Etymologie

Die Etymologie (von altgriechischetymología) befasst sich mit der Herkunft und Geschichte der Wörter. Im Verständnis der Sprachwissenschaft ist die Wortherkunft die Erklärung der Entstehung eines Worts oder Morphems in einer gegebenen Gestalt und Bedeutung. Als sprachgeschichtlich (diachron) ausgerichtete Erklärungsweise ist sie Bestandteil der historischen Sprachwissenschaft, ihre Ergebnisse werden gesammelt in etymologischen Wörterbüchern und werden als Zusatzinformation auch in Wörterbüchern und Lexika anderer Art aufgenommen.

Älteren Epochen diente die Etymologie als „Ableitung eines Wortes aus seiner Wurzel und Nachweisung seiner eigentlichen, wahren Bedeutung“ zur Erklärung einer im Wort angelegten „Wahrheit“ (τὸ ἔτυμον), die mithilfe von Ähnlichkeiten der Wortgestalt zu anderen Wörtern erschlossen und als Aussage über die vom Wort bezeichnete Sache oder als eigentliche, ursprüngliche Wortbedeutung verstanden wurde. Als rhetorisches Argument (argumentum a nomine) dient die Etymologie in Form eines Hinweises oder einer Berufung auf die angenommene Herkunft und ursprüngliche Bedeutung eines Worts traditionell dem Zweck, die eigene Argumentation durch einen objektiven sprachlichen Sachverhalt zu stützen und ihr so besondere Überzeugungskraft zu verleihen.

mehr zu "Etymologie" in der Wikipedia: Etymologie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Oswald Szemerényi stirbt in Freiburg. Oswald John Louis Szemerényi war ein ungarischerEtymologe mit Spezialgebiet Indogermanistik.
thumbnail
Gestorben: Harri Meier stirbt in Bonn. Harri Meier war ein deutscher Romanist und Etymologe.
thumbnail
Gestorben: Pierre Guiraud stirbt in Paris. Pierre Guiraud war ein französischer Sprachwissenschaftler, Romanist, Lexikologe und Etymologe.
thumbnail
Gestorben: Émile Benveniste stirbt in Paris. Émile Benveniste war ein französischer Linguist in der Tradition des de Saussureschen Strukturalismus. Eine Aufsatzsammlung Benvenistes trägt den Titel Problèmes de linguistique générale (Deutsch: Probleme der Allgemeinen Sprachwissenschaft). Daneben erlangte er Bedeutung durch die Erforschung der Grammatik der indoeuropäischen Sprachen, sowie iranistischer und indogermanischer Etymologie und Namenkunde.
thumbnail
Gestorben: Josef Karlmann Brechenmacher stirbt in Saulgau. Josef Karlmann Brechenmacher war Lehrer und der Verfasser eines Standardwerks zur Etymologie deutscher Familiennamen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1765

Werk:
thumbnail
Formation mécanique des langues , ein wichtiges Werk für Etymologen (Charles de Brosses)

"Etymologie" in den Nachrichten