Energiewirtschaft

Der Begriff Energiewirtschaft umschreibt alle Einrichtungen und Handlungen von Menschen und Institutionen, die das Ziel verfolgen, die Versorgung von Haushalten und Betrieben aller Art mit Energieträgern wie Stadtgas, Erdgas, flüssigen Kraftstoffen, elektrischer Energie oder festen Energieträgern wie Kohle, Koks, Torf und Holz sicherzustellen.

Er umfasst u. a. die Themenbereiche Energiequelle, Energiegewinnung, Energiespeicherung, Energieübertragung, Energiehandel, Vertrieb und Abrechnung von Energie sowie die Energiesicherheit.

mehr zu "Energiewirtschaft" in der Wikipedia: Energiewirtschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Klaus Knizia stirbt in Herdecke. Klaus Knizia war ein deutscher Ingenieur, Vorstandsvorsitzender der Vereinigten Elektrizitätswerke Westfalen AG (VEW) in Dortmund und emeritierter Honorarprofessor der Technischen Universität Dortmund für die Fächer Energietechnik und Energiewirtschaft.
thumbnail
Gestorben: Arnold Weinstock, Baron Weinstock stirbt. Arnold Weinstock, Baron Weinstock of Bowden in the County of Wiltshire Kt war ein britischer Unternehmer und Wirtschaftsmanager, der Großbritanniens erster führender Industrieller nach dem Zweiten Weltkrieg war und 1980 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde. Als Geschäftsführender Direktor der General Electric Company (GEC) stand er mehr als drei Jahrzehnte an der Spitze eines der größten und erfolgreichsten Industrieunternehmen des Vereinigten Königreiches und damit in einer Periode, in der die industrielle Produktion stetig abnahm. Durch seine frühzeitigen Planungen schuf er die Grundlagen für die führende Rolle Großbritanniens auf dem Gebiet der weltweiten Energiewirtschaft sowie einer auf Forschung gestützten Rüstungsindustrie. Während dieser Tätigkeit war er zugleich ein anerkannter Berater von vier Premierministern von Harold Wilson, der in ihm die Personifizierung einer „weiß-heißen Technologie“ (‚white-hot technology‘) sah, bis zu Margaret Thatcher, die ihn als einen mächtigen Vertreter eines modernen Kapitalismus betrachtete, obwohl beide oftmals anderer Ansicht wegen Thatchers Privatisierungsdrang und Verteidigungsverträge waren.
thumbnail
Gestorben: Fritz Burgbacher stirbt in Köln. Fritz Burgbacher (eigentlich Karl Friedrich Burgbacher) war ein deutscher Politiker (CDU) und Energiewirtschaftler.

1978

thumbnail
Geboren: Rokas Baliukovas wird in der Rajongemeinde K?dainiai geboren. Rokas Baliukovas ist ein litauischer Politiker, Vizeminister der Energiewirtschaft.
thumbnail
Geboren: Renata Cytacka wird in Tausi?nai bei Šal?ininkai geboren. Renata Cytacka ist eine litauische Politikerin polnischer Herkunft, Mitglied im Stadtrat Vilnius, ehemalige Vizeministerin für Energiewirtschaft (2013–2014).

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2005

thumbnail
Gründung: Die Biopetrol Industries AG ist ein Konzern der Energiewirtschaft mit Sitz in Baar (Schweiz). Er produziert, handelt und vertreibt Biodiesel und Pharmaglycerin auf dem nationalen und internationalen Markt. Dabei ist Biopetrol Industries einer der grössten Biodiesel-Hersteller Europas sowie der grösste Produzent von Pharmaglycerin in Europa und der zweitgrösste weltweit. Seit Ende 2009 befindet sich das Unternehmen mehrheitlich im Besitz des Schweizer Rohstoffhandelskonzerns Glencore.

2005

thumbnail
Gründung: Die Colexon Energy AG ist ein deutsches Unternehmen der Energiewirtschaft im Segment Photovoltaik mit Sitz in Hamburg. Herstellerunabhängig konzentriert sich Colexon vertikal auf drei Geschäftsfelder: Großhandel, Projektierung und Solarkraftwerksbetrieb. Colexon verwirklichte erfolgreiche Solar-Projekte in Deutschland, Spanien, Tschechien, Frankreich, Italien, USA und Australien und erzielte 2011 (2010) einen Umsatz von rund 94,8 (196) Mio. Euro.

2000

thumbnail
Auflösung: Die Österreichische Draukraftwerke AG (ÖDK) bzw. Draukraft ist eine ehemalige Energiewirtschaftsgesellschaft, die 1947 in Klagenfurt gegründet wurde und bis 2000 bestand.

2000

thumbnail
Gründung: Die PKE-CPE Vorsorgestiftung Energie mit Sitz in Zürich ist eine Schweizer Vorsorgeeinrichtung. Sie versichert das Personal der ihr angeschlossenen Unternehmen mit obligatorischen und überobligatorischen Leistungen im Beitragsprimat im Rahmen der 2. Säule. Die PKE-CPE Vorsorgestiftung Energie entstand im Jahr 2000 als Ergänzung zur 1922 gegründeten PKE Pensionskasse Energie Genossenschaft und ist in Form einer Stiftung organisiert. Ihr waren per Ende 2011 gesamthaft 113 Unternehmen, hauptsächlich aus der Energiewirtschaft, mit 7932 aktiv Versicherten sowie 3489 Rentnern angeschlossen. Die verwalteten Vermögen beliefen sich auf 3,532 Milliarden Schweizer Franken.

1987

thumbnail
Gründung: Moxa Inc. ist der weltweit drittgrößte Hersteller von Netzwerklösungen für die Industrieautomation mit besonderem Schwerpunkt auf Transportwesen und Energiewirtschaft. Zu den Produkten gehören u.a. Industrial Ethernet, IEEE 802.11 und Embedded Computing Produkte.

Tagesgeschehen

thumbnail
Stockholm/Schweden: Aufgrund eines ernstwiegenden Störfalls im schwedischen Kernkraftwerk Forsmark-1 werden vier der zehn Kernreaktoren des Landes abgeschaltet. Somit soll die Gelegenheit genutzt werden, die Sicherheitssysteme zu überprüfen. Kritiker der schwedischen Atompolitik, die ohnehin einen kontrollierten Abbau der Atomenergiewirtschaft plant, sehen in dem Zwischenfall in dem Werk nördlich von Stockholm einen Beinahe-GAU.
thumbnail
La Paz/Bolivien: Zur Verstaatlichung der Öl- und Gasindustrie erlässt der bolivianische Präsident Evo Morales ein Dekret.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Profil > Besondere Förderung der Forschung > Stiftungsprofessuren:
thumbnail
Stiftungsprofessur für Energiewirtschaft, finanziert von der Energiewirtschaft, April 2007 bis Februar (Universität zu Köln)

1987

Veröffentlichungen > Monografie:
thumbnail
(mit Gerhard Berger) Die Sozialverträglichkeit von Energiesystemen, Stuttgart (Landesregierung von Baden-Württemberg) (Günter Endruweit)

"Energiewirtschaft" in den Nachrichten