Europäische Gemeinschaft

Die Europäische Gemeinschaft (EG) war eine supranationale Organisation, die mit dem Vertrag von Maastricht 1993 aus der 1957 gegründeten Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) hervorging. Sie war als eine der drei Europäischen Gemeinschaften Teil der ersten und wichtigsten der drei Säulen der Europäischen Union. Der Rechtskörper der Europäischen Gemeinschaft war damit das Kernstück der Europäischen Union (EU). Grundlage der EG war der Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (EG-Vertrag).

Bereits vor Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon hatte die Bezeichnung Europäische Union in der Umgangssprache die Europäische Gemeinschaft ersetzt, jedoch blieben EU und EG juristisch unterschiedliche Institutionen. Anders als die „Dachorganisation“ EU verfügte die EG über eine eigene Rechtspersönlichkeit und damit völkerrechtliche Handlungsfähigkeit. Mit Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon am 1. Dezember 2009 wurde die Existenz der EG beendet. Ihre Rechtsnachfolgerin wurde die Europäische Union, die durch den Vertrag nun selbst Rechtspersönlichkeit erhielt. Der EG-Vertrag wurde in Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEU-Vertrag) umbenannt.

mehr zu "Europäische Gemeinschaft" in der Wikipedia: Europäische Gemeinschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Enoch Powell stirbt in London. John Enoch Powell , MBE, war ein britischer Politiker. Umstritten während der Karriere, währte seine Amtszeit nur kurz. Seine Fähigkeiten als Polemiker und Redner sicherten ihm bemerkenswerte öffentliche Unterstützung für seine kontroversen Ansichten zu Themen wie Immigration und den Beitritt Großbritanniens zur Europäischen Gemeinschaft und entzündeten nationale Debatten, die sich bis heute fortsetzen.
thumbnail
Geboren: Manfred Brunner (Politiker) wird in München geboren. Manfred Brunner ist ein deutscher Politiker (FDP, BFB). Er war Kabinettschef bei der EG-Kommission in Brüssel.
thumbnail
Geboren: Enoch Powell wird in Stechford, Birmingham geboren. John Enoch Powell , MBE, war ein britischer Politiker. Umstritten während der Karriere, währte seine Amtszeit nur kurz. Seine Fähigkeiten als Polemiker und Redner sicherten ihm bemerkenswerte öffentliche Unterstützung für seine kontroversen Ansichten zu Themen wie Immigration und den Beitritt Großbritanniens zur Europäischen Gemeinschaft und entzündeten nationale Debatten, die sich bis heute fortsetzen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1941

Werk:
thumbnail
The Man on My Back. (Eric Linklater)

Neuzeit

1957

thumbnail
Abschluss der Römischen Verträge zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft (Zeittafel Rom)

Ereignisse

thumbnail
Der Luxemburger Kompromiss beendet die Krise des leeren Stuhls in der Europäischen Gemeinschaft.

Zeittafel

1972

thumbnail
Referendum zum Beitritt in die Europäische Gemeinschaft. Die Mehrheit der Dänen stimmt mit Ja. (Geschichte Dänemarks)

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Das Europäische Währungssystem (EWS) tritt rückwirkend zum 1. Januar als währungspolitische Zusammenarbeit der Länder der Europäischen Gemeinschaft in Kraft. (13. März)

1900 > 1980

1986

thumbnail
(1. Januar): Portugal wird Mitglied der Europäischen Gemeinschaft (EG). Bei den Präsidentschaftswahlen kann General Eanes lt. Verfassung nicht mehr kandidieren (Beschränkung auf zwei Amtszeiten), in der zweiten Runde werden die Wahlen von Mário Soares gewonnen, der am 9. März Nachfolger von Ramalho Eanes im Amt des Staatspräsidenten wird, als erster Zivilist in diesem Amt seit 60 Jahren. (Zeittafel Portugal)

Mitglieder

1990

thumbnail
Europäische Gemeinschaft, 29. Mai (Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung)

Geschichte

1990

thumbnail
– Mit der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober trat die DDR der Bundesrepublik Deutschland und damit der EG bei. Auflösung der letzten berittenen Grenzaufsichtsstelle Gartow (Bundeszollverwaltung)

1973

thumbnail
Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft nach innenpolitischen Widerständen und dem Veto Frankreichs (siehe Mitgliedstaaten der Europäischen Union). Bis dahin hatte die EG nur ihre sechs Gründungsmitglieder; am 1. Januar traten UK, Irland und Dänemark bei (Vereinigtes Königreich)

Wirtschaft

thumbnail
Handelsabkommen zwischen der EG und Rumänien

1987

thumbnail
12. März: Der EuGH verurteilt die Bundesrepublik Deutschland, das Inverkehrbringen von Bier, das in einem anderen EG-Mitgliedstaat rechtmäßig gebraut wurde, zuzulassen, auch wenn dieses nicht dem deutschen Reinheitsgebot entspricht. (EuGH, Rs. 178/84; Klage der EG-Kommission vom 6. Juli 1984)
thumbnail
Die EG-Kommission reicht vor dem EuGH Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland ein, da diese das Inverkehrbringen von in anderen EG-Mitgliedstaaten rechtmäßig hergestelltem Bier untersagt, wenn dieses nicht dem deutschen Reinheitsgebot entspricht (EuGH, Rs. 178/84; Urteil am 12. März 1987).

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Das Kooperationsabkommen zwischen Jemen und EG tritt in Kraft
thumbnail
Dänemark: Die Wähler lehnen in einer Volksabstimmung die Umwandlung der EG in eine politische Union mit einheitlicher Währung (Euro) ab
thumbnail
Slowenien und Kroatien werden von den Ländern der EG anerkannt
thumbnail
Österreich beantragt die Aufnahme in die EG.
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Zwölf Nationen der Europäischen Gemeinschaft beschließen, bis zum Ende des 20. Jahrhunderts alle Fluorchlorkohlenwasserstoffe zu verbieten. (2. März)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2001

Film > Gastauftritt:
thumbnail
MythQuest, Folge 1.8 (Eric Johnson (Schauspieler))

1962

Film:
thumbnail
Was geschah wirklich mit Baby Jane? (What Ever Happened to Baby Jane?) (Lukas Heller)

Musik

2012

Diskografie:
thumbnail
Diverse (auf Back From The Dead von Chief Keef) (Young Chop)

"Europäische Gemeinschaft" in den Nachrichten