Eis

Als Eis wird gefrorenes Wasser bezeichnet, welches – neben flüssigem Wasser und Wasserdampf – dessen dritten möglichen klassischen Aggregatzustand darstellt. Allgemeiner können auch andere leicht flüchtige Verbindungen in ihrem festen Aggregatzustand als „-Eis“ bezeichnet werden, etwa Trockeneis, Ammoniakeis, Methaneis. Letztere werden meist in einem Zusammenhang mit astronomischen Objekten so genannt. Im Folgenden ist von Wassereis die Rede.

Eis bildet sich im Allgemeinen bei der Abkühlung von flüssigem Wasser oder Wasserdampf auf null Grad Celsius und zählt als natürlich vorkommender kristalliner Festkörper mit einer definierten chemischen Zusammensetzung zu den Mineralen. Aufgrund seiner chemischen Struktur H2O gehört Eis zur Stoffgruppe der Oxide.

mehr zu "Eis" in der Wikipedia: Eis

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
John Glen (Physiker) wird in London geboren. John Glen ist ein britischer Physiker, der bedeutende Beiträge zur Beschreibung der Dynamik der Gletscher leistete. Seine experimentellen Arbeiten in den 1950er-Jahren zur Deformation von Eis führten zu einer Formulierung eines allgemeinen Fließgesetzes für Eis, dem nach ihm benannten Glenschen Fließgesetz.

Mission > Verlauf

2002

thumbnail
Nachweis großer Mengen von Wassereis im Oktober. (2001 Mars Odyssey)

"Eis" in den Nachrichten