Edwin (Northumbria)

Edwin (auch: Eadwine, Eaduuine, Edwine, Etguin, Æduinus, Ædwine) (* um 584 in York; † 12. Oktober 633 bei Doncaster) war von 616 bis 633 König des angelsächsischen Königreiches Deira bzw. Northumbria.

mehr zu "Edwin (Northumbria)" in der Wikipedia: Edwin (Northumbria)

Europa

thumbnail
Schlacht von Hatfield Chase: König Penda von Mercia und Cadwallon ap Cadfan von Gwynedd besiegen Edwin von Northumbria, der in der Schlacht umkommt. Northumbria wird wieder in Deira und Bernicia geteilt, Osric wird König von Deira, Aethelfriths Sohn Eanfrith König von Bernicia, beide sind Heiden. Bischof Paulinus von York flieht aus dem Land nach Kent, wo er Bischof von Rochester wird.
thumbnail
Paulinus tauft den König von Northumbria, Edwin. Paulinus selbst, bereits 625 geweiht, kann nun auch offiziell den Bischofssitz von York einnehmen.

626 n. Chr.

thumbnail
Edinburgh wird von Edwin von Northumbria gegründet.

616 n. Chr.

thumbnail
Schlacht am Fluss Idle: Das Heer des northumbrischen Königs Æthelfrith, der im Kampf fällt, unterliegt den Truppen des Königs von East Anglia, Raedwald, der den Thronprätendenten Edwin zum König Northumbrias macht und selbst den Titel Bretwalda annimmt. Æthelfriths Sohn Oswald flieht ins schottische Dalriada, wo er von Mönchen aus Iona die Taufe empfängt.

613 n. Chr.

thumbnail
Æthelfrith von Northumbria besiegt die Waliser, die seinen Rivalen Edwin beherbergen, bei Chester und kurz darauf erneut bei Bangor. Edwin flieht zu König Raedwald von Ostanglien.

"Edwin (Northumbria)" in den Nachrichten