Eurofighter Typhoon

Der Eurofighter Typhoon ist ein zweistrahliges Mehrzweckkampfflugzeug, das von Rüstungsunternehmen in Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien gemeinsam entwickelt und gebaut wird. Wegen der turbulenten Entwicklungsgeschichte lief die Entwicklung zunächst unter dem Namen European Fighter Aircraft (EFA), später wurde die Bezeichnung in Eurofighter 2000 und schließlich in Eurofighter Typhoon geändert. In Österreich und Deutschland wird das Flugzeug oft nur Eurofighter genannt. Ursprünglich als Luftüberlegenheitsjäger gegen die Bedrohung des Warschauer Paktes entwickelt, wurde das Flugzeug nach dem Ende des Kalten Krieges an seine neue Aufgabe als Mehrzweckkampfflugzeug angepasst.

mehr zu "Eurofighter Typhoon" in der Wikipedia: Eurofighter Typhoon

Geboren & Gestorben

1982

Geboren:
thumbnail
Ulrike Flender wird in Aidlingen geboren. Ulrike Fitzer, geb. Flender ist ein deutscher Bundeswehr-Offizier. Sie ist die erste Frau, die von der deutschen Luftwaffe als Kampfpilotin eingesetzt wurde, die erste deutsche Tornado-Pilotin sowie die erste Frau als Fluglehrerin auf dem Eurofighter.

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Das MehrzweckkampfflugzeugEurofighter EF 2000 absolviert seinen Erstflug in Manching. (27. März)

1994

thumbnail
27. März: Das MehrzweckkampfflugzeugEurofighter EF 2000 absolviert seinen Erstflug in Manching.

Geschichte

2003

thumbnail
Begann die Serienproduktion des Eurofighter, dessen Piloten mit einem HMD ausgerüstet sind. (Head-Mounted Display)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Die deutsche Luftwaffe erhält die ersten Eurofighter

Nutzer > Italien

2009

thumbnail
Gioia del Colle, seit September 2007 (12. und 10. Gruppo des 36º Stormo), QRA-Rotten für Süditalien und Albanien seit Januar

2005

thumbnail
Grosseto seit März 2004 (20. und 9. Gruppo des 4º Stormo), erstere eine Ausbildungsstaffel zur Umschulung vom Starfighter. QRA-Aufgaben für Nord- und Mittelitalien sowie Slowenien seit Dezember

Nutzer > Großbritannien

2013

thumbnail
RAF Lossiemouth (Schottland), Verlegung der Staffeln aus Leuchars geplant für

Tagesgeschehen

thumbnail
Österreich: Das am 1. Oktober neu gewählte Parlament konstituiert sich und wählt Barbara Prammer (SPÖ) zur Präsidentin (bisher Andreas Khol, ÖVP). Vizepräsidenten werden Michael Spindelegger (ÖVP) und Eva Glawischnig (Grüne). Ferner wird von den bisherigen Oppositionsparteien SPÖ, Grüne und FPÖ ein Untersuchungsausschuss zum Kauf der Eurofighter Typhoon beschlossen, was die ÖVP als Misstrauen wertet und mit der Aussetzung der laufenden Koalitionsverhandlungen beantwortet.
thumbnail
Wien: Bundespräsident Heinz Fischer beauftragt den SPÖ-Vorsitzenden Alfred Gusenbauer mit Regierungsverhandlungen mit der ÖVP, die morgen beginnen sollen. Bei Österreichs Nationalratswahl am 1. Oktober hatte die SPÖ zwar 1 %, die bisherige Regierungspartei ÖVP aber 7 % an Stimmen eingebüßt, sodass die Sozialdemokraten nun mit 68:66 Mandaten stärkste Parlamentspartei sind. Vor dem Start der als langwierig eingestuften Verhandlungen bekräftigen beide Großparteien einige ihrer Standpunkte, u. a. zu Pensionsreform 2005 und Nachbeschaffung moderner Abfangjäger. Gusenbauer will einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Kaufvertrag der Eurofighter und der Kompensationsgeschäfte, was ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer als unfreundlichen Akt ansieht, der die Verletzungen des Wahlkampfs und das gegenseitige Misstrauen verstärke. Der unveröffentlicht zu bleibende Kaufvertrag sei zweimal vom Rechnungshof als einwandfrei befunden worden. Indessen beauftragt die ÖVP den noch amtierenden Bundeskanzler Wolfgang Schüssel mit der Führung ihres Verhandlungsteams. (BR, Ö1)
thumbnail
Manching/Deutschland. In einem Festakt erhielt der Eurofighter in Manching seine Typenzulassung und die Auslieferung der Maschinen kann beginnen.

"Eurofighter Typhoon" in den Nachrichten