Ernest Shackleton

SirErnest Henry Shackleton [ˈɜɻnɛst ˈhɛnɻi ˈʃækəltən] CVO, OBE (Mil.), LL.D,OLH (* 15. Februar 1874 in Kilkea, County Kildare, Irland; † 5. Januar 1922 in Grytviken, Südgeorgien) war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung und eine der herausragenden Persönlichkeiten des sogenannten „Goldenen Zeitalters der Antarktisforschung“. Er nahm an vier Antarktisexpeditionen teil, von denen er bei dreien als Expeditionsleiter tätig war.

Seine ersten antarktischen Erfahrungen machte Shackleton als Dritter Offizier bei der von Robert Falcon Scott geleiteten Discovery-Expedition, von der er wegen einer von ihm bestrittenen Dienstuntauglichkeit vom Expeditionsleiter 1903 nach Hause geschickt wurde.

mehr zu "Ernest Shackleton" in der Wikipedia: Ernest Shackleton

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ernest Shackleton stirbt in Grytviken, Südgeorgien. Sir Ernest Henry Shackleton CVO, OBE (Mil.), LL.D, OLH war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung und eine der herausragenden Persönlichkeiten des sogenannten „Goldenen Zeitalters der Antarktisforschung“. Er nahm an vier Antarktisexpeditionen teil, von denen er bei dreien als Expeditionsleiter tätig war.
thumbnail
Geboren: Ernest Shackleton wird in Kilkea, County Kildare, Irland geboren. Sir Ernest Henry Shackleton CVO, OBE (Mil.), LL.D, OLH war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung und eine der herausragenden Persönlichkeiten des sogenannten „Goldenen Zeitalters der Antarktisforschung“. Er nahm an vier Antarktisexpeditionen teil, von denen er bei dreien als Expeditionsleiter tätig war.

thumbnail
Ernest Shackleton starb im Alter von 47 Jahren. Ernest Shackleton war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Ernest Shackleton, Frank Wild, Eric Marshall und Jameson Adams stellen im Rahmen der Nimrod-Expedition in die Antarktis mit 88°23'S einen neuen Rekord in der größten Annäherung an einen der beiden Erdpole auf.

Wissenswertes > Besonderheiten

1982

thumbnail
Shackleton wurde mehrfach in Fernsehfilmen und –serien dargestellt, beispielsweise von David Schofield im Film Shackleton oder von James Aubrey in der Folge Poles Apart der britischen TV-Serie Last Place on Earth (1985). Am bekanntesten ist sicherlich Kenneth Branagh im Mehrteiler Shackleton (2002).

1948

thumbnail
In der Zeit nach seiner Heirat bis zu seinem Tod zog Shackleton mit seiner Familie nicht weniger als sechsmal um. Mit Beginn seiner Anstellung bei der Royal Scottish Geographical Society (RSGS) wohnten sie in Edinburgh und zuletzt in einem Haus in Kensington. Das Haus Mainsail Haul in Sheringham, das sie im Jahre 1910 bezogen, war 1919 im Besitz des Komponisten Ralph Vaughan Williams, der die Musik zu dem Film Scotts letzte Fahrt schuf.

"Ernest Shackleton" in den Nachrichten