Eine blaßblaue Frauenschrift

Eine blassblaue Frauenschrift ist der Titel einer 1940 in Sanary-sur-Mer und Lourdes entstandenen und 1941 in Argentinien veröffentlichten Erzählung des österreichischen Schriftstellers Franz Werfel.

Es ist eine Geschichte über den Verrat einer Liebe, ein Psychogramm eines Opportunisten und ein zeitgeschichtliches Dokument über den latenten Antisemitismus in der Ersten Republik.

mehr zu "Eine blaßblaue Frauenschrift" in der Wikipedia: Eine blaßblaue Frauenschrift

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1941

Werk > Erzählungen und Novellen:
thumbnail
Eine blaßblaue Frauenschrift, ursprünglich in Buenos Aires verlegt und gedruckt; S. Fischer, Frankfurt 1955; Taschenbuch 1990, ISBN 3-596-29308-1, 1984 verfilmt von Axel Corti (Franz Werfel)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1984

Film:
thumbnail
Eine blaßblaue Frauenschrift ist ein österreichischer Fernsehfilm von 1984, der auf der Erzählung Eine blaßblaue Frauenschrift von Franz Werfel beruht.

Stab:
Regie: Axel Corti
Drehbuch: Axel Corti, Kurt Rittig
Musik: Hans Georg Koch
Kamera: Edward Kłosiński

Besetzung: Axel Corti, Friedrich von Thun, Gabriel Barylli, Krystyna Janda, Friederike Kammer, Otto Schenk, Konstanze Breitebner, Kurt Sowinetz, Georg Marischka, Leopold Lindtberg

"Eine blaßblaue Frauenschrift" in den Nachrichten