Erdbeben von Haiyuan 1920

Das Erdbeben von Haiyuan 1920 (chinesisch 海源大地震, PinyinHǎiyuán dà dìzhèn) oder Erdbeben von Gansu 1920 ereignete sich am 16. Dezember 1920 im Kreis Haiyuan in der chinesischen Provinz Ningxia. Dabei starben mehr als 200.000 Menschen. Im Hinblick auf die Opferzahlen liegt es damit auf dem siebten Rang weltweit. Das Epizentrum lag bei 36° 30′ N, 105° 42′ O

Das Erdbeben wird auch Erdbeben von Gansu genannt, da Ningxia und damit auch Haiyuan damals noch Teil der Provinz Gansu waren. Es ereignete sich um 20:06:53 Uhr Ortszeit mit einer Stärke von 7,8 auf der Richterskala. Noch drei Jahre lang wurden Nachbeben gemeldet. Im Zentrum des Bebens im Bereich Lijunbu-Haiyuan-Ganyanchi herrschte totale Zerstörung (Maximalintensität XII auf der Mercalli-Skala).

mehr zu "Erdbeben von Haiyuan 1920" in der Wikipedia: Erdbeben von Haiyuan 1920

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Das Erdbeben von Haiyuan 1920 (auch Erdbeben von Gansu genannt) mit der Stärke 8,6 erschüttert die Provinz Ningxia (damals Gansu) in China, rund 200.000 Tote.

"Erdbeben von Haiyuan 1920" in den Nachrichten