Energiepolitik

Energiepolitik bezeichnet die Politik von Gebietskörperschaften (z.B. einer Stadt, eines Kreises, eines Bundeslandes, der Bundesrepublik), einer Partei oder einer überstaatlichen Institution (z.B. EU, EU-Kommission). Diese Politik kann dazu führen, dass politische Einheiten sich verbindliche Regelungen des Systems der Aufbringung, Umwandlung, Verteilung und Verwendung von Energie setzen. Im weiteren Sinne betrifft Energiepolitik die Gesamtheit der institutionellen Bedingungen, Kräfte und Bestrebungen, die darauf gerichtet sind, gesellschaftlich verbindliche Entscheidungen über die Struktur und Entwicklung der Bereitstellung, Verteilung und Verwendung von Energie zu treffen.

mehr zu "Energiepolitik" in der Wikipedia: Energiepolitik

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Marion King Hubbert stirbt in Bethesda, Maryland. Marion King Hubbert, genannt King Hubbert, war ein US-amerikanischer Geologe und Geophysiker. Er arbeitete für das Shell-Forschungslabor in Houston und leistete verschiedene bedeutende Beiträge zur Geologie und Geophysik, von denen sich einige auch auf politische Themenfelder auswirken (Peak-Oil, Energiepolitik). Oft wird auf ihn mit „M. King Hubbert“ oder „King Hubbert“ Bezug genommen. Hubbert war ein prominentes Mitglied der Technokratischen Bewegung.
thumbnail
Geboren: Wolfgang Gründinger wird in Tirschenreuth geboren. Wolfgang Gründinger ist Demokratieforscher und Publizist mit den Schwerpunkten Energiepolitik, Lobbyismus, Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit. Er ist Sprecher der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und Mitglied im Think Tank 30, der jungen Denkfabrik des Club of Rome.

1972

thumbnail
Geboren: Danyel Reiche wird geboren. Danyel T. Reiche ist ein im Libanon lehrender deutscher Professor für vergleichende Politikwissenschaft. Er arbeitet im Bereich Politik im Sport sowie Energiepolitik unter besonderer Berücksichtigung von erneuerbaren Energien. Reiche ist Autor zahlreicher begutachteter Beiträge (peer-reviewed). Seit September 2008 ist Reiche Professor für Vergleichende Politikwissenschaft an der American University of Beirut (AUB). Reiche promovierte sich 1999 an der Leibniz Universität Hannover zum Thema Ökologische Steuerreform. Im Jahr 2005 habilitierte sich Reiche an der Freien Universität Berlin mit einer Länder vergleichenden Untersuchung zum Thema erneuerbare Energien. Von August 2006 bis Juli 2007 war Reiche Gastprofessor für Energie und Internationale Beziehungen an der School of Foreign Services (SFS) der Georgetown University in Washington DC/USA.

1969

thumbnail
Geboren: Marc Oliver Bettzüge wird geboren. Marc Oliver Bettzüge ist ein deutscher Volkswirt. Seit 2007 ist er ordentlicher Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Energiewirtschaft, an der Universität zu Köln sowie gleichzeitig geschäftsführender Direktor und Vorsitzender der Geschäftsleitung des Energiewirtschaftlichen Instituts an der Universität zu Köln (EWI). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Energiemärkte, Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Energiepolitik.
thumbnail
Geboren: Dan W. Reicher wird in Syracuse geboren. Dan W. Reicher ist ein US-amerikanischer Umweltschützer und Energiefachmann. Er arbeitet als Direktor für Klimawandel und Energiepolitik bei der Stiftung des Online-Konzerns Google, google.org.

Tagesgeschehen

thumbnail
Finnland: In der vom Skispringen bekannten südfinnischen Stadt Lahti findet ein informelles EU-Gipfeltreffen statt. Behandelte Themenkreise sind die zunehmende Einwanderung aus Nordafrika (insbes. nach Spanien und Italien, siehe Bootsflüchtlinge) und die Suche nach einer gemeinsamen Energiepolitik. Auf Initiative der finnischen Präsidentin trifft abends auch Russlands Präsident Putin den Kreis der EU-Politiker. Dabei wird neben einer Erdöl- und Erdgas-Garantie auch die Menschenrechtslage in Russland, der Mord an der Journalistin Anna Politkowskaja und der Konflikt Russland-Georgien angesprochen. Die heikle Lage bezeichnet Luxemburgs Jean-Claude Juncker treffsicher als „Partnerschaft der organisierten Rücksichtnahme“.
thumbnail
Russland: In Moskau treffen sich die Finanzminister der G8-Staaten zu Beratungen für den kommenden G8-Gipfel im Juli in St. Petersburg. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen Themen der Energiepolitik und die steigenden Rohölpreise. Zuvor hatte der russische Finanzminister Alexej Kudrin angekündigt, den Entwicklungsländern in Afrika Schulden in Höhe von 700 Millionen US-Dollar (553 Millionen Euro) zu erlassen.

"Energiepolitik" in den Nachrichten