Ephemeriden

Die Ephemeriden (von griechisch: ἐφήμερος (ephēmeros) „für einen Tag“, aus ἐπί** (epi) „auf“ und ἡμέρα (hēméra)Tag“) sind die Positionswerte sich bewegender astronomischer Objekte bezogen auf ein jeweils zweckmäßiges astronomisches Koordinatensystem. Ihr Name drückt aus, dass solche Positionsangaben in der Regel jeweils für einen Tag gemacht werden. Sie werden aus den Bahnelementen berechnet und in Form von Tafelwerken oder Tabellen mit täglichen Positionswerten von Sonne, Mond, Planeten und Kometen veröffentlicht.

Ephemeriden werden außer in der Astronomie auch in der Himmelsmechanik, der Astrogeodäsie, der Raumfahrt und in der Astrologie verwendet.

mehr zu "Ephemeriden" in der Wikipedia: Ephemeriden

Wissenschaft & Technik

1531

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Der Mönch Kilian Leib beginnt mit den täglichen Aufzeichnungen seiner Wetterbeobachtungen in Rebdorf, die bis heute eine wichtige Quelle für die Meteorologie darstellen. Er trägt seine Beobachtungen in Ephemeriden ein, in denen er auch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Wetterphänomene festhält. Dieses Wettertagebuch führt er bis (1513)

Geboren & Gestorben

1933

Geboren:
thumbnail
Wiktor Alexandrowitsch Brumberg wird geboren. Wiktor Alexandrowitsch Brumberg ist ein russischer Physiker und Astronom. Er arbeitet als Professor am Institut für angewandte Astronomie der Russischen Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg. Er ist bekannt für seine Arbeiten über Ephemeriden und Himmelsmechanik.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1499

thumbnail
Werk: Ein in Zusammenarbeit mit dem Ulmer Astronomen Jakob Pflaum verfasster Almanach (Almanach nova plurimis annis venturis inserentia, Ulm) als Fortsetzung der Ephemeriden von Regiomontanus. Dieser Almanach erfuhr bis 1551 13 Auflagen und übte mit seiner weiten Verbreitung einen großen Einfluss auf die Astronomie seiner Zeit aus. (Johannes Stöffler)

1499

thumbnail
Werk: Ein in Zusammenarbeit mit dem Ulmer Astronomen Jakob Pflaum verfasster Almanach (Almanach nova plurimis annis venturis inserentia, Ulm bei Johann Reger) als Fortsetzung der Ephemeriden von Regiomontanus. Dieser Almanach erfuhr bis 1551 13 Auflagen und übte mit seiner weiten Verbreitung einen großen Einfluss auf die Astronomie seiner Zeit aus. (Johannes Stöffler)

"Ephemeriden" in den Nachrichten