Ernst-Schneider-Preis

Der Ernst-Schneider-Preis ist der Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft. Er ist benannt nach dem Unternehmer und Kunstmäzen Ernst Schneider, der von 1963 bis 1969 Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages war. Mit dem Wettbewerb wollen die Industrie- und Handelskammern den Bürgern mehr Wissen über wirtschaftliche und wirtschaftlich-technische Zusammenhänge vermitteln und die Medien ermutigen, neue Schritte bei der Vermittlung von Wirtschaft zu gehen. Ausgezeichnet werden Autoren. Gestiftet von den deutschen Industrie- und Handelskammern wird der Preis jährlich an Journalisten vergeben, die in allgemein verständlicher Weise wirtschaftliches Wissen und die Kenntnis wirtschaftlicher Zusammenhänge vermitteln und damit einen Beitrag zur Darstellung einer freiheitlichen und sozialen Wirtschaftsordnung leisten.

Über die Preisvergabe entscheiden unabhängige Jurys, die aus jeweils drei Angehörigen der Medien und zwei Vertretern der Wirtschaft zusammengesetzt sind. Maßstab sind dabei die Relevanz des Themas, die Qualität der Information, die Allgemeinverständlichkeit und die Attraktivität der Darstellung.

mehr zu "Ernst-Schneider-Preis" in der Wikipedia: Ernst-Schneider-Preis

Sonstige Ereignisse

1983

thumbnail
Bauer Ewalds Wirtschaftswunder. Dafür erhielt Constantin Pauli 1985 den Ernst-Schneider-Preis (Sonderpreis). (Unter deutschen Dächern)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

thumbnail
Ehrung: Ernst-Schneider-Preis, größter deutscher Wettbewerb der Wirtschaftspublizistik, für „Mein gutes Geld“ (Reiner Luyken)

2011

thumbnail
Preisträger: Innovation: Der Superknall / Fünf Jahre Krise, Thomas Fischermann, Marcus Rohwetter, Mark Schieritz, Arne Storn (Text), Mart Klein und Miriam Migliazzi (Illustration), Philipp Schultz (Layout), Haika Hinze und Ellen Dietrich (Artdirektion), Die Zeit, 29. Dezember

2011

thumbnail
Ehrung: Ernst-Schneider-Preis für Wirtschaftspublizistik (Peter Rothammer)

2011

thumbnail
Preisträger: Große Wirtschaftssendung: Europas Solar-Vision, Heidi Mühlenberg, MDR, 16. Februar

2011

thumbnail
Preisträger: Wirtschaft online: Eurozone Ostend - Wie der Neubau der EZB ein Viertel verändert, Thomas Strothjohann, Carla Schneider, Simon Berger, Martin Brandt, Burghard Schnödewind, boerse.ARD.de (Kooperation mit hr-online und Studiengang Online-Journalismus der Hochschule Darmstadt), 26. September

"Ernst-Schneider-Preis" in den Nachrichten