Eratosthenes

Eratosthenes von Kyrene (altgriechischἘρατοσθένης ὁ Κυρηναῖος; * zwischen 276 und 273 v. Chr. in Kyrene; † um 194 v. Chr. in Alexandria) war ein außergewöhnlich vielseitiger griechischer Gelehrter in der Blütezeit der hellenistischen Wissenschaften.

Er betätigte sich als Mathematiker, Geograph, Astronom, Historiker, Philologe, Philosoph und Dichter. Im Auftrag der ägyptischen Könige aus der Dynastie der Ptolemäer leitete er rund ein halbes Jahrhundert lang die Bibliothek von Alexandria, die bedeutendste Bibliothek der Antike. Mit ihrer hervorragenden Ausstattung bot ihm die Bibliothek ausgezeichnete Arbeitsbedingungen. Berühmt ist er vor allem als Begründer der wissenschaftlichen Geographie. Seine auf sorgfältigen Messungen beruhende Bestimmung des Erdumfangs gehört zu den bekanntesten wissenschaftlichen Leistungen des Altertums. Neben der Forschungstätigkeit gehörte das Sammeln und Ordnen von bereits vorhandenem Wissensstoff zu seinen Hauptanliegen. Von seinen zahlreichen verlorenen Werken ist nur ein winziger Bruchteil aus Zitaten und Berichten späterer Autoren bekannt, was eine Würdigung seines Lebenswerks sehr erschwert.

mehr zu "Eratosthenes" in der Wikipedia: Eratosthenes

Wissenschaft & Technik

225 v. Chr.

thumbnail
um 225 v. Chr.: Eratosthenes von Kyrene berechnet aus den unterschiedlichen Sonnenständen in Alexandria und Syene den Erdumfang zu 252.000 Stadien, was dem tatsächlichen Wert recht nahe kommt.

240 v. Chr.

thumbnail
Eratosthenes von Kyrene stellt für die Erdkunde das System von Längen- und Breitengraden auf. Den Erdumfang berechnet er aus den unterschiedlichen Sonnenständen in Alexandria und Syene zu 252.000 Stadien, was dem tatsächlichen Wert recht nahe kommt.

245 v. Chr.

thumbnail
Eratosthenes folgt Apollonios von Rhodos im Amt des Leiters der Bibliothek von Alexandria.

Geboren & Gestorben

194 v. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Eratosthenes, griechischer Mathematiker (* um 276 v. Chr.)

"Eratosthenes" in den Nachrichten