Estnische Sozialistische Sowjetrepublik

Die Estnische Sozialistische Sowjetrepublik (Abkürzung: ESSR, estnisch: Eesti Nõukogude Sotsialistlik Vabariik, abgekürzt: Eesti NSV oder ENSV, russischЭстонская ССР/ Estonskaja SSR) war von 1940 bis 1990 eine Unionsrepublik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken auf dem Gebiet Estlands, das 1918 seine Unabhängigkeit vom Russischen Reich erlangt hatte.

Am 20. August 1991 wurde die Unabhängigkeit der Republik Estland vom Parlament der ESSR offiziell wieder hergestellt. Auf einen formellen Austritt aus der Sowjetunion verzichtete man dabei, da die Annexion durch die Sowjetunion als völkerrechtlich illegal und daher nicht bindend betrachtet wurde.

mehr zu "Estnische Sozialistische Sowjetrepublik" in der Wikipedia: Estnische Sozialistische Sowjetrepublik

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1978

Werk:
thumbnail
Filmmusik zu Test pilota Pirxa / Navigaator Pirx, mit Eugeniusz Rudnik (Polen / Sowjetunion (ESSR und RSFSR), Regie: Marek Piestra, Drehbuch nach Stanis?aw Lem) (Arvo Pärt)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Triin Ojaste wird in Tartu, damals Estnische Sozialistische Sowjetrepublik, Sowjetunion geboren. Triin Ojaste ist eine estnische Skilangläuferin.
thumbnail
Geboren: Dener Jaanimaa wird in Tallinn, Estnische SSR geboren. Dener Jaanimaa ist ein estnischer Handballspieler.
thumbnail
Geboren: Jelena Glebova wird in Tallinn, Estnische SSR, Sowjetunion geboren. Jelena Glebova ist eine estnische Eiskunstläuferin. Sie ist mehrfache Landesmeisterin.
thumbnail
Geboren: Karel Tammjärv wird in Tartu, damals Estnische SSR, Sowjetunion geboren. Karel Tammjärv ist ein estnischer Skilangläufer.
thumbnail
Geboren: Mark Samorukov wird in Tallinn, Estnische SSR geboren. Mark Samorukov ist ein estnischer Eishockeyspieler, der seit 2014 erneut bei Tartu Kalev-Välk in der estnischen Meistriliiga unter Vertrag steht.

Präsidium des Obersten Sowjets

1970

thumbnail
Aleksander Ansberg

"Estnische Sozialistische Sowjetrepublik" in den Nachrichten