Egon Monk

Egon Monk (* 18. Mai 1927 in Berlin; † 28. Februar 2007 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler, Theater- und Filmregisseur, Dramaturg und Autor.

mehr zu "Egon Monk" in der Wikipedia: Egon Monk

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1983

Ehrung:
thumbnail
Goldener Gong

1983

Ehrung:
thumbnail
Gold Award des International Film and TV Festival of New York

1983

Ehrung:
thumbnail
Adolf-Grimme-Preis

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1988

Werk > Fernsehen:
thumbnail
Die Bertinis. (ZDF, nach dem gleichnamigen Roman von Ralph Giordano)

1988

Werk > Fernsehen/Regie:
thumbnail
Die Bertinis (Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), nach dem gleichnamigen Roman von Ralph Giordano)

1983

Werk > Fernsehen/Regie:
thumbnail
Die Geschwister Oppermann (Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), nach dem gleichnamigen Roman von Lion Feuchtwanger)

1983

Werk > Fernsehen:
thumbnail
Die Geschwister Oppermann. (ZDF, nach dem gleichnamigen Roman von Lion Feuchtwanger)

1975

Werk > Fernsehen/Regie:
thumbnail
Die Gewehre der Frau Carrar (Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Bühnenstück nach Bertolt Brecht)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Egon Monk stirbt in Hamburg. Egon Monk war ein deutscher Schauspieler, Theater- und Filmregisseur, Dramaturg und Autor.
Geboren:
thumbnail
Egon Monk wird in Berlin geboren. Egon Monk war ein deutscher Schauspieler, Theater- und Filmregisseur, Dramaturg und Autor.

thumbnail
Egon Monk starb im Alter von 79 Jahren. Egon Monk wäre heute 90 Jahre alt. Egon Monk war im Sternzeichen Stier geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1968

thumbnail
Film: Vier Stunden von Elbe 1 war Helga Feddersens erstes Fernsehspiel. Das Fernsehspiel wurde in Erstausstrahlung vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) im Rahmen des Deutschen Fernsehens (ARD) am 7. März 1968 gesendet.

Stab:
Regie: Eberhard Fechner
Drehbuch: Helga Feddersen
Produktion: Egon Monk
Kamera: Rudolf Körösi
Schnitt: Brigitte Kirsche

Besetzung: Carsta Löck, Klaus Höhne, Helga Feddersen, Elke Twiesselmann, Regine Lutz, Rolf Schimpf, Ines Schröder, Annemarie Marks-Rocke, Ingrid von Bothmer, Erika Rumsfeld, Evelyn Hamann, Jochen Schenck, Wolfgang Schenck, Dorothea Thiess, Hans Tügel, Anni Hartmann, Mara Hetzel, Marga Maasberg, Christine Soetbeer, Mizuki Wildenhahn, Heinrich Kunst, Pastor Kunstryk, Hans-Rolf Radula, Volker Spengler

1966

thumbnail
Film: Die Gentlemen bitten zur Kasse ist ein deutscher Fernsehdreiteiler. Er wurde ab Anfang 1965 gedreht, Erstausstrahlung war am 8., 10. und 13. Februar 1966. Der Film beschreibt den spektakulären Postzugraub in Großbritannien am 8. August 1963, der generalstabsmäßig geplant und durchgeführt wurde und den Tätern die Rekordbeute von £ 2.631.684 einbrachte (nach heutigem Wert etwa 40 Millionen Pfund Sterling bzw. 47 Millionen Euro). Mehrere der verhafteten Posträuber wurden von ihren Komplizen aus dem Gefängnis befreit. Die Filmhandlung folgt der Berichterstattung von Henry Kolarz, die in der Zeitschrift Stern veröffentlicht wurde. Der Dreiteiler gehört zum Genre der Heist-Movies und war bei seiner Erstausstrahlung ein regelrechter Straßenfeger.

Stab:
Regie: John Olden Claus Peter Witt
Drehbuch: Henry Kolarz Robert Muller
Produktion: Egon Monk
Musik: Heinz Funk
Kamera: Gerald Gibbs
Schnitt: Oswald Hafenrichter Gisela Quicker Monika Tadsen-Erfurth

Besetzung: Horst Tappert, Hans Cossy, Günther Neutze, Karl-Heinz Hess, Hans Reiser, Rolf Nagel, Wolfgang Weiser, Harry Engel, Wolfram Schaerf, Günther Tabor, Wolfried Lier, Franz Mosthav, Kurt Conradi, Horst Beck, Paul-Edwin Roth, Kai Fischer, Grit Böttcher, Eleonore Schroth, Sylvia Lydi, Siegfried Lowitz, Lothar Grützner, Günter Meisner, Dirk Dautzenberg, Albert Hörrmann, Alexander Golling, Isa Miranda, Hans-Günter Martens

"Egon Monk" in den Nachrichten