Erster Japanisch-Chinesischer Krieg

Der Erste Japanisch-Chinesische Krieg (chinesisch 甲午戰爭 / 甲午战争, Pinyinjiǎwǔ zhànzhēngJiawu-Krieg‘, jap.日清戦争nisshin sensō) war ein Krieg zwischen Japan und dem China der Qing-Dynastie, der zwischen August 1894 und April 1895 ausgetragen wurde. Auslöser waren Streitigkeiten um den politischen Status Koreas. Die offizielle Kriegserklärung des Japanischen Kaiserreiches an das Kaiserreich China erfolgte am 1. August 1894, nachdem Japan den Königspalast in Seoul in seine Gewalt gebracht hatte.

Die modern ausgerüstete und gut ausgebildete Kaiserlich Japanische Armee besiegte die Chinesen in einer Serie von Kämpfen rund um Seoul und Pjöngjang. Ein Großteil der chinesischen Flotte wurde zerstört, und die japanischen Truppen drängten weiter in die Mandschurei. Nach diesen anhaltenden Niederlagen unterzeichnete das Kaiserreich China im April 1895 den Vertrag von Shimonoseki.

mehr zu "Erster Japanisch-Chinesischer Krieg" in der Wikipedia: Erster Japanisch-Chinesischer Krieg

Geboren & Gestorben

1903

thumbnail
Gestorben: Tang Jingsong stirbt in Guilin. Tang Jingsong (chinesisch? 唐景嵩? /? 唐景崧? Tang Jǐngsōng, W.-G. Tang Ching-sung) war ein chinesischer General und Staatsmann. Er befehligte die chinesische Yunnan-Armee im Chinesisch-Französischen Krieg, wo er sich dadurch auszeichnete, Liu Yongfu und seine Armee der Schwarzen Flagge in Tonkin auf die chinesische Seite zu ziehen. Obwohl er letztlich scheiterte, zollten ihm viele seiner Landsleute Respekt für die fünfmonatige Belagerung von Tuyen Quang. Nach dem Krieg diente er als Gouverneur der chinesischen Provinz Taiwan und diente der nach der Abtretung Taiwans an Japan infolge des Ersten Chinesisch-Japanischen Krieges ausgerufenen, kurzlebigen Republik Formosa als Präsident.
thumbnail
Geboren: Uchimura Kanzō wird in Edo geboren. Uchimura Kanzō war ein japanischer protestantischer Christ, Kolumnist und Pazifist. Er war Begründer der christlichen Mukyokai-Bewegung. Als Kolumnist war er ein scharfer Kritiker des ersten Sino-Japanischen und Russisch-Japanischen Krieges.

1841

thumbnail
Geboren: Tang Jingsong wird geboren. Tang Jingsong (chinesisch? 唐景嵩? /? 唐景崧? Tang Jǐngsōng, W.-G. Tang Ching-sung) war ein chinesischer General und Staatsmann. Er befehligte die chinesische Yunnan-Armee im Chinesisch-Französischen Krieg, wo er sich dadurch auszeichnete, Liu Yongfu und seine Armee der Schwarzen Flagge in Tonkin auf die chinesische Seite zu ziehen. Obwohl er letztlich scheiterte, zollten ihm viele seiner Landsleute Respekt für die fünfmonatige Belagerung von Tuyen Quang. Nach dem Krieg diente er als Gouverneur der chinesischen Provinz Taiwan und diente der nach der Abtretung Taiwans an Japan infolge des Ersten Chinesisch-Japanischen Krieges ausgerufenen, kurzlebigen Republik Formosa als Präsident.

Früher Verlauf

1894

thumbnail
Die Kriegserklärung zwischen China und Japan erfolgte etwa eine Woche später, am 1. August

Asien

thumbnail
Aus Protest gegen den Vertrag von Shimonoseki, in dem das im Ersten Japanisch-Chinesischen Krieg unterlegene China die Insel Taiwan an Japan abtreten muss, erklären chinatreue Kräfte unter Tang Ching-sung die Unabhängigkeit der Insel und rufen die Republik Formosa aus.
thumbnail
Der Chinesisch-Japanische Krieg endet mit dem Sieg Japans und dem Vertrag von Shimonoseki.
thumbnail
Mit einer Kriegserklärung Chinas an Japan, nachdem dieses den Königspalast in Seoul in seine Gewalt gebracht hat, beginnt der Erste Japanisch-Chinesischer Krieg offiziell.

"Erster Japanisch-Chinesischer Krieg" in den Nachrichten