Erster Syrischer Krieg

Der Erste Syrische Krieg war eine Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten unter Ptolemaios II. und Arsinoë II. einerseits und dem Reich der Seleukiden unter Antiochos I. andererseits. Er begann im Jahr 274 v. Chr. und endete im Jahr 271 v. Chr.

Dem Krieg vorangegangen war die Zangenbewegung der Seleukiden von Osten und Antiochos’ Schwiegersohn und Ptolemaios’ Halbbruder Magas von Kyrene von Westen, die dieser aber aufgrund einer Rebellion in seinem Rücken abbrechen musste, so wie auch Ptolemaios den Vergeltungsschlag aus dem gleichen Grund nicht führte.

mehr zu "Erster Syrischer Krieg" in der Wikipedia: Erster Syrischer Krieg

Ereignisse

271 v. Chr.

thumbnail
Ende des Ersten Syrischen Krieges zwischen dem Seleukidenreich unter Antiochos I. und Ägypten unter Ptolemaios II. Syrien mit Damaskus bleibt zunächst unter ägyptischer Herrschaft, doch werden in der Folge zwischen beiden Reichen zahlreiche weitere Kriege um Syrien geführt.

274 v. Chr.

thumbnail
Beginn des Ersten Syrischen Krieges (bis 271 v. Chr.) zwischen Ägypten unter Ptolemaios II. und dem Seleukidenreich unter Antiochos I.. Ptolemaios marschiert in den seleukidischen Teil Syriens ein. Magas von Kyrene verbündet sich mit dem Seleukidenreich, muss einen Angriff auf Ägypten aber abbrechen, als Kyrene von den nomadischen Marmariden bedroht wird.

"Erster Syrischer Krieg" in den Nachrichten