Eremitage (Sankt Petersburg)

Die Eremitage von der Newa fotografiert. Im Vordergrund der Winterpalast.
Bild: Godot13
Lizenz: CC-BY-SA-4.0

Die Eremitage [eʁɘmiˈtaːʒ] oder Ermitage (russischЭрмитаж) in Sankt Petersburg an der Newa ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Auch der Gebäudekomplex, der das Museum beherbergt und zu dem der berühmte Winterpalast gehört, wird heute zusammenfassend als Eremitage bezeichnet. Er ist ein zentraler Bestandteil der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Sankt Petersburger Innenstadt.

Im Archiv des Museums befinden sich fast drei Millionen Objekte, unter anderem archäologische Fundstücke sowie die neben dem Louvre und dem Prado bedeutendste Sammlung klassischer europäischer Kunst. In mehr als 350 Sälen sind über 60.000 Exponate ausgestellt. Zu den ausgestellten Bildern gehören Werke holländischer und französischer Meister wie Rembrandt, Rubens, Matisse und Paul Gauguin. Außerdem sind zwei Gemälde des italienischen Universalgenies Leonardo da Vinci sowie im nahegelegenen Generalstabsgebäude 31 Gemälde des spanischen Malers Pablo Picasso ausgestellt. Das Museum hat etwa 2.500 Mitarbeiter.



Geschichte




  • Geraldine Norman: The Hermitage. London 1997, ISBN 0-224-04312-9, (Geschichte des Museums).
  • Sergei Varshavsky: The ordeal of the Hermitage, the siege of Leningrad, 1941–1944. Leningrad 1986.
  • Marianna Butenschön: Ein Zaubertempel für die Musen. Die Ermitage in St. Petersburg, Köln 2008, ISBN 978-3-412-20102-9.
  • mehr zu "Eremitage (Sankt Petersburg)" in der Wikipedia: Eremitage (Sankt Petersburg)

    Geboren & Gestorben

    thumbnail
    Gestorben: Boris Borissowitsch Piotrowski stirbt in Sankt Petersburg. Boris Borissowitsch Piotrowski war ein russischer Archäologe und Direktor der Eremitage in Leningrad.
    thumbnail
    Gestorben: Joseph Orbeli stirbt in Leningrad. Joseph Orbeli war ein armenischer Orientalist und Direktor des Kunstmuseums Eremitage von 1934 bis 1951.
    thumbnail
    Geboren: Michail Borissowitsch Piotrowski wird in Jerewan, Armenische SSR geboren. Michail Borissowitsch Pjotrowski, auch Mikhail Pjotrovski, wiss. Transliteration Mikhail Borisovi? Piotrovskij ist seit 1992 Direktor der Eremitage in Sankt Petersburg.
    thumbnail
    Gestorben: Grigori Issaakowitsch Tschudnowski stirbt in Ljubotyn. Grigori Issaakowitsch Tschudnowski war ein russischer Revolutionär und Teilnehmer an der Erstürmung des Winterpalais.
    thumbnail
    Geboren: Boris Borissowitsch Piotrowski wird in Sankt Petersburg geboren. Boris Borissowitsch Piotrowski war ein russischer Archäologe und Direktor der Eremitage in Leningrad.

    Europa

    thumbnail
    Wenige Wochen nach dem Tod des Zaren Alexander III. heiratet sein Sohn Nikolaus in der St. Petersburger Eremitage die Prinzessin Alix von Hessen-Darmstadt. Sie regiert mit ihm zusammen als Zarin Alexandra Fjodorowna.

    Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

    1908

    Werk > Gemälde und Scherenschnitte, grafisches Werk:
    thumbnail
    Rote Harmonie, Öl auf Leinwand, 180? ×? 200? cm, Eremitage, Sankt Petersburg Abb. (Henri Matisse)

    1908

    Werk > Gemälde und Scherenschnitte, grafisches Werk:
    thumbnail
    Rote Harmonie, Öl auf Leinwand, 180? ×? 200? cm, Eremitage, Sankt Petersburg (Henri Matisse)

    1900

    Werk:
    thumbnail
    Der Kuss Eremitage (Sankt Petersburg) (Ferdinand Lepcke)

    1897

    Werk:
    thumbnail
    Frühlingslandschaft mit Figuren (Der Heilige Hain). Eremitage, Sankt Petersburg (Maurice Denis)

    1875

    Werk:
    thumbnail
    Valley of Kern’s River, California , Eremitage, Sankt Petersburg (Albert Bierstadt)

    Bemerkenswertes

    Exponierte Ereignisse:
    thumbnail
    Mit der Erstürmung des Winterpalais in Petrograd beginnt die Oktoberrevolution.

    Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

    2005

    Ehrung:
    thumbnail
    Ernennung zum Meister der russischen Kunst durch M.B. Piotrowski, Leiter der Eremitage, St. Petersburg (Sergej Alexander Dott)

    Kunst & Kultur

    2014

    thumbnail
    Veranstaltungsorte: Manifesta 10 St. Petersburg, Russland, in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Eremitage

    1993

    thumbnail
    Ausstellungen: Morosow und Schtschukin: Die russischen Sammler. Monet bis Picasso, Museum Folkwang, Essen, Eremitage, St. Petersburg und Puschkin-Museum, Moskau. Katalog. (Sergei Iwanowitsch Schtschukin)

    1990

    thumbnail
    Ausstellung: St. Petersburg, 4 wö. Hechelmann-Ausstellung im Benois-Museum, Sommerpalast Zar Peter I. Nach Verlängerungswunsch um 2 Wochen mehr als 40.000 Besucher! Die Eremitage (St. Petersburg) erhält ein Original aus dem Illustrationzyklus Phantastes als Geschenk. Zweistündiges TV-Interview mit Friedrich Hechelmann im russ. Fernsehen.

    1988

    thumbnail
    Ausstellung: Neuer Berliner Kunstverein; Kommunale Galerie Bremen; Münchner Stadtmuseum; Staatliche Gemäldegalerie Moskau; Eremitage Leningrad (Gunter Demnig)
    thumbnail
    Kultur & Gesellschaft: In Leningrad verübt ein Mann in der Eremitage ein Säure- und Messerattentat auf das ausgestellte Gemälde Danae des Malers Rembrandt van Rijn.

    "Eremitage (Sankt Petersburg)" in den Nachrichten