Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Raymond Daveluy stirbt in Montreal. Joseph Eugène Raymond-Marie Daveluy war ein kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge.
thumbnail
Gestorben: Alfred E. von Overbeck stirbt in Saint-Prex, Kanton Wallis. Alfred Eugène von Overbeck war ein schweizerischer Rechtswissenschaftler.
thumbnail
Gestorben: Eugène Dodeigne stirbt bei Bondues, Frankreich. Eugène Dodeigne war ein in Belgien geborener französischer Bildhauer. Er gehörte zu den bedeutenden Vertretern der Modernen Kunst nach dem Zweiten Weltkrieg; bekannt wurde er insbesondere durch seine monumentalen Steinskulpturen. Dodeigne spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte und für die Entwicklung der Skulptur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
thumbnail
Gestorben: Eugène Lecrosnier stirbt in Coutances. Eugène Georges Joseph Lecrosnier war Bischof von Belfort-Montbéliard.

Liste der Generalfeldmarschalle > Kaiserliche Feldmarschalle 1618–1806

1688

thumbnail
– Charles Eugène de Croÿ (1651–1702) (Generalfeldmarschall)

Typen der Rheinbundstaaten

1808

thumbnail
Die erste Gruppe bildeten die meist von Verwandten Napoleons regierten „Modellstaaten“. Dazu zählt das Königreich Westphalen unter Jérôme Bonaparte. Das Großherzogtum Berg wurde zunächst von Joachim Murat und nach dessen Ernennung zum König von Neapel von einem Beauftragten Napoleons verwaltet. Der dritte Modellstaat war das von Dalberg bis 1813 geführte Großherzogtum Frankfurt. Der für seine Nachfolge vorgesehene Eugène de Beauharnais konnte wegen des Zusammenbruchs der napoleonischen Vorherrschaft dieses Amt nicht mehr antreten. Diese Neugründungen sollten durch ihre Rechts- und Gesellschaftspolitik Vorbild für die übrigen Rheinbundstaaten werden.

Auswahlbibliographie

1826

thumbnail
mit Eugène Burnouf: Essai sur le Pali ou langue sacrée de la presqu'île au-del?? du Gange. Paris (Christian Lassen)

Rezeption

1827

thumbnail
schrieb der französische Dramatiker Eugène Scribe ein Vaudeville-Theaterstück über das Leben Elisabetha Grossmanns; die Uraufführung fand am 28. Dezember statt.

Wissenschaft & Technik

1831

thumbnail
Justus von Liebig und Eugène Soubeiran entdecken gleichzeitig das Chloroform.

Nachkommen

1830

thumbnail
Philippe Maximilien (Philips Maximilian) Werner Matthieu von Merode (* 4. Juli 1729; ??? 25. Januar 1773), der siebte Markgraf von Westerlo, heiratete am 31. März 1759 Marie Catherine von Merode-Montfoort (* 10. April 1743; ??? 26. März 1794). Maria Catherine war die Tochter von Maximilian Leopold van Merode und Catharine Orlemans. Maximilian Leopold wurde aus Liebe zu der bürgerlichen Catharine Orlemans in Antwerpen ins Gefängnis geworfen, damit er die Beziehung aufgebe. Er war, seinem eigensinnigen Vater ähnelnd, dazu jedoch nicht bereit und wurde schließlich nach einiger Zeit entlassen. Sie hatten drei gemeinsame Kinder. Der Sohn Guillaume Charles (Willem van Merode) wurde schließlich achter Markgraf von Westerlo und dazu noch Bürgermeister von Brüssel. Drei von dessen vier Söhnen wiederum spielten eine wichtige Rolle bei der Belgischen Revolution im Jahr (Jean Philippe Eugène de Merode-Westerloo)

Sammlung > 19. Jahrhundert

1833

thumbnail
Fantasia arabe von Eugène Delacroix (Städelsches Kunstinstitut)

Ballette

1842

thumbnail
(Die Tarantel) (Einstudierung nach Jean Coralli und Eugène Scribe, Musik: Casimir Gide), UA: Berlin, 30. Dezember (Paul Taglioni)

Die französischen Generalgouverneure von Algerien (1834–1870)

Sammlung > Grafische Sammlung

1850

thumbnail
Sonnenuntergang von Eugène Delacroix, um 1850 (Städelsches Kunstinstitut)

Secrétaire perpétuel

Geschichte und Entwicklung

1853

thumbnail
Eine der ersten Aktfotografien von E.? Delacroix und Eugène Durieu

Die Künstler

1853

thumbnail
Eugène Delacroix: Jésus sur le lac de Génézareth (Armory Show)

Präsidenten

1858

thumbnail
– Eugène Daumas (1803–1871) (Société de Géographie)

Sehenswürdigkeiten

1864

thumbnail
Kapelle Saint-Eugène in Kergann Meur aus dem Jahr (Locmalo)

Politik & Weltgeschehen

1865

Politik > Bürgermeister von Argenteuil:
thumbnail
Louis-Eugène Aubry (Argenteuil)
Befreiungskriege:
thumbnail
Karl Theodor von Dalberg dankt zugunsten von Napoléons Stiefsohn Eugène de Beauharnais als Großherzog von Frankfurt ab; das Großherzogtum zerfällt.

Nachahmungen der „Geheimnisse von Paris“

1868

thumbnail
Jakob Alešovec: Laibacher Mysterien: Sittenroman aus der Gegenwart. Ljubljana (Eugène Sue)

1853

thumbnail
Heinrich Ritter von Levitschnigg: Die Geheimnisse von Pest. 4 Bde., Wien (Eugène Sue)

1845

thumbnail
Johann Wilhelm Christern: Die Geheimnisse von Hamburg. 2 Bde., Hamburg u. Leipzig (Eugène Sue)

1845

thumbnail
George Hesekiel: Die Bastardbrüder oder Geheimnisse von Altenburg. Roman. Aus dem Nachlaß eines Criminalbeamten. 2 Bde., Altenburg (Eugène Sue)

1844

thumbnail
R. B. : Geheimnisse von Königsberg. Ein Roman. Bd. 1. Königsberg (Eugène Sue)

Beispiele für Rathäuser frankophoner Regionen

1873

thumbnail
Capitole de Toulouse, Rue Lafayette, Toulouse; urspr. 12. Jh., Guillaume Cammas 1750, Eugène Viollet-le-Duc (Hôtel de ville)

Afrika

thumbnail
In Südafrika wird der freiwillig auf britischer Seite am Zulukrieg teilnehmende Napoléon Eugène Louis Bonaparte, der einzige Sohn des französischen Kaisers Napoleon III., von Zulukriegern bei der Flucht zu Fuß überwältigt und durch Assegai-Stiche getötet.

A

1902

thumbnail
Alcyone. Kantate in 5? Szenen (zusammen mit Eugène Adenis). Musik : Maurice Ravel (Liste von Librettisten)

Wirtschaft

thumbnail
In La Chaux-de-Fonds gründen Eugène Blum und Alice Lévy den Uhrenhersteller Ebel. Der Markenname ist eine Wortschöpfung aus den Gründernamen Eugene Blum et Lévy. Eugène Blum ist für die technische Seite der Markenentwicklung zuständig, Alice Levy gestaltet die ästhetischen Aspekte der Ebel-Uhren.

Vertonung

1913

thumbnail
Lili Boulanger: Faust et Hélène (T: Eugène Adenis), Kantate für Tenor, Bariton, Mezzosopran und Orchester (Faust. Der Tragödie zweiter Teil)

Geschichte

1914

thumbnail
Die deutsche Invasion führt zu schweren Zerstörungen in der Stadt. Der Bürgermeister Eugène Odent wird am 2. September zusammen mit sechs weiteren Bürgern der Stadt erschossen. Die Stadt wird das Hauptquartier des Marschalls Foch. (Senlis (Oise))

Höhlen

1919

thumbnail
Grotte von Chauveroche (Eugène Fournier)

1907

thumbnail
Gouffre des Granges-Mathieu (Eugène Fournier)

1899

thumbnail
Grotte des Cavottes bei Montrond-le-Château (Eugène Fournier)

Siegerliste

1921

thumbnail
Frankreich Eugène Christophe (Bordeaux–Paris)

1920

thumbnail
Frankreich Eugène Christophe (Bordeaux–Paris)

Gesellschaft & Soziales

1922

Liste der Präsidenten der Entomologischen Gesellschaft von Frankreich:
thumbnail
Auguste Eugène Méquignon (1875–1958) (Société entomologique de France)

1919

Liste der Präsidenten der Entomologischen Gesellschaft von Frankreich:
thumbnail
Eugène Moreau (Société entomologique de France)

1901

Liste der Präsidenten der Entomologischen Gesellschaft von Frankreich:
thumbnail
Eugène Simon (1848–1924) (dritte Amtszeit) (Société entomologique de France)

1898

Liste der Präsidenten der Entomologischen Gesellschaft von Frankreich:
thumbnail
Louis Eugène Bouvier (1856–1944) (Société entomologique de France)

1887

Liste der Präsidenten der Entomologischen Gesellschaft von Frankreich:
thumbnail
Eugène Simon (1848–1924) (zweite Amtszeit) (Société entomologique de France)

Zitate

1924

Beispiele für Vertonungen > Zitate des gregorianischen Hymnus in der klassischen Musik:
thumbnail
Eugène Ysaÿe: Sonate Nr. 2 Obsession für Violine solo op. 27,2 (Dies irae)

Erforschung > Erdgebundene Erforschung

1934

thumbnail
Merkurkarte von Eugène Michel Antoniadi (Merkur (Planet))

Aufnahmen

1935

thumbnail
Louise (abridged); geleitet von Eugène Bigot (Ninon Vallin)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1947

thumbnail
Auflösung: Clerget-Blin (vollständiger Name: Société Clerget-Blin & Cie) war ein französisches Feinmechanik-Unternehmen. 1913 gegründet durch den Ingenieur und Erfinder Pierre Clerget und den Industriellen Eugène Blin. Firmensitz und Fertigung war in Levallois-Perret, nordwestlich von Paris. Das Unternehmen Clerget-Blin produzierte vor allem Flugzeugmotoren. Auf Grund des steigenden Bedarfs für Militärflugzeuge wurden während der beiden Weltkriege die Clerget-Motoren auch in England in Lizenz gefertigt.

1913

thumbnail
Gründung: Clerget-Blin (vollständiger Name: Société Clerget-Blin & Cie) war ein französisches Feinmechanik-Unternehmen. 1913 gegründet durch den Ingenieur und Erfinder Pierre Clerget und den Industriellen Eugène Blin. Firmensitz und Fertigung war in Levallois-Perret, nordwestlich von Paris. Das Unternehmen Clerget-Blin produzierte vor allem Flugzeugmotoren. Auf Grund des steigenden Bedarfs für Militärflugzeuge wurden während der beiden Weltkriege die Clerget-Motoren auch in England in Lizenz gefertigt.

1903

thumbnail
Gründung: Die Société des Automobiles Eugène Brillié war ein Fahrzeughersteller aus Paris.

1898

thumbnail
Auflösung: Eugène Briest et Frères war ein französischer Hersteller von Automobilen.

1894

thumbnail
Gründung: Eugène Briest et Frères war ein französischer Hersteller von Automobilen.

M

1950

thumbnail
Frankreich? Eugène Martin (Liste der Formel-1-Rennfahrer)

Sieger

1955

thumbnail
Frankreich Eugène Tamburlini (Circuit des Ardennes)

Fauteuil 37

Bücher

1965

thumbnail
Eugène Marin Labiche: Der Florentinerhut. Posse in 5 Akten ("Un chapeau de paille d'Italie"). Drei Masken Verlag, München (Axel von Ambesser)

TV

1965

Fauteuil 6

Ur- und Erstaufführungen

1974

thumbnail
Welch gigantischer Schwindel Eugène Ionesco; Regie: Karlheinz Stroux (ÖEA) 8. November (Volkstheater (Wien))

1966

thumbnail
Hunger und Durst, Eugène Ionesco, Regie: G. O. Leutner (ÖEA) (Volkstheater (Wien))

1960

thumbnail
Mörder ohne Bezahlung, Eugène Ionesco, Regie: Leon Epp (ÖEA) (Volkstheater (Wien))

Ehrendoktoren

1977

Schriften

1977

thumbnail
Entretiens sur l’architecture. 2 Bände. Paris 1863–1872; Reprint Brüssel (Eugène Viollet-le-Duc)

Personeninterviews

1978

thumbnail
Henry Miller / Michael Caine / Mildred Mary Bruce, Rennfahrerin, Pilotin / Alexander Fermor-Hesketh, 3. Baron Hesketh, Formel-3-Team / Telly Savalas / Roger Moore / Richard Burton / Edward Heath / Harold Wilson / Henry Herbert, 7. Earl of Carnarvon / Cantinflas (Mario Moreno) / Louis de Funès / Eugène Ionesco / Rodica Ionesco / Hope Hampton, Schauspielerin / Maximilian Schell / Gene Hackman / Frank Borman, Eastern Air Lines / Steve Guttenberg (Margret Dünser)

Weiterführende Informationen > Über Vidocqs Auswirkungen auf die Kriminalistik

1979

thumbnail
Gerhard Feix: Das große Ohr von Paris. Fälle der Sûreté. Verlag Das Neue Berlin, Berlin (Eugène François Vidocq)

Produktions-Dramaturgie

1995

thumbnail
Eugène Labiche, Das Sparschwein – Regie: Jossi Wieler – Deutsches Schauspielhaus Hamburg 8. Juni (Tilman Raabke)

Ausgabe > Auf der Winchester-Handschrift basierende Ausgaben

1990

thumbnail
_________. The Works of Sir Thomas Malory, hrsg. von Eugène Vinaver, 3. Aufl. hrsg. von P.? J.? C. Field. 3 Bde. Oxford: Oxford University Press. ISBN 0-19-812344-2, ISBN 0-19-812345-0, ISBN 0-19-812346-9. (Le Morte Darthur)

1977

thumbnail
_________. Malory: Complete Works, hrsg. von Eugène Vinaver. Oxford: Oxford University Press. ISBN 0-19-281217-3. (Eine revidierte Fassung von Malory: Works 1971). (Le Morte Darthur)

1971

thumbnail
_________. Malory: Works, hrsg. von Eugène Vinaver. 2 Aufl. Oxford: Oxford University Press. ISBN 0-19-254163-3. (Le Morte Darthur)

1967

thumbnail
_________. The Works of Sir Thomas Malory, hrsp von Eugène Vinaver. 2 Aufl. 3 Bde. Oxford: Clarendon Press. ISBN 0-19-811838-4. (Le Morte Darthur)

1954

thumbnail
_________. Malory: Works, hrsg. von Eugène Vinaver. Oxford: Oxford University Press. ISBN 0-19-254163-3. (Malorys Text nach Vinavers The Works of Sir Thomas Malory (1947) in einem einzelnen Band, im Textapparat gekürzt.) (Le Morte Darthur)

Geigen

1994

thumbnail
Guarneri del Gesù (1740), die einst Eugène Ysaÿe gehörte, trägt ein von diesem unterschriebenes Label auf dem stand: "This violin was the faithful companion of my career." (Diese Geige war ein treuer Begleiter meiner Karriere). Stern kaufte die Geige 1965 und verkaufte sie 1998. Von 1937 bis 1958 gehörte sie Charles Munch. Sie wurde bereits von Yehudi Menuhin und Ivry Gitlis gespielt. Sie war in der Ausstellung Guarneri del Gesù Exhibition in New York (Isaac Stern)

1994

thumbnail
Guarneri del Gesù (1740), die einst Eugène Ysaÿe gehörte, trägt ein von diesem unterschriebenes Label auf dem stand: "This violin was the faithful companion of my career." (Diese Geige war ein treuer Begleiter meiner Karriere). Stern kaufte die Geige 1965 und verkaufte sie 1998. Von 1937-58 gehörte sie Charles Munch. Sie wurde bereits von Yehudi Menuhin und Ivry Gitlis gespielt. Sie war in der Ausstellung Guarneri del Gesù Exhibition in New York (Isaac Stern)

Musik

2003

thumbnail
Diskografie: Eugène Ysaÿe: Sonaten op. 27 Nr. 1–6 (1924) (Benjamin Schmid (Violinist))

2003

thumbnail
Diskografie: Eugène Ysaÿe: Sonatas Op. 27 Nos. 1–6 (1924) (Benjamin Schmid (Violinist))

1998

thumbnail
Diskografie: Twentieth Century Trumpet, Werke von Henri Tomasi, Bohuslav Martin?, George Enescu, Alexander Konstantinowitsch Glasunow, Alexander Goedicke, Niels Viggo Bentzon, Edvard Hagerup Bull, Eugène Bozza, Gabriel Parès, Jacques Ibert und Paul Hindemith mit Wolfgang Sawallisch, Klavier (Ole Edvard Antonsen)

1998

thumbnail
Diskografie: Twentieth Century Trumpet, Werke von Henri Tomasi, Bohuslav Martinů, George Enescu, Alexander Konstantinowitsch Glasunow, Alexander Goedicke, Niels Viggo Bentzon, Edvard Hagerup Bull, Eugène Bozza, Gabriel Parès, Jacques Ibert und Paul Hindemith mit Wolfgang Sawallisch, Klavier (Ole Edvard Antonsen)

Produktion

2004

thumbnail
"l' affaire" nach Eugène Labiche im Zimmer 16 camera dell' arte Berlin-Pankow, Premiere 2. Juli (David Schliesing)

Sonstige Ereignisse

2006

thumbnail
In Pfauen wurde das Stück «L’affaire de la rue de Lourcine» von Eugène Marin Labiche mit dem lever de rideau «Vingt-Six» von Georges Courteline aufgeführt (Lever de rideau)

1966

thumbnail
ein Bühnenstück von Eugène Ionesco von (Lakune)

1876

thumbnail
Der Empfehlungsbrief. (Eugène Leroux)

1875

thumbnail
Ambulanz während der Belagerung von Paris und (Eugène Leroux)

1874

thumbnail
Ein alter Liebhaber (Eugène Leroux)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

2009

Film:
thumbnail
The portuguese nun; R: Eugène Green (Diogo Dória)

2009

Film:
thumbnail
A Religiosa Portuguesa; R: Eugène Green (Diogo Dória)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2009

thumbnail
Werk: „Ausstellung Kunsthalle Darmstadt Gesichtslos. Die Malerei des Diffusen. Eugène Carrière, Joe Allen, John Beard, Rainer Lind, Jörg Madlener“

2009

thumbnail
Liste der Werke > Kinderbücher: Neuauflage: Gallimard jeunesse, Paris, ISBN 978-2-851072474 (Eugène Ionesco)

2008

thumbnail
Übersetzungen: Eugène Sue: Die Geheimnisse von Paris. Vollständige Ausgabe. Zwei Bände in Kassette, Insel Verlag, Frankfurt am Main (Helmut Kossodo)

2004

thumbnail
Arbeit: – Der König stirbt von Eugène Ionesco – Kulturbühne Bogenhagen (Torsten Diehl)

2004

thumbnail
Werk: Eugène Leroy, Autoportrait, Paris, Gallimard (Éric de Chassey)

Sonstiges

2010

thumbnail
Hansson, Hans G.: Eugène Louis Bouvier. Biographical Etymology of Marine Organism Names. Göteborgs Universitet. Retrieved June 6

Nachwirkungen

2010

thumbnail
Valerie Todd Davies, Australien (Eugène Simon)

2007

thumbnail
Herbert Walter Levi, USA (Eugène Simon)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Preisträger des Kulturpreises Europa:
thumbnail
BITEI Chisinau, Moldawien und Direktor Petru Vutcarau: 20 Jahre Eugène-Ionesco-Theaterfestival Biennale und Mediator zwischen Ost und West (Kulturpreis Europa)

2006

Ehrung:
thumbnail
Prijs Eugène Baie I 2003–2005, Antwerpen (Hans Op de Beeck)

1996

Ehrung:
thumbnail
Eugène Baie-Preis (Anne Teresa De Keersmaeker)

1985

Ehrungen:
thumbnail
Prix Eugène-Le-Roy für seinen Roman Les menthes sauvages (Christian Signol)

1985

Preise und Mitgliedschaften:
thumbnail
Prix des trois physiciens der Fondation Eugène Bloch, Paris (Claude Cohen-Tannoudji)

Kunst & Kultur

2013

Programm > Auswahl an Inszenierungen:
thumbnail
Der neue Mieter von Eugène Ionesco, Regie: Marlin de Haan (Seniorentheater in der Altstadt)

2012

Ausstellung:
thumbnail
Eugène Atget - Paris, Musée Carnavalet in Paris, vom 25. April bis 29. Juli

2012

Inszenierungen am Theater Duisburg:
thumbnail
Die Stühle von Eugène Ionesco (Michael Steindl)

2011

Inszenierung:
thumbnail
Die Unterrichtsstunde von Eugène Ionesco - Theater Basel:Schauspiel - Kleine Bühne. P:16. November (Werner Düggelin)

"Eugène d’Hellemmes" in den Nachrichten