Erbkrankheit

Als Erbkrankheit (oder genetisch bedingte Krankheit) werden Erkrankungen und Besonderheiten bezeichnet, die entweder durch eine Mutation (Genvariante) in einem Gen (monogen) oder durch mehrere Mutationen (Genvarianten) in verschiedenen Genen (polygen) ausgelöst werden können und die zu bestimmten Erkrankungsdispositionen führen. In diesem Zusammenhang spricht man auch von monogenetischer bzw. polygenetischer Erkrankung.

Im engeren Sinne zählt man jedoch nur jene Erkrankungen und Besonderheiten zu den Erbkrankheiten, die durch von Anfang an untypisch veränderte Gene ausgelöst und durch Vererbung von den Vorfahren auf ihre Nachkommen übertragen werden. Die früheste Methode zur Erforschung der Vererbungswege war die Stammbaumanalyse bei Familienstammbäumen, in denen beispielsweise die Bluterkrankheit oder die Farbenblindheit usw. gehäuft auftraten.

mehr zu "Erbkrankheit" in der Wikipedia: Erbkrankheit

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Victor Almon McKusick stirbt in Towson, Maryland. Victor Almon McKusick war ein amerikanischer Humangenetiker. Er war Begründer und langjähriger Herausgeber von Mendelian Inheritance in Man beziehungsweise dessen Online-Ausgabe Online Mendelian Inheritance in Man, eines Katalogs der bekannten menschlichen Gene und der mit ihnen assoziierten erblichen Erkrankungen. Victor McKusick gilt als Mitbegründer der medizinischen Genetik als eigenständigen Fachgebiets und wurde für seine wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Diagnose und Therapie genetisch bedingter Erkrankungen vielfach ausgezeichnet.
thumbnail
Geboren: Matthias Schlitte wird in Haldensleben geboren. Matthias Schlitte ist ein deutscher Armwrestler und Co-Kommentator für den internationalen Sportsender Eurosport. Aufgrund eines genetischen Defekts kam Matthias Schlitte mit einem kräftigeren rechten Arm zur Welt. Diese Unausgewogenheit machte er zu seinem Vorteil und entschied sich für eine Karriere als Armwrestler.
thumbnail
Gestorben: Lionel Penrose stirbt in London. Lionel Sharples Penrose war ein britischer Psychiater, Genetiker, Mathematiker und Schachtheoretiker, der Pionierarbeit auf dem Gebiet der Erbkrankheiten leistete.
thumbnail
Geboren: John Francis Crowley wird in Englewood, Bergen County, New Jersey geboren. John Francis Crowley ist ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Offizier, Biotechmanager und Unternehmer. Er ist der Gründer von mehreren Biotechunternehmen, die sich mit der Heilung von Erbkrankheiten beschäftigen.
thumbnail
Geboren: Michael Berryman wird in Los Angeles, Kalifornien geboren. Michael Berryman ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der unter dem Christ-Siemens-Touraine-Syndrom leidet. Diese äußerst seltene Erbkrankheit führt dazu, dass bei ihm keine Haare und Fingernägel wachsen. Auf Grund seines Erscheinungsbilds spielte er in einer Reihe von Horrorfilmen das „Monster“.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1812

Werk:
thumbnail
Magister Rößlein (Karl Wilhelm Salice-Contessa)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1937

Film:
thumbnail
Opfer der Vergangenheit ist ein deutscher Propagandafilm in der Form eines Dokumentarfilmes über erbkrankenNachwuchs, der im Jahr 1937 unter der Aufsicht des damaligen Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda entstand. Finanziert wurde er vom Rassenpolitischen Amt der NSDAP.

Stab:
Regie: Gernot Bock-Stieber
Drehbuch: Gernot Bock-Stieber, Rudolf Frercks (Idee)

Besetzung: Kurt Mühlhardt, Trude Haefelin, Max Lohmann

"Erbkrankheit" in den Nachrichten