Escherichia coli

Escherichia coli (abgekürzt E. coli) – auch Kolibakterium genannt – ist ein gramnegatives, säurebildendes und peritrich begeißeltes Bakterium, das im menschlichen und tierischen Darm vorkommt. Unter Anderem auf Grund dessen gilt es auch als Fäkalindikator.E. coli und andere fakultativ anaerobe Organismen machen 0,1 Prozent der Darmflora aus.

Innerhalb der Familie der Enterobakterien (altgriech.ἕντερον [enteron]: Darm) gehört E. coli zur bedeutenden Gattung Escherichia und ist deren Typspezies. Benannt wurde es nach dem deutschen Kinderarzt Theodor Escherich, der es erstmals beschrieb. Coli ist der lateinische Genitiv von colon (zu dt.Kolon), einem Teil des Dickdarms.

mehr zu "Escherichia coli" in der Wikipedia: Escherichia coli

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Uli Schwarz stirbt. Uli Schwarz war ein deutscher Biologe. Er arbeitete bei der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Nach seinem Studium der Pharmazie in Tübingen nahm er im Jahre 1960 im Institut für Biologie in Tübingen der MPG eine Tätigkeit als Doktorand auf. Im Jahre 1963 schloss er die Promotion mit seiner Dissertation Spezifische Effekte der Einwirkung von Penicillin auf Escherichia coli B. ab. Diese Arbeit setzte den Beginn von mehreren Untersuchungen zur Biochemie des Wachstums der bakteriellen Zellwand.
thumbnail
Geboren: Jonathan Beckwith wird in Cambridge, Massachusetts geboren. Jonathan Roger Beckwith ist ein US-amerikanischer Biochemiker, Mikrobiologe und Genetiker. 1969 gelang ihm als erstem die Isolierung eines einzelnen Gens aus einem Bakterium (Escherichia coli). Das Labor von Jon Beckwith am Institut für Mikrobiologie und molekulare Genetik der Harvard Medical School in Boston / USA forschte auch danach noch an diesen Bakterien, und zwar vorwiegend über Membranproteine, u. a. über deren Rolle bei der Zellteilung.
thumbnail
Geboren: Uli Schwarz wird in Biberach an der Riß geboren. Uli Schwarz war ein deutscher Biologe. Er arbeitete bei der Max-Planck-Gesellschaft (MPG). Nach seinem Studium der Pharmazie in Tübingen nahm er im Jahre 1960 im Institut für Biologie in Tübingen der MPG eine Tätigkeit als Doktorand auf. Im Jahre 1963 schloss er die Promotion mit seiner Dissertation Spezifische Effekte der Einwirkung von Penicillin auf Escherichia coli B. ab. Diese Arbeit setzte den Beginn von mehreren Untersuchungen zur Biochemie des Wachstums der bakteriellen Zellwand.
thumbnail
Gestorben: Theodor Escherich stirbt in Wien. Theodor Escherich war ein deutsch-österreichischer Kinderarzt, Bakteriologe und Professor an den Universitäten von Graz und Wien. Er entdeckte das Bakterium Escherichia coli (E. coli), das 1919 nach ihm benannt wurde, und bestimmte dessen Eigenschaften.
thumbnail
Geboren: Theodor Escherich wird in Ansbach geboren. Theodor Escherich war ein deutsch-österreichischer Kinderarzt, Bakteriologe und Professor an den Universitäten von Graz und Wien. Er entdeckte das Bakterium Escherichia coli (E. coli), das 1919 nach ihm benannt wurde, und bestimmte dessen Eigenschaften.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Dem Forscher Jonathan Beckwith und seinem Team gelingt an der Harvard University das Isolieren eines einzelnen Gens der Bakterienart Escherichia coli. Er setzt damit einem Meilenstein in der Genetik.

1958

thumbnail
Meselson-Stahl-Experiment: Matthew Meselson und Franklin Stahl weisen am Darmbakterium Escherichia coli die semikonservative Replikation der DNA nach.

1885

thumbnail
Der deutsch-österreichischer Kinderarzt und Bakteriologe Theodor Escherich entdeckt das Darmbakterium Escherichia coli. Zunächst nannte er es "Bacterium coli commune", 1919 wurde es zu seinen Ehren als Escherichia coli benannt.

Geschichte

1983

thumbnail
Escherichia coli O157 (EHEC) – Diarrhoe; hämorrhagische Kolitis; Hämolytisches urämisches Syndrom (Infektionskrankheit)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

Publikation:
thumbnail
Ursprung, Entstehungsmechanismen und evolutionäre Rolle der spontanen Mutabilität bei Escherichia coli. Dissertation, Universität Halle (Reinhard Piechocki)

Politik & Weltgeschehen

2011

thumbnail
In Norddeutschland beginnt eine Häufung und Ausbreitung von Fällen einer schweren Verlaufsform des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS), verursacht durch Escherichia coli-Bakterien. (Siehe: HUS-Epidemie 2011)

Tagesgeschehen

thumbnail
Kalifornien/USA: In den Vereinigten Staaten verursacht mit Kolibakterien verseuchter roher Spinat eine bundesweite Massenerkrankung. 166 Personen müssen in Krankenhäusern behandelt werden, ein zweijähriger Junge aus Utah und eine 82-jährige Frau aus Maryland sterben aufgrund heftigem Durchfalls und der Schwächung ihres Immunsystems nach dem Verzehr des Gemüses. Nach dem landesweiten Aufruf der Behörden, keinen rohen Spinat zu essen, nehmen die Supermärkte den dreimal gewaschenen und in Plastik verpackten Spinat aus ihrem Sortiment. Die Spur der Lebensmittelvergiftung führt nach Kalifornien, wo im Salinas Valley circa 75 Prozent der US-amerikanischen Spinatproduktion erwirtschaftet werden. Insgesamt drei Betriebe werden untersucht. „Wir warten auf die Entwarnung“, urteilt William Schaffner von der Vanderbilt Universität. „Bis dahin sollten Popeye der Seemann und seine Familie keinen abgepackten Spinat essen.“

"Escherichia coli" in den Nachrichten