Ein Herz und eine Seele

Ein Herz und eine Seele ist eine deutsche Fernsehserie, die nach einer Idee von Johnny Speight in den 1970er Jahren vom WDR produziert wurde.

Autor der Serie war Wolfgang Menge, bekannt unter anderem durch die Fernsehserie Stahlnetz und den Film Das Millionenspiel. Menge übertrug das englische Vorbild Till Death Us Do Part auf deutsche Verhältnisse.

mehr zu "Ein Herz und eine Seele" in der Wikipedia: Ein Herz und eine Seele

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Elisabeth Wiedemann stirbt in Marquartstein. Elisabeth Wiedemann war eine deutsche Tänzerin, Schauspielerin und Synchronsprecherin. Einem breiten Publikum wurde sie durch die Fernsehserie Ein Herz und eine Seele bekannt.
thumbnail
Gestorben: Hildegard Krekel stirbt in Köln. Hildegard Krekel war eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Bekannt wurde sie vor allem in der Rolle der Tochter (Rita) von Alfred Tetzlaff („Ekel Alfred“) in Wolfgang Menges satirischer TV-Familienserie Ein Herz und eine Seele in den 1970er Jahren. Als Synchronsprecherin lieh sie unter anderem Bette Davis und Helen Mirren ihre Stimme.
thumbnail
Gestorben: Wolfgang Menge, deutscher Drehbuchautor (Das Millionenspiel, 1970, Ein Herz und eine Seele, 1973-1976) stirbt 88-jährig in Berlin.
thumbnail
Gestorben: Diether Krebs, deutscher Schauspieler (Ein Herz und eine Seele) stirbt 52-jährig in Hamburg.
thumbnail
Gestorben: Heinz Schubert (Schauspieler) stirbt in Hamburg. Heinz Schubert war ein deutscher Schauspieler, Schauspiellehrer und Fotograf, der durch die Rolle als „Ekel“ Alfred Tetzlaff in der Fernsehserie Ein Herz und eine Seele bekannt war.

Schiffe des Ostasiengeschwaders > 1894 bis 1900

1895

thumbnail
Kreuzerkorvette SMS Marie; September 1894 bis Juni (Ostasiengeschwader)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1976

Werk > Film und Fernsehen:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele „Telefon!“ (Regie: Jürgen Flimm, WDR) (Tana Schanzara)

1973

Werk:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele (Fernsehserie) (Karin David)

1965

Werk:
thumbnail
Schriften zur Philosophie I-III, im Einverständnis mit der Verfasserin herausgeben von Eberhard Avé-Lallemant, München 1963 (Hedwig Conrad-Martius)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1976

Film:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele: Massage (Christine Schuberth)

1976

Film:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele (Folgen: „Schlußwort“ und „Telefon“) (Jürgen Flimm)

1976

Film:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele (Helga Feddersen)

1976

Film:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele – Fernsehserie, Folge: Schlusswort (Konrad Georg)

1976

Film:
thumbnail
Ein Herz und eine Seele (Gastauftritt) (Gerhard Olschewski)

Sonstiges

1998

thumbnail
entstand mit der 12-teiligen Serie „Das Lied zum Sonntag“ ein indirektes Spin-off. Jaecki Schwarz und Rotraud Schindler treten darin als Ehepaar Arnold und Edith Tetzlaff auf, geschrieben wurde die Serie wiederum von Wolfgang Menge.

1998

thumbnail
entstand mit der 12-teiligen Serie Das Lied zum Sonntag ein indirektes Spin-off. Jaecki Schwarz und Rotraud Schindler treten darin als Ehepaar Arnold und Edith Tetzlaff auf, geschrieben wurde die Serie wiederum von Wolfgang Menge.

Kunst & Kultur

2011

Theater:
thumbnail
Die Säule DuisburgEin Herz und eine Seele (als Else Tetzlaff) (Ursula Michelis)

"Ein Herz und eine Seele" in den Nachrichten