Elliott Gould

Elliott Gould (links) mit Eddie Izzard
Bild: sagindie
Lizenz: CC-BY-2.0

Elliott Gould; eigentlich Elliott Goldstein (* 29. August 1938 in Brooklyn, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler.



Inhaltsverzeichnis



Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Kindesalter spielte Elliott Gould an Vaudeville-Bühnen und im Fernsehen. Nach seiner Zeit am College gab er 1956 sein Debüt am Broadway in dem Musical Rumple. Danach folgten weitere kleinere Musical-Rollen – wie etwa in Irma La Douce.

Beim Actors Studio nahm er Schauspielunterricht und lernte dort Barbra Streisand kennen. Beide waren von 1963 bis 1971 miteinander verheiratet und haben einen gemeinsamen Sohn, Jason Gould (* 1966). Mit Streisand trat er ab 1962 in dem Musical I Can Get It For You Wholesale auf, mit dem beide anschließend an die Broadway-Aufführungen in Amerika und England auf Tournee waren. Danach ging Gould dann mit Liza Minnelli und dem Musical The Fantastics auf Tour.

1964 spielte er seine erste Hauptrolle in dem Kinofilm Heirate mich, Gauner! zusammen mit Ginger Rogers. Bereits drei Jahre später wurde er durch seine Rolle als Billy Minsky, Besitzer der Burlesque-Show, in dem Film Die Nacht, als Minsky aufflog zum Star. Seinen größten internationalen Erfolg hatte er 1970 mit seiner Rolle als „Trapper John“ im Film MASH unter der Regie von Robert Altman.

1973 spielte er wieder unter der Regie von Robert Altman in Der Tod kennt keine Wiederkehr. Er verkörperte Philip Marlowe, eine Rolle, die ursprünglich Humphrey Bogart in Tote schlafen fest spielte. Die Kritiker waren gespalten in Bezug auf Goulds Darstellung. Insgesamt arbeitete Gould zwischen 1970 und 1992 fünf Mal mit Robert Altman zusammen.

Von 1974 bis 1976 und von 1978 bis 1979 war er mit Jennifer Bogart verheiratet, mit der er zwei weitere Kinder hat.

Nach den 1970er Jahren wurde es ruhiger um Elliott Gould. Die bekanntesten Auftritte hatte er in der Fernsehserie Friends und in den Filmen Ocean’s Eleven, Ocean’s 12 und Ocean’s 13. Von 2013 bis 2015 spielte er als Nebendarsteller in der US-amerikanischen Fernsehserie Ray Donovan. Seit 2014 ist er in einer Hauptrolle in der kanadischen Comedyserie Sensitive Skin an der Seite von Kim Cattrall zu sehen.



Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Auszeichnungen/Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elliott Gould (links) mit Eddie IzzardBild: sagindieLizenz: CC-BY-2.0
Bild: sagindie
Lizenz: CC-BY-2.0

Elliott Gould; eigentlich Elliott Goldstein (* 29. August 1938 in Brooklyn, New York City, New York) ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler.

mehr zu "Elliott Gould" in der Wikipedia: Elliott Gould

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Elliott Gould wird in Brooklyn, New York City, New York geboren. Elliott Gould; eigentlich Elliott Goldstein ist ein US-amerikanischer Filmschauspieler.

thumbnail
Elliott Gould ist heute 79 Jahre alt. Elliott Gould ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1970

Auszeichnung/Nominierung:
thumbnail
Golden-Globe-Nominierung für die beste Leistung als Hauptdarsteller in einem Film – Musical & Drama für M*A*S*H

1969

Auszeichnung/Nominierung:
thumbnail
Oscar-Nominierung als Bester Nebendarsteller in Bob & Caroline & Ted & Alice

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Ruby Sparks -Meine fabelhafte Freundin (Originaltitel Ruby Sparks) ist eine romantische Filmkomödie, die im Jahr 2012 produziert wurde. Das Drehbuch stammt von Zoe Kazan, die auch gleichzeitig die Hauptrolle spielt. In den Vereinigten Staaten kam der Film am 25. Juli 2012 in die Kinos, in Deutschland am 29. November 2012.

Stab:
Regie: Jonathan Dayton,
Valerie Faris
Drehbuch: Zoe Kazan
Produktion: Albert Berger, Bart Lipton, Ron Yerxa
Musik: Nick Urata
Kamera: Matthew Libatique
Schnitt: Pamela Martin

Besetzung: Paul Dano, Zoe Kazan, Chris Messina, Toni Trucks, Elliott Gould, Annette Bening, Antonio Banderas, Steve Coogan, Deborah Ann Woll

2011

thumbnail
Film: Contagion

2010

thumbnail
Film: CSI: Den Tätern auf der Spur (CSI: Crime Scene Investigation, Fernsehserie, Folge 11x02 Solange es Haie gibt)

2008

thumbnail
Film: The Deal -Eine Hand wäscht die andere (The Deal) ist eine US-amerikanisch-kanadische Filmkomödie aus dem Jahr 2008. Regie führte Steven Schachter, der gemeinsam mit William H. Macy das Drehbuch anhand eines Romans von Peter Lefcourt schrieb.

Stab:
Regie: Steven Schachter
Drehbuch: Steven Schachter, William H. Macy
Produktion: Irene Litinsky, Keri Nakamoto, Michael Prupas
Musik: Jeff Beal
Kamera: Paul Sarossy
Schnitt: Matt Friedman, Susan Maggi

Besetzung: William H. Macy, Meg Ryan, LL Cool J, Elliott Gould, Jason Ritter, David Hunt

2007

thumbnail
Film: Ocean’s 13 (Originaltitel: Ocean’s Thirteen) ist ein Spielfilm aus dem Jahr 2007 von Steven Soderbergh. Er ist die Fortsetzung der Filme Ocean’s Eleven von 2001 und Ocean’s 12 von 2004.

Stab:
Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Brian Koppelman, David Levien
Produktion: Jerry Weintraub
Musik: David Holmes
Kamera: Steven Soderbergh
Schnitt: Stephen Mirrione

Besetzung: George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Don Cheadle, Al Pacino, Andy García, Vincent Cassel, Elliott Gould, Bernie Mac, Carl Reiner, Casey Affleck, Scott Caan, Eddie Jemison, Shaobo Qin, Eddie Izzard, Michael Mantell, Ellen Barkin, Raymond Xifo, Kris Kane, Julian Sands, David Paymer, Scott L. Schwartz

"Elliott Gould" in den Nachrichten