Einheitspartei

Als Einheitspartei wird die einzige Partei eines Landes bezeichnet, die alle konformen politischen Strömungen eines Landes in sich vereint. Dabei ist zu unterscheiden, ob sich diese Partei an politischen Idealen orientiert, um bestimmte momentane Gegensätze (Klassen, Ethnien usw.) in sich zu vereinen und diese zu überwinden oder ob die Partei in einem autoritären Regime aus dem (auch unfreiwilligen) Zusammenschluss zuvor selbständiger Parteien als Staatspartei entstanden ist wie z. B. die SED der DDR.

Einheitsparteien nehmen oft für sich in Anspruch, den Willen und die Interessen des gesamten Volkes zu vertreten, und leiten daraus ihren Anspruch auf die alleinige Macht ab. Auch die Notwendigkeit einer „nationalen Einheit“ wird oft als Begründung für das Bestehen eines Einparteienstaates genannt.

mehr zu "Einheitspartei" in der Wikipedia: Einheitspartei

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kurt Schuschnigg stirbt in Mutters, Tirol. Kurt Alois Josef Johann Schuschnigg war während der Zeit des von ihm als Justizminister mitkonzipierten austrofaschistischen „Ständestaates“ vom 29. Juli 1934 bis zum 11. März 1938 diktatorisch regierender Bundeskanzler des Bundesstaates Österreich. Ab 1936 übernahm Schuschnigg auch die Führung der österreichischen Einheitspartei Vaterländische Front und führte den Titel „Bundeskanzler und Frontführer“.
thumbnail
Geboren: Thongsing Thammavong wird in der Provinz Houaphan geboren. Thongsing Thammavong ist ein führender laotischer Politiker und seit Dezember 2010 Premierminister des Landes. Er gehört der Laotischen Revolutionären Volkspartei (LRVP), der Einheitspartei von Laos, an.

1936

thumbnail
Geboren: Mamadou Dembelé wird geboren. Mamadou Dembelé ist ein Politiker aus Mali. Vom 6. Juni 1986 bis zum 6. Juni 1988 war er unter Präsident Moussa Traoré Premierminister von Mali. Er war Mitglied der malischen Einheitspartei Union Démocratique du Peuple Malien (UDPM).
thumbnail
Geboren: Kurt Schuschnigg wird in Riva del Garda, Österreich-Ungarn geboren. Kurt Alois Josef Johann Schuschnigg war während der Zeit des von ihm als Justizminister mitkonzipierten austrofaschistischen „Ständestaates“ vom 29. Juli 1934 bis zum 11. März 1938 diktatorisch regierender Bundeskanzler des Bundesstaates Österreich. Ab 1936 übernahm Schuschnigg auch die Führung der österreichischen Einheitspartei Vaterländische Front und führte den Titel „Bundeskanzler und Frontführer“.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Auf Kuba wird die Einheitspartei PURS (Partei der sozialen Revolution) in Kommunistische Partei Kubas (PCC) umbenannt.

Ehemalige Einheitsparteien

1989

thumbnail
Tschechoslowakei (Komunistická strana ?eskoslovenska) 1948

1989

thumbnail
Ungarische Volksrepublik (Partei der Ungarischen Werktätigen) 1949-1956; Ungarische Sozialistische Arbeiterpartei 1956

"Einheitspartei" in den Nachrichten