Eiffelturm

Der Eiffelturm (französischLa Tour Eiffel, Zum Anhören bitte klicken! [la tuʀ ɛˈfɛl]) ist ein 324 Meter hoher Eisenfachwerkturm in Paris. Er steht im 7. Arrondissement am nordwestlichen Ende des Champ de Mars (Marsfeld), nahe dem Ufer der Seine. Das von 1887 bis 1889 errichtete Bauwerk wurde als monumentales Eingangsportal und Aussichtsturm für die Weltausstellung zur Erinnerung an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution errichtet. Der nach dem Erbauer Gustave Eiffel benannte und zum Errichtungszeitpunkt noch 312 Meter hohe Turm war von seiner Erbauung bis zur Fertigstellung des Chrysler Building 1930 in New York das höchste Bauwerk der Welt. Mit der Ausstrahlung des ersten öffentlichen Radioprogramms 1921 in Europa und des ersten französischen Fernsehprogramms 1935 trug das Bauwerk als Sendeturm zur Geschichte des Hörfunks und des Fernsehens bei. Der Fernsehturm ist die wichtigste Sendeanlage des Großraums Paris und beherbergt als Turmrestaurant das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Le Jules Verne.

Als höchstes Bauwerk von Paris prägt er das Stadtbild bis heute und zählt mit rund sieben Millionen zahlenden Besuchern pro Jahr zu den meistbesuchten Wahrzeichen der Welt. Der Turm ist eine der bekanntesten Ikonen der Architektur und Ingenieurskunst. Der Eiffelturm ist das Vorbild vieler Nachahmerbauten und wird in Kunst und Kultur im Zusammenhang mit Paris und Frankreich vielfach aufgegriffen. Er gilt als nationales Symbol der Franzosen und avancierte zu einer weltweiten Ikone der Moderne. Seit 1964 ist der Eiffelturm als monument historique denkmalgeschützt, und 1986 nahm die American Society of Civil Engineers das Bauwerk in die Liste der historischen Meilensteine der Ingenieurbaukunst auf.

mehr zu "Eiffelturm" in der Wikipedia: Eiffelturm

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Rudy Gobert wird in Saint-Quentin, Frankreich geboren. Rudy Gobert-Bourgarel ist ein französischer Basketballspieler, der aktuell bei den Utah Jazz in der NBA unter Vertrag steht. Gobert ist vor allem für seine starke Verteidigung bekannt. Diese Qualität in Kombination mit seiner Körpergröße und in Anlehnung an den Eiffelturm, brachte ihm den Spitznamen The Stifle Tower (zu deutsch: der erstickende Turm) ein.
thumbnail
Geboren: Erika Eiffel wird in La Plata, Maryland geboren. Erika „Aya“ Eiffel ist eine US-amerikanische Bogenschützin und Aktivistin, die vor allem durch ihre Beziehung mit dem Eiffelturm bekannt wurde. Ihre „Eheschließung“ mit der Pariser Sehenswürdigkeit löste ein weltweites Medienecho aus, darüber hinaus wurde Eiffel bekannt als Mitbegründerin von OS Internationale, das sich für die Belange von Objektsexuellen einsetzt.
thumbnail
Gestorben: René Barthélemy stirbt in Antibes. René Barthélemy war ein französischer Ingenieur. Er wurde ausgebildet an der École supérieure d’électricité de Paris und entwickelte mehrere Fernsehgeräte nach dem Prinzip der mechanischen Bildzerlegung. Außerdem war er an den ersten Demonstrationen bzw. Übertragungen von Fernsehsignalen vom Eiffelturm beteiligt.

1919

thumbnail
Gestorben: Charles Léon Stephen Sauvestre stirbt. Charles Léon Stephen Sauvestre , nach anderen Quellen auch Stephen Eugène Sauvestre , war ein französischer Architekt, der vor allem für seine Überarbeitung des Eiffelturms bekannt wurde.
thumbnail
Gestorben: Émile Nouguier stirbt in Argenteuil. Émile Toussaint Michel Nouguier war ein französischer Bauingenieur. Besondere Bekanntheit erlangte er als Brückenbauingenieur und als Mitentwickler des Eiffelturms zusammen mit Maurice Koechlin.

Ehemalige Studenten

1855

thumbnail
Gustave Eiffel , Ingenieur und Architekt, Erbauer des Eiffelturms in Paris (École Centrale Paris)

Verwendung

1889

thumbnail
Eiffelturm, gebaut 1887 bis (Puddelverfahren)

Kunst & Kultur

1889

thumbnail
Kunst: 31. März: In Paris, Frankreich, wird der anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Französischen Revolution errichtete Eiffelturm rechtzeitig zur Weltausstellung fertiggestellt und wenig später für das Publikum freigegeben. Die Pariser Bevölkerung empfindet das von Gustave Eiffel und Charles Léon Stephen Sauvestre entworfene zu diesem Zeitpunkt höchste Bauwerk der Welt als einen Schandfleck und sammelt Unterschriften für seine Entfernung.

1889

thumbnail
Kultur: 31. März: In Paris, Frankreich, wird der anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Französischen Revolution errichtete Eiffelturm fertiggestellt und wenig später für das Publikum freigegeben. Die Pariser Bevölkerung empfindet das zu diesem Zeitpunkt höchste Bauwerk der Welt als einen Schandfleck und sammelt Unterschriften für seine Entfernung.
thumbnail
Kultur: In Paris beginnt der Bau des Eiffelturms.

Ereignisse

thumbnail
Auf dem Eiffelturm werden meteorologische Beobachtungen durchgeführt. Ein Blitzeinschlag durch ein unerwartet aufgezogenes Gewitter liefert neue Erkenntnisse für die Wissenschaft. Durch installierte Blitzableiter merken Personen auf der Plattform kaum etwas.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Im britischen Seebad Blackpool wird der Blackpool Tower eingeweiht, ein am Vorbild des Pariser Eiffelturms orientierter Stahlfachwerkturm. Das zu diesem Zeitpunkt höchste Bauwerk im Vereinigten Königreich entwickelt sich zu einer Touristenattraktion.
thumbnail
Ereignisse > Wissenschaft und Technik: In Paris wird anlässlich der Weltausstellung der von Gustave Eiffel erbaute und nach ihm benannte Eiffelturm eingeweiht. Der zu diesem Zeitpunkt höchste Stahlfachwerkturm, der von der Pariser Bevölkerung als „Schandfleck“ wahrgenommen wird, soll ursprünglich nur 20 Jahre stehen bleiben. (31. März)

Tagesgeschehen

thumbnail
Paris/Frankreich. Wegen eines Brandes wurde der Eiffelturm am Abend gesperrt. Auf der höchsten Etage war wegen eines Kurzschlusses ein Brand entstanden, den die Feuerwehr nach ungefähr einer Stunde gelöscht hatte.
thumbnail
Paris/Frankreich. Die 90. Tour de France startet am Eiffelturm in Paris. Den Prolog gewinnt der Australier Bradley McGee, Jan Ullrich wird vierter.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

thumbnail
Meilensteine seiner Karriere: Objektsprung vom Eiffelturm in Paris (Ueli Gegenschatz)

1982

thumbnail
Werk (auf Deutsch) > Prosa: Teilausgabe als: Sternbild Eiffelturm. Arche, Zürich (Blaise Cendrars)

1975

thumbnail
Werk: gestaltete er eine fünf Meter hohe Skulptur mit der Bezeichnung Je cherche mon visage in Nordfrankreich und platzierte sie unautorisiert unter dem Eiffelturm in Paris; diese befindet sich nun beim Rathaus in Waidhofen an der Ybbs; (Miguel Horn)

1910

thumbnail
Werk > Gemälde: Eiffelturm, Bildserie, Bildbeispiele aus der Guggenheim Collection, New York (Robert Delaunay)

1889

thumbnail
Werk: La Tour Eiffel de 300 mètres: description du monument, sa construction, ses organes mécaniques, son but et son utilité. Avec une lettre autographie de G. Eiffel. Masson, Paris (Gaston Tissandier)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Film: HOME ist ein freier Dokumentarfilm des französischen Fotografen und Journalisten Yann Arthus-Bertrand. Der Film besteht weitgehend aus Luftaufnahmen, die mit einer hochauflösenden Digitalkamera in über 50 Ländern auf allen Kontinenten der Erde gedreht wurden. Am 5. Juni 2009, dem Weltumwelttag, wurde er weltweit gleichzeitig im Kino, auf DVD, im Fernsehen und im Internet veröffentlicht. In Paris wurde er auf Großleinwänden vor dem Eiffelturm gezeigt.

Stab:
Regie: Yann Arthus-Bertrand
Produktion: Denis Carot, Luc Besson
Musik: Armand Amar
Kamera: Tanguy Thuaud
Schnitt: Yen le Van

2008

thumbnail
Film: Little Paris ist ein deutscher Spielfilm der Regisseurin Miriam Dehne aus dem Jahr 2008. Der Coming-of-Age-Film thematisiert die Schnittstelle zwischen Wunschwelt und Realität anhand der Tänzerkarriere einer jungen Frau, die in einer baden-württembergischen Kleinstadt aufwächst und lebt. Der Begriff Kleinstadt wurde bewusst allgemein gehalten, da die Handlung nicht regionalspezifisch zugeordnet werden soll, sondern überall sein könnte. Als Kleinstadt im Film fungierten die Drehorte Crailsheim und Satteldorf im baden-württembergisch-bayerischen Grenzgebiet. Ein Eiffelturm-Replikat auf einem Industriegebäude in Satteldorf war der Namensgeber.

Stab:
Regie: Miriam Dehne
Drehbuch: Miriam Dehne
Produktion: Joke Kromschröder, Ina-Christina Kersten
Musik: Marco Meister, Kriton Klingler-Ioannides
Kamera: Sonja Rom
Schnitt: Robert Kummer

Besetzung: Sylta Fee Wegmann, Nina-Friederike Gnädig, Jasmin Schwiers, Volker Bruch, Stipe Erceg, Ralph Kretschmar, Patrick Pinheiro, Inga Busch, Julia Dietze, Judith Hildebrandt, Ghazi Barakat

"Eiffelturm" in den Nachrichten