Emanuel Lasker

Emanuel Lasker (im GeburtenregisterImmanuel, * 24. Dezember 1868 in Berlinchen, Neumark; † 11. Januar 1941 in New York) war ein deutscher Schachspieler, Mathematiker und Philosoph. Er war der zweite offizielle Schachweltmeister und zugleich der bislang einzige deutsche Träger dieses Titels. Er behauptete diese Position über einen Zeitraum von 27 Jahren (1894 bis 1921) und damit länger als jeder andere Schachweltmeister. 2008 wurde Emanuel Lasker in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

mehr zu "Emanuel Lasker" in der Wikipedia: Emanuel Lasker

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Emanuel Lasker stirbt in New York. Emanuel Lasker war ein deutscher Schachspieler, Mathematiker und Philosoph. Er war der zweite offizielle Schachweltmeister und zugleich der bislang einzige deutsche Träger dieses Titels. Er behauptete diese Position über einen Zeitraum von 27 Jahren (1894 bis 1921) und damit länger als jeder andere Schachweltmeister. 2008 wurde Emanuel Lasker in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.
thumbnail
Geboren: Emanuel Lasker wird in Berlinchen, Neumark geboren. Emanuel Lasker war ein deutscher Schachspieler, Mathematiker und Philosoph. Er war der zweite offizielle Schachweltmeister und zugleich der bislang einzige deutsche Träger dieses Titels. Er behauptete diese Position über einen Zeitraum von 27 Jahren (1894 bis 1921) und damit länger als jeder andere Schachweltmeister. 2008 wurde Emanuel Lasker in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

thumbnail
Emanuel Lasker starb im Alter von 72 Jahren. Emanuel Lasker war im Sternzeichen Steinbock geboren.

Internationale Ereignisse

thumbnail
Emanuel Lasker gewinnt die Schachpartie Lasker -Bauer, Amsterdam 1889 gegen Johann Hermann Bauer durch ein doppeltes Läuferopfer.

Kunst & Kultur

1895

Internationale Veranstaltungen:
thumbnail
Sommer: In Hastings wird das erste Hastings-Schachturnier abgehalten. Überraschungssieger ist der US-Amerikaner Harry Nelson Pillsbury. Wilhelm Steinitz wird bei dem Turnier - gemeinsam mit Weltmeister Emanuel Lasker - nur Dritter, obwohl er mit der Partie Steinitz -von Bardeleben, Hastings 1895 gegen Curt von Bardeleben nach eigener Einschätzung die beste Partie seines Lebens spielt.

Sport

thumbnail
Mit dem vorzeitigen Wettkampfsieg über den seit 1894 amtierenden Emanuel Lasker wird José Raúl Capablanca der dritte Schachweltmeister.
Schach:
thumbnail
Harry Nelson Pillsbury und Emanuel Lasker spielen die Partie Pillsbury -Lasker, Sankt Petersburg 1896.
thumbnail
Emanuel Lasker wird nach seinem Wettkampfsieg über Wilhelm Steinitz Schachweltmeister.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

Werke > Monographien:
thumbnail
Kampf, Verlag für Berlin-Brandenburg

1931

Werke > Monographien:
thumbnail
Brettspiele der Völker

1929

Werke > Monographien:
thumbnail
Das verständige Kartenspiel

1925

Werke > Monographien:
thumbnail
Lehrbuch des Schachspiels

1919

Werke > Monographien:
thumbnail
Die Philosophie des Unvollendbar

"Emanuel Lasker" in den Nachrichten