Elisabeth von Thüringen

Landgräfin Elisabeth von Thüringen (* 7. Juli 1207 in Pressburg oder auf Burg Rákóczi in Sárospatak (Ungarn); † 17. November 1231 in Marburg an der Lahn), auch Elisabeth von Ungarn genannt, ist Heilige der katholischen Kirche. Der Namenstag der Landespatronin von Thüringen und Hessen fällt auf den 19. November, den Tag ihrer Beisetzung. Als Sinnbild tätiger Nächstenliebe wird die Heilige auch im Protestantismus verehrt.

mehr zu "Elisabeth von Thüringen" in der Wikipedia: Elisabeth von Thüringen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Elisabeth von Thüringen stirbt in Marburg an der Lahn. Landgräfin Elisabeth von Thüringen, auch Elisabeth von Ungarn genannt, ist eine Heilige der katholischen Kirche. Der Namenstag der Patronin von Thüringen und Hessen fällt auf den 19. November, den Tag ihrer Beisetzung. Als Sinnbild tätiger Nächstenliebe wird die Heilige auch im Protestantismus verehrt. Sie ist eine Gestalt des Mittelalters, deren Erinnerung bis in die heutige Zeit lebendig blieb. Runde Jahrestage ihres Geburts- oder Todesdatums sind immer noch Anlass für besondere Gedenkveranstaltungen. So veranstalteten am 750. Todestag im Jahre 1981 die Kirchen in der DDR ihre erste Massenversammlung, bei der Zehntausende auf dem Platz unterhalb des Erfurter Domes zusammenkamen. Anlässlich ihres 800. Geburtstages im Jahre 2007 erinnerten in Deutschland mehrere Ausstellungen an die thüringische Landgräfin.
thumbnail
Geboren: Elisabeth von Thüringen wird in Pressburg oder auf Burg Sárospatak in Ungarn geboren. Landgräfin Elisabeth von Thüringen, auch Elisabeth von Ungarn genannt, ist eine Heilige der katholischen Kirche. Der Namenstag der Patronin von Thüringen und Hessen fällt auf den 19. November, den Tag ihrer Beisetzung. Als Sinnbild tätiger Nächstenliebe wird die Heilige auch im Protestantismus verehrt. Sie ist eine Gestalt des Mittelalters, deren Erinnerung bis in die heutige Zeit lebendig blieb. Runde Jahrestage ihres Geburts- oder Todesdatums sind immer noch Anlass für besondere Gedenkveranstaltungen. So veranstalteten am 750. Todestag im Jahre 1981 die Kirchen in der DDR ihre erste Massenversammlung, bei der Zehntausende auf dem Platz unterhalb des Erfurter Domes zusammenkamen. Anlässlich ihres 800. Geburtstages im Jahre 2007 erinnerten in Deutschland mehrere Ausstellungen an die thüringische Landgräfin.

thumbnail
Elisabeth von Thüringen starb im Alter von 24 Jahren. Elisabeth von Thüringen war im Sternzeichen Krebs geboren.

Religion

1289

thumbnail
(/1290) Der Dominikaner Dietrich von Apolda, geistlicher Betreuer Gertruds, verfasst eine Heiligenvita der Elisabeth von Thüringen, die einen merklichen Neubeginn gegenüber der bisherigen hagiographischen Tradition bedeutet.
thumbnail
Elisabeth von Thüringen wird von Papst Gregor IX. in Perugia heiliggesprochen.

1228

thumbnail
Winter: Elisabeth von Thüringen tritt in den geistlichen Stand.

1227

thumbnail
Der Dominikaner Konrad von Marburg, Beichtvater der hl. Elisabeth, wird päpstlicher Inquisitor in Deutschland.

1226

thumbnail
Frühjahr: Elisabeth von Thüringen gelobt dem Kreuzzugsprediger und späteren Ketzerverfolger Konrad von Marburg Gehorsam und Ehelosigkeit bei vorzeitigem Tode ihres Mannes, Ludwig IV., Landgraf von Thüringen (s. Ludowinger)

Europa

1221

thumbnail
Der Ludowinger Ludwig IV. heiratet die ungarische Königstochter Elisabeth.

Sport

1984

Elisabeth von Thüringen in der Musik:
thumbnail
Peter Janssens/Hermann Schulze-Berndt: Elisabeth von Thüringen

1981

Elisabeth von Thüringen in der Musik:
thumbnail
Claus-Peter März/Kurt Grahl: Wenn das Brot, das wir teilen. Lied, abgedruckt in einigen Regionalausgaben des Evangelischen Gesangbuchs sowie des Gotteslobs der Katholischen Kirche. Das Lied entstand anlässlich der Feiern zum 750. Todestag im Jahre

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

2007

Jahreswidmungen:
thumbnail
Elisabeth-Jahr anlässlich des 800. Geburtstages der heiligen Elisabeth

"Elisabeth von Thüringen" in den Nachrichten