Ernst von Klipstein

Ernst Vollrath von Klipstein (* 3. Februar 1908 in Posen; † 22. November 1993) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

mehr zu "Ernst von Klipstein" in der Wikipedia: Ernst von Klipstein

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ernst von Klipstein stirbt. Ernst Vollrath von Klipstein war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.
Geboren:
thumbnail
Ernst von Klipstein wird in Posen geboren. Ernst Vollrath von Klipstein war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

thumbnail
Ernst von Klipstein starb im Alter von 85 Jahren. Ernst von Klipstein wäre heute 110 Jahre alt. Ernst von Klipstein war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

thumbnail
Film: Tatort: Experimente

1982

thumbnail
Film: Die Pawlaks

1980

thumbnail
Filmografie: Nirgendwo ist Poenichen ist ein Fernseh-Mehrteiler aus dem Jahre 1980, der von der Bavaria Atelier GmbH produziert wurde. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman Nirgendwo ist Poenichen von Christine Brückner aus dem Jahr 1977 und ist die Fortsetzung des Mehrteilers Jauche und Levkojen.

Stab:
Regie: Günter Gräwert, Rolf Hädrich, Rainer Wolffhardt
Drehbuch: Eva Mieke
Kamera: Hans Jura
Schnitt: Dorothee Maas

Besetzung: Arno Assmann, Edda Seippel, Ulrike Bliefert, Franziska Bronnen, Herbert Steinmetz, Ilsemarie Schnering, Edeltraut Elsner, Hartmut Becker, Wilfried Klaus, Pinkas Braun, Ferdy Mayne, Joachim Wichmann, Götz Olaf Rausch, Eva Lissa, Liane Hielscher, Ingeborg Lapsien, Sigfrit Steiner, Britta Fischer, Eva Behrmann, Markus Helis, Mathias Einert, Bettina Friedrich, Ute Christensen, Gerhard Garbers, Renate Delfs, Ernst von Klipstein

1979

thumbnail
Filmografie: Ein Kapitel für sich ist ein Fernseh-Dreiteiler aus dem Jahr 1979, der von der Ullstein AV Produktions- und Vertriebs GmbH für das ZDF produziert wurde. Es handelt sich um die Fortsetzung des Fernseh-Zweiteilers Tadellöser & Wolff aus dem Jahr 1975. Der Film basiert auf den Romanen Uns geht’s ja noch Gold, Im Block und Ein Kapitel für sich von Walter Kempowski. Die Erstausstrahlung fand am 26. und 29. Dezember 1979 sowie am 1. Januar 1980 statt. Dem Film war ähnlicher Erfolg beschieden wie Tadellöser & Wolff.

Stab:
Regie: Eberhard Fechner
Drehbuch: Eberhard Fechner
Produktion: Ullstein AV Produktions- und Vertriebs GmbH
Kamera: Gero Erhardt

Besetzung: Edda Seippel, Stephan Schwartz, Jens Weisser, Gabriele Michel, Ernst von Klipstein, Jesper Christensen, Klaus Höhne, Helmut Zierl, Christoph Eichhorn, Peter Lehmbrock, Henry Kielmann, Ingrid von Bothmer, Ursula Hinrichs, Utz Richter, Alexander Radszun, Traugott Buhre, Helmut Ahner, Hans-Jürgen Schatz, Witta Pohl, Bruno W. Pantel, Karl-Heinz Peters, Günter Meisner, Heinz Lieven, Inge Landgut, Susanne Schaefer, Douglas Welbat, John Abineri, Götz Olaf Rausch, Wolfgang Gruner, Wolfgang Condrus, Henning Schlüter, Jan Groth, Ursula Gerstel, Heinz Fabian, Martin Flörchinger, Werner Eichhorn, Jochen Brockmann, Annemarie Wendl, Ulrich Matschoss

1978

thumbnail
Film: Jauche und Levkojen ist ein Fernseh-Mehrteiler aus dem Jahre 1978, der von der Bavaria Atelier GmbH produziert wurde. Er basiert auf dem gleichnamigen Roman Jauche und Levkojen von Christine Brückner. Die Erstausstrahlung fand am 14. August 1978 in der ARD statt.

Stab:
Regie: Günter Gräwert, Rolf Hädrich, Rainer Wolffhardt
Drehbuch: Eva Mieke
Musik: Joe Dixie
Kamera: Hans Jura
Schnitt: Dorothee Maas

Besetzung: Arno Assmann, Edda Seippel, Ulrike Bliefert, Franziska Bronnen, Herbert Steinmetz, Ilsemarie Schnering, Edeltraut Elsner, Hartmut Becker, Wilfried Klaus, Pinkas Braun, Ferdy Mayne, Joachim Wichmann, Götz Olaf Rausch, Eva Lissa, Liane Hielscher, Ingeborg Lapsien, Sigfrit Steiner, Britta Fischer, Eva Behrmann, Markus Helis, Mathias Einert, Bettina Friedrich, Ute Christensen, Gerhard Garbers, Renate Delfs, Ernst von Klipstein, Friedrich G. Beckhaus

"Ernst von Klipstein" in den Nachrichten