Elbląg

Elbląg (ˈɛlblɔŋkAudio-Datei / Hörbeispielanhören?/i), deutsch Elbing, ist eine kreisfreie Stadt in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren nahe der Ostseeküste im früheren Westpreußen (1920–1939 Ostpreußen). Die Stadt hat rund 122.000 Einwohner.

mehr zu "Elbląg" in der Wikipedia: Elbląg

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1996

Ehrung:
thumbnail
Ehrendomherr der Konkathedrale Kwidzyn Elbing (Marienwerder) (Wilhelm Imkamp)

Geboren & Gestorben

1999

thumbnail
Gestorben: Karl-Heinz Berndt-Elbing stirbt in Winnipeg, Kanada. Karl-Heinz Berndt-Elbing, mit bürgerlichem Namen Karl Heinz Berndt, war ein deutscher Kunstmaler.
thumbnail
Geboren: Radosław Wojtaszek wird in Elbląg geboren. Radosław Wojtaszek ist ein polnischer Spitzenspieler im Schach.
thumbnail
Gestorben: Heinrich Eichen stirbt in Odendorf bei Bonn. Heinrich Eichen war ein deutscher Schriftsteller. Er wohnte in Elbing und später in Berlin.
thumbnail
Geboren: Marcin Burkhardt wird in Elbląg, Polen geboren. Marcin Burkhardt ist ein polnischer Fußballspieler.

Europa

1440

thumbnail
14. März: 53 Adlige und 19 Städte, darunter Danzig, Elbing und Thorn, schließen sich gegen die Willkür des Deutschen Ordens zum Bund vor Gewalt zusammen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Im Zweiten Frieden von Thorn muss der Deutschritterorden Pommerellen, das Kulmer Land und Elbing abtreten und die Oberhoheit des polnischen Königs Kasimir IV. anerkennen.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1837

thumbnail
Gründung: Die Schichau-Werke waren ein Maschinenbauunternehmen in Elbing, Westpreußen. Das 1837 gegründete Unternehmen begann mit dem Bau von Dampfmaschinen für verschiedenste Zwecke. 1852 wurde eine eigene Schiffswerft errichtet. Seit 1877 wurden Torpedoboote gebaut, die in viele Staaten exportiert wurden und die Firma international bekannt machten. Der Werftbetrieb erweiterte sich 1899 um eine große Dockanlage mit Ausrüstungs- und Reparaturwerft in Pillau und 1891 um eine neue Werft in Danzig zum Bau größerer Schiffe. Bis 1914 wurden etwa 1000 Schiffe und Boote gebaut. Ab 1860 baute Schichau Dampflokomotiven, vor allem für die preußische Staatsbahn. Schon 1912 wurde die 2000. Lokomotive ausgeliefert.

1246

thumbnail
Stadtrechte & Ersturkundliche Erwähnungen: Elbing erhält Lübisches Recht

Sehenswürdigkeiten

1970

thumbnail
Denkmal der Opfer des antikommunistischen Aufstandes von (Elbl?g)

1590

thumbnail
Ehemalige Mennonitenkirche , heute Kunstgalerie (Elbl?g)

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Stadt

2005

thumbnail
Bernd Neumann (* 1942), Mitglied des Deutschen Bundestags, Kulturstaatsminister Deutschlands seit (Elbl?g)

2001

thumbnail
Ortwin Runde (* 1944), Mitglied des Deutschen Bundestags, Bürgermeister von Hamburg 1997 bis (Elbl?g)

1956

thumbnail
Max Reimann (1898–1977), Mitglied des Deutschen Bundestags, Vorsitzender der KPD bis (Elbl?g)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

thumbnail
Werk: Schulnachrichten von Ostern 1840 bis dahin 1841. In: Einladungsschrift zur Ankündigung der öffentlichen mündlichen Prüfung im Gymnasium zu Wittenberg den 31. März und 1. April Vormittags von 9 Uhr ab so wie der feierlichen Entlassung der zur Akademie Abgehenden am 1. April Nachmittags 3 Uhr. Rübener, Wittenberg 1841, S. 25 ff. (books.google.de), abgerufen am 27. März (Franz Spitzner)

1970

thumbnail
Biografie: Erster Preis des Kulturvereins Elbląg (Gerhard Jürgen Blum-Kwiatkowski)

1900

thumbnail
Werk: Schichau-Denkmal in Elbing, Westpreußen (Denkmal des Fabrikanten Ferdinand Schichau, enthüllt am 18. November ) (Wilhelm Haverkamp)

"Elbląg" in den Nachrichten