Eigentum

Eigentum (Lehnübersetzung aus dem lat.proprietas zu proprius „eigen“) bezeichnet die umfassendste Sachherrschaft, welche die Rechtsordnung an einer Sache zulässt. Merkmale moderner Formen des Eigentums sind die rechtliche Zuordnung von Gütern zu einer natürlichen oder juristischen Person, die Anerkennung der beliebigen Verfügungsgewalt des Eigentümers und die Beschränkung des Eigentümerbeliebens durch Gesetze. Eigentum ist in den meisten Verfassungen als Grundrecht geschützt, aber nicht inhaltlich bestimmt. Der materiale Gehalt des Eigentums ergibt sich aus einer Vielzahl von Gesetzen des Privatrechts und Öffentlichen Rechts (Bodenrecht, Mietrecht, Kaufrecht, Denkmalschutz, Umweltrecht, Steuergesetze etc.; als Besonderheit: Tierschutz) oder gerichtlichen Präzedenzfällen. Man spricht daher auch von Eigentum als einem „Bündel von Rechten und Berechtigungen“, das die Beziehungen und das Handeln zwischen Personen symbolisiert. Der Gehalt des Eigentumsbegriffs ist nicht statisch und naturgegeben, sondern entwickelt sich im Laufe der Zeit durch die gewohnheitsrechtliche Praxis, Rechtsprechung und Gesetzgebung.

Das Institut des Eigentums ist außer in der Rechtswissenschaft Gegenstand verschiedener Wissenschaften. Die Rechts- und Sozialphilosophie fragt nach der Begründung und Rechtfertigung von Eigentum; die Soziologie befasst sich mit der Entstehung, der gesellschaftlichen Bedeutung und den Folgen der Institutionalisierung von Eigentum (Macht, Status, Soziale Ungleichheit), die Geschichtswissenschaft mit dem Einfluss auf und die Prägung durch die historische Entwicklung, die Politikwissenschaft mit den Folgen und möglichen Wirkungen der Gestaltung der Eigentumsordnung. Die Ethnologie untersucht Eigentumsverhältnisse in unterschiedlichen menschlichen Gesellschaften. In der Ökonomie sowie in anderen Wirtschaftswissenschaften gilt ein gesetzlich gesichertes und möglichst unantastbares Eigentumsrecht als wichtige Grundlage für ein funktionierendes Wirtschaftssystem.

mehr zu "Eigentum" in der Wikipedia: Eigentum

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Philippine de Rothschild-Sereys wird.?November 1933 in Paris. Philippine Pascale Mathilde Camille de Rothschild-Sereys war eine französische Unternehmerin, Eigentümerin des Weingutes Château Mouton-Rothschild und Anteilseignerin der Baron Philippe de Rothschild S.A. sowie Grande Dame des Weinbaus.
thumbnail
Gestorben: Wallace McCain stirbt in Toronto, Ontario. G. Wallace F. McCain war ein kanadischer Unternehmer und Eigentümer von McCain Foods.
thumbnail
Gestorben: Philippe de Rothschild stirbt in Paris. Baron Georges Philippe de Rothschild war ein französischer Unternehmer, Automobilrennfahrer und Eigentümer des Weingutes Château Mouton-Rothschild in Pauillac bei Bordeaux.
thumbnail
Geboren: Mark Donaldson wird in Palmerston North, Neuseeland geboren. Mark William Donaldson ist ein ehemaliger neuseeländischer Rugby-Union-Spieler auf der Position des Gedrängehalbs und ein Rugbytrainer. Hauptberuflich war er erst Eigentümer eines Sportgeschäfts und wurde später Miteigentümer eines Hotels.
thumbnail
Gestorben: Karl Raabe stirbt in Starnberg. Karl Raabe war Diplom-Maschinenbau-Ingenieur, bedeutender Manager der deutschen Stahlindustrie, der Rüstungsindustrie des nationalsozialistischen Deutschlands und Vorstandsvorsitzender der Maxhütte, die sich im Eigentum des Flick-Konzerns befand.

Wirtschaft

1280

thumbnail
Aufstand der flandrischen Textilhandwerker gegen die patrizischen Kaufleute und Verleger, von denen (als Eigentümer der Rohstoffe) sie abhängig sind

Tagesgeschehen

thumbnail
Karlsruhe/Deutschland. Immobilienbesitzer, die auf dem Gebiet der Sowjetischen Besatzungszone zwischen 1945 und 1949 enteignet wurden, haben keinen Anspruch auf Entschädigung oder Rückgabe ihres früheren Eigentums. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in einem in Karlsruhe veröffentlichten Beschluss.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2000

thumbnail
Gründung: Die Preußische Treuhand GmbH & Co. KGaA ist ein Unternehmen, das sich die Durchsetzung vermeintlicher Eigentumsansprüche enteigneter Bewohner ehemaliger Ostgebiete des Deutschen Reiches zum Ziel gesetzt hat. Die Gesellschaft untersteht einer Vereinigung mit Sitz in Düsseldorf, die mögliche Eigentumsansprüche einzelner Vertriebener juristisch klären und durchsetzen möchte. Sie steht in keiner Beziehung zur ehemaligen Treuhandanstalt des Bundes. Im Dezember 2006 reichte die Preußische Treuhand 22 Einzelbeschwerden beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein. Die Ansprüche wurden vom Gerichtshof im Oktober 2008 für unzulässig erklärt.

1974

thumbnail
Gründung: RITES Ltd. (Rail India Technical and Economic Services) ist ein indisches Unternehmen in Staatseigentum, das sich mit Beratung, Planung, Bau und Betrieb von Verkehrsanlagen, überwiegend außerhalb Indiens beschäftigt.

"Eigentum" in den Nachrichten