Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2008

Die 12. Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF waren die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2008. Insgesamt nahmen zwischen dem 10. März und 13. April 2008 33 Nationalmannschaften an den fünf Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis IV teil.

mehr zu "Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2008" in der Wikipedia: Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2008

Rundfunk, Film & Fernsehen

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

Karrierestatistik > International:
thumbnail
Weltmeisterschaft (Florence Schelling)

2008

Karrierestatistik > International:
thumbnail
Weltmeisterschaft (Danijela Rundqvist)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Erfolge und Auszeichnungen > International:
thumbnail
Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft 1999, 2000, 2001, 2004, 2008 (Kim St-Pierre)

2009

Erfolge und Auszeichnungen > International:
thumbnail
Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 2005, 2008 (Kim St-Pierre)

2008

Ehrung > International:
thumbnail
Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft (Rebecca Johnston)

2008

Ehrung:
thumbnail
Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft (Noora Räty)

2008

Erfolg:
thumbnail
WM-Teilnahme 2000, 2001, 2005 (Nina Ritter)

Sport

2013

Resultat > Weltmeisterschaft:
thumbnail
Weltmeister 2005, 2008, 2009, 2011 (Frauen-Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Staaten)
Eishockey:
thumbnail
bis 13. April -In Harbin, China findet die 11. Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen statt. Die USA besiegt im Finale Kanada mit 4:3. Die finnischen Frauen gewinnen Bronze.

2008

Platzierungen bei Weltmeisterschaften:
thumbnail
1. Platz Division IV (Isländische Eishockeynationalmannschaft der Frauen)

2008

Resultat > Bei Weltmeisterschaften:
thumbnail
– Bronzemedaille (Finnische Eishockeynationalmannschaft der Frauen)

2008

Platzierung > Weltmeisterschaft:
thumbnail
7. Platz (Japanische Eishockeynationalmannschaft der Frauen)

"Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2008" in den Nachrichten