Eduard Achermann

Eduard Achermann (* 28. Juni 1928 in Buochs, Kanton Nidwalden; † 13. August 2004 in Ingenbohl, Kanton Schwyz) war ein Schweizer römisch-katholischer Missionspriester, der als Theologe und Universitätsrektor in Afrika wirkte. Über 30 Jahre lebte und lehrte Eduard Achermann hauptsächlich in Ostafrika (Tansania) und Zentralafrika (Malawi), war dort in Seelsorge und Priesterausbildung tätig und versuchte als Fidei-Donum-Priester einen Beitrag zur Neuevangelisierung Afrikas zu leisten.



Leben




Geboren wurde Eduard Achermann in Buochs im Schweizer Kanton Nidwalden. Er studierte ab 1948 als „Germaniker“ an der Päpstlichen Universität Gregoriana und wurde am 10. Oktober 1954 in Rom zum Priester geweiht. Von 1958 bis 1960 war er als Vikar in Zürich (Pfarrei Liebfrauen) eingesetzt.Im Jahr 1961 wurde er Missionspriester in der Provinz Ruvuma im Süden Tansanias. Die ersten zwei Jahre wirkte er als Seelsorger der Gemeinde Ruanda, in der damaligen Diözese Peramiho, heute Erzbistum Songea. Von 1963 bis 1976 lehrte er als Professor Altes und Neues Testament im Priesterseminar von Peramiho, wo sich auch die Abtei der Missionsbenediktiner befindet.Im Jahr 1977 ging Achermann nach Malawi (Zentralafrika), berufen als Dozent für Altes Testament und Rektor des Kachebere Major Seminary in Mchinji.Von 1980 bis zum Jahr 1992 wirkte er dann weiter in verschiedenen Ländern Süd- und Ostafrikas:
  • 1980–1983 Professor am St. Peter’s Seminary von Zomba (Malawi)
  • 1983–1985 Lehrer für «Animators» in Lumko (Transkei)
  • 1985–1987 Professor für Philosophie am St. Peter’s Seminary in Hammanskraal (Südafrika)
  • 1987–1988 Professor am Benediktinerkloster von Tororo (Uganda)
  • 1990–1992 Professor für Philosophie am Ordensseminar von Uganda
  • Zurück in seiner Heimat am Vierwaldstättersee, versah er zehn Jahre den Seelsorgedienst als Kaplan in Oberrickenbach im Kanton Nidwalden, ab 2002 dann als Klosterseelsorger im Institut der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz in Ingenbohl, wo er am 13. August 2004 starb und fünf Tage darauf begraben wurde.

    mehr zu "Eduard Achermann" in der Wikipedia: Eduard Achermann

    Geboren & Gestorben

    thumbnail
    Gestorben: Eduard Achermann stirbt in Ingenbohl, Kanton Schwyz. Eduard Achermann war ein Schweizer römisch-katholischer Missionspriester, der als Theologe und Universitätsrektor in Afrika wirkte. Über 30 Jahre lebte und lehrte Eduard Achermann hauptsächlich in Ostafrika (Tansania) und Zentralafrika (Malawi), war dort in Seelsorge und Priesterausbildung tätig und versuchte als Fidei-Donum-Priester einen Beitrag zur Neuevangelisierung Afrikas zu leisten.
    thumbnail
    Geboren: Eduard Achermann wird in Buochs, Kanton Nidwalden geboren. Eduard Achermann war ein Schweizer römisch-katholischer Missionspriester, der als Theologe und Universitätsrektor in Afrika wirkte. Über 30 Jahre lebte und lehrte Eduard Achermann hauptsächlich in Ostafrika (Tansania) und Zentralafrika (Malawi), war dort in Seelsorge und Priesterausbildung tätig und versuchte als Fidei-Donum-Priester einen Beitrag zur Neuevangelisierung Afrikas zu leisten.

    "Eduard Achermann" in den Nachrichten