Ejército Zapatista de Liberación Nacional

Die Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN, deutsch Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung) ist eine überwiegend aus Indigenas bestehende Organisation in Chiapas, einem der ärmsten Bundesstaaten Mexikos, die am 1. Januar 1994 mit einem bewaffneten Aufstand erstmals öffentlich in Erscheinung trat und sich seitdem mit politischen Mitteln für die Rechte der indigenen Bevölkerung Mexikos, aber auch generell gegen neoliberale Wirtschaftspolitik und für autonome Selbstverwaltung einsetzt.

Der Name ist eine Reverenz an Emiliano Zapata, einen der historischen Führer der mexikanischen Revolution, in dessen Tradition sich die EZLN sieht. Daher werden sie auch Zapatistas (oder dt. Zapatisten) genannt.

mehr zu "Ejército Zapatista de Liberación Nacional" in der Wikipedia: Ejército Zapatista de Liberación Nacional

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kommandantin Ramona stirbt in Tonalá, Chiapas, Mexiko. Kommandantin Ramona, spanisch: Comandanta Ramona, war eine Angehörige der Tzotzil und Anführerin der mexikanischen Zapatistenrebellen.

1959

thumbnail
Geboren: Kommandantin Ramona wird geboren. Kommandantin Ramona, spanisch: Comandanta Ramona, war eine Angehörige der Tzotzil und Anführerin der mexikanischen Zapatistenrebellen.

1957

thumbnail
Geboren: Subcomandante Marcos wird , genaues Datum unbekannt geboren. Subcomandante Marcos oder auch Delegado Zero ist das Pseudonym eines mexikanischen Revolutionärs und Autors. Er bezeichnet sich selbst als das Sprachrohr der EZLN (Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung). Über seine wahre Identität gibt es nur Spekulationen, auch seine Rolle in der EZLN ist umstritten.

1947

thumbnail
Geboren: John Holloway wird in Dublin geboren. John Holloway ist ein irisch-mexikanischer Politikwissenschaftler. Er lehrt seit 1993 an der Benemérita Universidad Autónoma de Puebla (BUAP) in Puebla/Mexiko. In seinen Veröffentlichungen greift er zurück auf verschiedene unorthodoxe neomarxistische Theorietraditionen, wie den italienischen Operaismus oder die Kritische Theorie, und interpretiert diese zum Teil neu bzw. entwickelt sie weiter. Seine Interpretationen dieser Theorien zeigen auch einen starken Einfluss der Bewegung der Zapatistas in Mexiko. Ihre Ablehnung der staatlichen Macht und ihr Verständnis von Theorie, das sich in dem Satz "preguntando caminamos" (fragend gehen wir voran) zusammenfassen lässt, den Holloway immer wieder zitiert, gaben seiner Arbeit den entscheidenden Schliff und daher rührt auch seine breite Rezeption.

Konfliktformen > Guerillataktik > Beispiele von Guerillakämpfen

1994

thumbnail
Der Kampf der EZLN für die Rechte der indigenen Bevölkerung in Mexiko, seit (Guerilla)

Geschichte

1994

thumbnail
Unterstützung des zapatistischen Aufstands (Bread and Puppet Theater)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Mit der Besetzung mehrerer Gemeinden in Chiapas beginnt der Aufstand der Zapatisten in Mexiko

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

Film:
thumbnail
"Der Aufstand der Würde. Die zapatistische Bewegung in Chiapas/Mexiko". Produktion: Lutz Kerkeling, Doris Siemers, Heiko Thiele, 65 Minuten, Zwischenzeit, Münster, D

"Ejército Zapatista de Liberación Nacional" in den Nachrichten