Embargo

Ein Embargo (von spanischembargo ‚Beschlagnahme‘, ‚Pfändung‘) ist in der internationalen Wirtschaft und Politik der Eingriff von Staatsorganen in den Export und Import von Waren, Rohstoffen und auch Dienstleistungen in ein bzw. aus einem bestimmten Land. Oft sind nur bestimmte Produkte oder Dienstleistungen von einem Embargo betroffen, etwa bei einem Waffenembargo oder Finanzembargo.

Ein Embargo wird von Ländergruppen gegen ein bestimmtes Land ausgesprochen, um dieses beispielsweise von Import und Export abzuschneiden. Oft bekommt dieses Land wirtschaftliche Probleme; diese können innenpolitische Auswirkungen haben. Der UN-Sicherheitsrat verwendet Embargos oder andere Sanktionen bei bestimmten Rahmenbedingungen als Druckmittel gegen Länder, die gegen Völkerrechte verstoßen.

mehr zu "Embargo" in der Wikipedia: Embargo

Geboren & Gestorben

1952

thumbnail
Geboren: Rinaldo Veri wird in Mumbai, Indien geboren. Rinaldo Veri ist ein italienischer Admiral. Von März 2011 bis Januar 2013 befehligte er das Allied Maritime Command Naples des Allied Joint Force Command Naples und damit die Seestreitkräfte, die im Rahmen der Operation Unified Protector ein Waffenembargo gegen Libyen durchsetzen. Veri ist derzeit Leiter der Führungsakademie der italienischen Streitkräfte.
thumbnail
Gestorben: Georg Heinrich Sieveking stirbt in Hamburg. Georg Heinrich Sieveking war ein Hamburger Kaufmann, Hanseat und Anhänger der Aufklärung. Gemeinsam mit seinem Freund und Geschäftspartner Caspar Voght führte er eines der größten Handelshäuser der Hansestadt in der zweiten Hälfte des 18.? Jahrhunderts. Zum Jahrestag des Sturms auf die Bastille fand auf Sievekings Initiative hin am 14. Juli 1790 in Harvestehude ein Freiheitsfest statt, das weit über Hamburg hinaus Beachtung fand. Nur wenige Jahre vor seinem Tod gelang Sieveking 1796 in Paris unter Einsatz seines Privatvermögens die Aufhebung des 1793 gegen Hamburg verhängten Handelsembargos.
thumbnail
Geboren: Georg Heinrich Sieveking wird in Hamburg geboren. Georg Heinrich Sieveking war ein Hamburger Kaufmann, Hanseat und Anhänger der Aufklärung. Gemeinsam mit seinem Freund und Geschäftspartner Caspar Voght führte er eines der größten Handelshäuser der Hansestadt in der zweiten Hälfte des 18.? Jahrhunderts. Zum Jahrestag des Sturms auf die Bastille fand auf Sievekings Initiative hin am 14. Juli 1790 in Harvestehude ein Freiheitsfest statt, das weit über Hamburg hinaus Beachtung fand. Nur wenige Jahre vor seinem Tod gelang Sieveking 1796 in Paris unter Einsatz seines Privatvermögens die Aufhebung des 1793 gegen Hamburg verhängten Handelsembargos.

Politik & Weltgeschehen

Politik:
thumbnail
Der südafrikanische Bürgerrechtler Steve Biko stirbt nach Folterungen der Polizei einen Tag nach Einlieferung ins Gefängniskrankenhaus von Pretoria. Sein Tod wird bald darauf zum Symbol der Widerstandsbewegung gegen das Apartheidsregime und löst später ein Waffenembargo des Weltsicherheitsrats gegen das Land aus.

Resolutionen des UN-Sicherheitsrates

2006

thumbnail
Resolution 1737 ein Embargo auf bestimmte Güter. Dabei handelte es sich um Material, Ausrüstungen, Dienstleistungen und sonstige Unterstützungen, die dem iranischen Atomprogramm dienen können. Aus dem Bericht des Generaldirektors der IAEO vom 22. Februar 2007 ging hervor, dass Iran auch weiterhin die Anordnungen der IAEO und der Resolutionen 1696 und 1737 nicht umgesetzt hatte. Deswegen erweiterte der Sicherheitsrat diese Sanktionen um eine Reihe von Institutionen und Privatpersonen und gab Iran sechzig Tage Zeit (Iranisches Atomprogramm)

Tagesgeschehen

thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Die Vereinten Nationen erweitern das Embargo gegenüber Eritrea wegen der Unterstützung von Islamisten in Somalia um ein Waffenembargo und Reisebeschränkungen.
thumbnail
Vereinigte Staaten und Kuba: Angesichts der großen Schäden durch die HurrikansGustav“ und „Ike“ setzt die US-Regierung das Handelsembargo gegen Kuba befristet aus und gestattet Lebensmittel-Lieferungen von 250 Mill. US-Dollar in den immer noch KP-regierten Inselstaat.
thumbnail
New York und Nordkorea: Die Verhandlungen im UNO-Sicherheitsrat über Sanktionen wegen Nordkoreas Kernwaffenprogramm gedeihen überraschend schnell. Ein Resolutionsentwurf der USA bezieht sich auf §7 der UNO-Charta, der strenge, auch militärische Eingriffe möglich macht. China und Russland sind nicht mehr prinzipiell dagegen, möchten aber in der Resolution selbst Militärmaßnahmen ausschließen. Ein Embargo soll hinsichtlich Rüstungsgüter nur schwere Waffen betreffen.
thumbnail
Straßburg/Frankreich. Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments stimmen mit 431 zu 85 Stimmen gegen eine Aufhebung des Waffenembargos gegenüber China.
thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verhängt ein sofortiges Waffenembargo über die Republik Elfenbeinküste. Das Embargo soll vorerst für 13 Monate gelten.

"Embargo" in den Nachrichten