Ephraim-Palais

Das Ephraim-Palais ist ein in den 1980er Jahren rekonstruiertes Rokokogebäude am Rande des Nikolaiviertels im Berliner Ortsteil Mitte. Es ist denkmalgeschützt und gilt als eines der schönsten historischen Bürgerhäuser der Stadt. Als Museum gehört es heute zur Stiftung Stadtmuseum Berlin.

mehr zu "Ephraim-Palais" in der Wikipedia: Ephraim-Palais

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1885

Werk:
thumbnail
Beim Bade überraschte Nymphe für den Nymphenbrunnen der Villa von der Heydt in Berlin (Bronzenachguss; Marmor-Original leicht verwittert am Eingang des Ephraim-Palais); einer der vielen Bronzegüsse dieser Figur im Kurpark Wildungen; als Kleinbronzen von der Gießerei Hermann Gladenbeck vervielfältigt (Alexander Calandrelli)

Retrospektiven seit 2000

2003

thumbnail
Retrospektive Lotte Laserstein (1898–1993) – Meine einzige Wirklichkeit. Das Verborgene Museum e.? V. in Zusammenarbeit mit der Stiftung Stadtmuseum Berlin, Museum Ephraim-Palais in Berlin

Kunst & Kultur

2014

Ausstellung:
thumbnail
Stiftung Stadtmuseum Berlin: Matthias Koeppel – Himmel, Berlin!, 21. März – 28. September , Ephraim-Palais, Berlin

2011

Erinnerungen an Kleist > Ausstellung:
thumbnail
Kleist: Krise und Experiment, Stadtmuseum Berlin, Ephraim-Palais, Berlin und Kleist-Museum, Frankfurt an der Oder (Heinrich von Kleist)

2010

Ausstellung:
thumbnail
Filetstücke - Vexierbilder Berlin Mitte, Ephraim-Palais, Berlin (Barbara Metselaar Berthold)

1988

Ausstellung:
thumbnail
Der eigene Blick. Kritikerausstellung im Ephraim-Palais, Berlin (Roger Melis)

"Ephraim-Palais" in den Nachrichten