Ernst von Salomon

Ernst von Salomon (* 25. September 1902 in Kiel; † 9. August 1972 in Stöckte, Winsen (Luhe); auch: Ernst Friedrich Karl von Salomon) war ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor. Der Rechtsterrorist von Salomon gehörte der Organisation Consul an; in der Weimarer Republik beteiligte er sich wiederholt an politischen Verbrechen, unter anderem an der Vorbereitung des Attentates auf Walter Rathenau. Sein bekanntestes Werk ist der in Form einer Autobiographie verfasste Roman Der Fragebogen (1951).

mehr zu "Ernst von Salomon" in der Wikipedia: Ernst von Salomon

Film

1955

thumbnail
08/15 Zweiter Teil ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1955. Er ist der zweite Teil der dreiteiligen Filmreihe 08/15, die auf Hans Hellmut Kirsts Roman 08/15 beruht.

Stab:
Regie: Paul May
Drehbuch: Ernst von Salomon
Produktion: Ilse Kubaschewski, Walter Traut
Musik: Rolf A. Wilhelm
Kamera: Georg Krause
Schnitt: Walter Boos

Besetzung: O. E. Hasse, Rolf Kutschera, Emmerich Schrenk, Rainer Penkert, Joachim Fuchsberger, Hans Christian Blech, Paul Bösiger, Peter Carsten, Walter Klock, Gundula Korte, Ellen Schwiers, Helen Vita, Gitta Lind, Erica Beer, Ulla Melchinger, Otto Bolesch, Armin Dahlen, Mario Adorf, Hans Elwenspoek, Kalle Kirjavainen, Klaus Pohl, Eva-Ingeborg Scholz, Manfred Schuster, Erro Wacker, Dschama Maglinoff, Robert Fackler, Auguste Kiesel, Werner König, Walther Süssenguth

1948

thumbnail
Frech und verliebt ist eine deutsche Filmkomödie von Hans Schweikart. Der Überläufer war bereits 1945 fertiggestellt, erlebte jedoch erst nach Ende des Zweiten Weltkriegs 1948 seine Premiere.

Stab:
Regie: Hans Schweikart
Drehbuch: Fred Andreas Ernst von Salomon
Produktion: Gerhard Staab
für Bavaria Filmkunst
Musik: Peter Kreuder
Kamera: Bruno Stephan
Schnitt: Ludolf Grisebach

Besetzung: Johannes Heesters, Gabriele Reismüller, Carl-Heinz Schroth, Charlott Daudert, Franz Schafheitlin, Melanie Horeschovsky, Paul Kemp, Paul Dahlke, Ernst Waldow, Paul Westermeier, Willem Holsboer, Erna Sellmer, Ernst Dernburg, Angelo Ferrari, Ernst Legal, Emmy Flemmich, Rosemarie Grosser, Victor Janson, Else Kündinger, Alexander Fischer-Marich, Hans Paetsch, Rudolf Reiff, Inge Weigand, Arthur Wiesner, Ludwig Meier, Eva Wagner

1937

thumbnail
Menschen ohne Vaterland ist ein Propaganda-Spielfilm der UFA aus dem Jahre 1937. Er spielt vor dem Hintergrund der Freikorpskämpfe von 1919 im Baltikum.

Stab:
Regie: Herbert Maisch
Drehbuch: Gertrude von Brockdorff,
Herbert Maisch, Lotte Neumann (als C.H. Diller), Ernst von Salomon, Walter Wassermann
Produktion: Bruno Duday
Musik: Harald M. Kirchstein

Besetzung: Willy Fritsch, Maria von Tasnady, Willy Birgel, Grethe Weiser, Siegfried Schürenberg, Werner Stock, Willy Schaeffers, Nikolai Kolin, Lissy Arna, Alexander Golling, Aribert Grimmer, Maria Loja

Filmdrehbücher

1957

thumbnail
Liane, die weiße Sklavin ist der Titel einer deutsch-italienischen Coproduktion aus dem Jahre 1957, einer Fortsetzung des Films Liane, das Mädchen aus dem Urwald. Er basiert auf der Romanvorlage Liane -zwischen zwei Welten von Anne-Day Helveg.

Stab:
Regie: Hermann Leitner
Drehbuch: Ernst von Salomon
Produktion: Arca-Film (Gero Wecker )
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Kurt Grigoleit Carlo Montouri
Schnitt: Liesgret Klink

Besetzung: Marion Michael, Adrian Hoven, Friedrich Joloff, Rik Battaglia, Rolf von Nauckhoff, Marisa Merlini, Saro Urzi, Lei Ilima, Ed Tracy, Rainer Penkert, Nerio Bernardi, Jean Pierre Faye

1956

thumbnail
Liane, das Mädchen aus dem Urwald ist ein deutscher Film aus dem Jahr 1956, der nach dem gleichnamigen Roman von Anne Day-Helveg gedreht wurde. Uraufführung war am 4. Oktober 1956 in der Lichtburg in Essen.

Stab:
Regie: Eduard von Borsody
Drehbuch: Ernst von Salomon
Produktion: Arca-Filmproduktion GmbH (Gero Wecker )
Musik: Erwin Halletz
Kamera: Bruno Timm
Schnitt: Walter von Bonhorst

Besetzung: Marion Michael, Hardy Krüger, Irene Galter, Peter Mosbacher, Rudolf Forster, Reggie Nalder, Herbert Hübner, Arno Paulsen, Rolf von Nauckhoff, Ed Tracy, Reinhard Kolldehoff, Olga von Togni

1956

thumbnail
Weil du arm bist, musst du früher sterben

1956

thumbnail
Weil du arm bist, mußt du früher sterben

1954

thumbnail
08/15 ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 1954. Es ist der erste Teil der dreiteiligen Filmreihe 08/15, die auf Hans Hellmut Kirsts Roman 08/15 beruht.

Stab:
Regie: Paul May
Drehbuch: Ernst von Salomon
Produktion: Ilse Kubaschewski, Walter Traut
Musik: Rolf A. Wilhelm
Kamera: Heinz Hölscher
Schnitt: Walter Boos, Arnfried Heyne

Besetzung: Joachim Fuchsberger, Helen Vita, Paul Bösiger, Emmerich Schrenk, Eva-Ingeborg Scholz, Gundula Korte, Hans Christian Blech, Wilfried Seyferth, Mario Adorf, Peter Carsten, Hans Elwenspoek, Reinhard Glemnitz, Harry Hardt, Walter Klock, Herbert Kroll, Rainer Penkert, Rudolf Rhomberg, Heinz-Peter Scholz, Dietrich Thoms, Wolfgang Wahl

1943

thumbnail
Der dunkle Tag

1943

thumbnail
Der unendliche Weg

1943

thumbnail
Die Unheimliche Wandlung des Axel Roscher

1943

thumbnail
Johann

1939

thumbnail
Kongo-Express

1939

thumbnail
Sensationsprozess Casilla

1938

thumbnail
Kautschuk/Die Grüne Hölle

"Ernst von Salomon" in den Nachrichten