Eléonore Hirt

Eléonore Hirt (* 19. Dezember 1919 in Basel; † 27. Januar 2017) war eine Schweizer Schauspielerin.



Leben




Eléonore Hirt gab 1940 ihr Filmdebüt in dem Schweizer Film Fräulein Huser. Schon ein Jahr später ging die Schauspielerin nach Frankreich. Am Theater spielte sie unter anderem 1948 in der Uraufführung von Marcel Camus' Der Belagerungszustand eine Frau aus der Stadt, später große Bühnenrollen, wie die Hekuba neben Françoise Brion 1965 in Michael Cacoyannis' Inszenierung der Troerinnen in Avignon.Ihren ersten großen Filmerfolg hatte sie 1962 an der Seite von Brigitte Bardot als deren Filmmutter in Privatleben. 1965 war sie dann Romy Schneiders Filmmutter in Was gibt’s Neues, Pussy?. 1970 spielte sie erneut eine Mutterrolle: als älteste Tochter eines Patriarchen (Jean Gabin) sorgt sie sich in Der Erbarmungslose um Filmsohn Marc Porel. Im Fernsehen spielte sie unter anderem neben Maria Mauban und Georges Descrières die Rolle der Elisabeth I. in Stellio LenzisMaria Stuart (1959) und die Nebenrolle der Béatrice in der Serie Die Vögel im Park von Meiji Jingu´ (1974). Dem deutschen Publikum ist sie auch bekannt aus der 1987 entstandenen deutschen Serie Anna. Dort spielte sie die französische Choreografin Valentine d'Arbanville. Auch ein Jahr später verkörperte sie diese Figur in dem gleichnamigen Kinofilm.Eléonore Hirt war in den 1950er Jahren mit dem Schauspieler Michel Piccoli verheiratet. Das Paar hat eine Tochter.

mehr zu "Eléonore Hirt" in der Wikipedia: Eléonore Hirt

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Eléonore Hirt stirbt. Eléonore Hirt war eine Schweizer Schauspielerin.
Geboren:
thumbnail
Eléonore Hirt wird in Basel geboren. Eléonore Hirt war eine Schweizer Schauspielerin.

thumbnail
Eléonore Hirt starb im Alter von 97 Jahren. Eléonore Hirt wäre heute 97 Jahre alt. Eléonore Hirt war im Sternzeichen Schütze geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1997

thumbnail
Film: Der Hexenclub von Bayonne (Un amour de sorcière)

1988

thumbnail
Film: Anna -Der Film ist die Kinofortsetzung der erfolgreichen ZDF-Weihnachtsserie Anna aus dem Jahr 1988.

Stab:
Regie: Frank Strecker
Drehbuch: Justus Pfaue
Musik: Sigi Schwab
Kamera: Peter Ambach

Besetzung: Silvia Seidel, Patrick Bach, Eberhard Feik, Ilse Neubauer, Ronnie Janot, Jon Peterson, Milena Vukotic, Eléonore Hirt, Anton Diffring
thumbnail
Serienstart: Anna war eine ZDF-Weihnachtsserie, die vom 25. bis 30. Dezember 1987 ausgestrahlt wurde. Die Regie übernahm Frank Strecker.

Genre: Jugendserie
Idee: Justus Pfaue
Musik: Sigi Schwab

Besetzung: Silvia Seidel, Ilse Neubauer, Ronnie Janot, Eberhard Feik, Patrick Bach, João Ramos, Yvonne Eggert, Despina Pajanou, Milena Vukotic, Eléonore Hirt, Korinna Söhn, Robinson Reichel, Volker Prechtel, Werner Schumacher, Eva-Maria Bayerwaltes, Wolfgang Finck, Dieter Schidor, Alfred Urankar, Annelie Wagner, Caroline Mouflette, Max Strecker, Luise Deschauer

1987

thumbnail
Film: Zwei halbe Helden (Fucking Fernand)

1985

thumbnail
Film: Abandons

"Eléonore Hirt" in den Nachrichten