Ähnlich wie die niederländische Castingband Ch!pz sollte Banaroo mit einfachen, aber sehr eingängigen Popsongs insbesondere jüngere Kinder ansprechen. In ihrem Gründungsjahr gehörten die Vier zu den kommerziell erfolgreichsten deutschen Bands und erhielten dafür zwei Echo-Nominierungen.

2005

thumbnail
Gründung: Banaroo ist eine vierköpfige deutsche Popband. Sie wurde Anfang 2005 vom deutschen Fernsehsender Super RTL für die Doku-Soap Banaroo: Das Star-Tagebuch zusammengestellt, die zwischen April und Juli 2005 täglich im Vorabendprogramm des Senders ausgestrahlt wurde. Ähnlich wie die niederländische Castingband Ch!pz sollte Banaroo mit einfachen, aber sehr eingängigen Popsongs insbesondere jüngere Kinder ansprechen. In ihrem Gründungsjahr gehörten die Vier zu den kommerziell erfolgreichsten deutschen Bands und erhielten dafür zwei Echo-Nominierungen.

2004

thumbnail
Auflösung: Die 3. Generation war eine deutsche Boygroup aus Berlin, die aus einem Casting hervorging. Die Gruppe bestand aus Tolga, Julian und Darko. Im Jahr 1999 wurde sie als beste Nachwuchsband mit dem Echo ausgezeichnet. Populär wurde die Band im Jahr 2000 mit dem Soundtrack Leb! zur ersten Staffel von Big Brother, der zwei Wochen den ersten Platz der deutschen Singlecharts belegte. Im Juli 2004 löste sich Die 3. Generation auf. 2009 benutzte RTL II ein Remake des Titels „Leb“ als Titelmusik für die Big-Brother-9-„Reloaded“-Staffel. Auch 2011 ist „Leb“ der Titelsong der elften Staffel "The Secret".

1998

thumbnail
Gründung: Seeed ist eine Berliner Reggae/Dancehall-Gruppe, die 1998 gegründet wurde und aus elf Personen besteht. Sie spielt vor allem Dub und Dancehall und gewann dreimal den Echo.

1998

thumbnail
Gründung: Die 3. Generation war eine deutsche Boygroup aus Berlin, die aus einem Casting hervorging. Die Gruppe bestand aus Tolga, Julian und Darko. Im Jahr 1999 wurde sie als beste Nachwuchsband mit dem Echo ausgezeichnet. Populär wurde die Band im Jahr 2000 mit dem Soundtrack Leb! zur ersten Staffel von Big Brother, der zwei Wochen den ersten Platz der deutschen Singlecharts belegte. Im Juli 2004 löste sich Die 3. Generation auf. 2009 benutzte RTL II ein Remake des Titels „Leb“ als Titelmusik für die Big-Brother-9-„Reloaded“-Staffel. Auch 2011 ist „Leb“ der Titelsong der elften Staffel "The Secret".

Sonstiges

2011

thumbnail
– war "Still" von Jupiter Jones der meistgespielte deutschsprachige Song im Radio und erhielt zudem den Radio-Echo (Musikpreis). (Wolfgang Stach)

2011

thumbnail
– war Still von Jupiter Jones der meistgespielte deutschsprachige Song im Radio und erhielt zudem den Radio-Echo (Musikpreis). (Wolfgang Stach)

Echo Hall of Fame

2012

thumbnail
Vereinigte Staaten Whitney Houston

2012

thumbnail
Vereinigtes Konigreich Amy Winehouse

2011

thumbnail
Osterreich Peter Alexander

2010

thumbnail
Vereinigte Staaten Michael Jackson

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Ehrung:
thumbnail
Nominiert für den Echo (Gruppe National – Rock/Alternative) (Schandmaul)

2014

Ehrung:
thumbnail
Echo als Gruppe national Rock/Pop (The BossHoss)

2014

Ehrung:
thumbnail
Nominierungen Echo: 1998, 1999, 2013 (Joe Cocker)

2013

Ehrung:
thumbnail
Echo Kategorie Bester Nationaler Live-Act (Peter Maffay)

2013

Ehrung > Award:
thumbnail
Echo (Kategorien: „Hip Hop/Urban“ und „Newcomer national“) (Cro (Rapper))

"Echo (Musikpreis)" in den Nachrichten