Europäische Integration

Die europäische Integration steht begrifflich für einen „immer engeren Zusammenschluss der europäischen Völker“ (1. Erwägungsgrund der Präambel des AEUV). Offiziell wurde dieser Begriff erstmals 1954 bei der Gründung der Westeuropäischen Union (WEU) verwendet. Mit der Gründung der Europäischen Union (EU) durch den Vertrag von Maastricht 1992 wurde der „Prozess der europäischen Integration auf eine neue Stufe gestellt“ (1. Erwägungsgrund der Präambel des Vertrages von Maastricht); der Vertrag von Lissabon 2007 kennzeichnet den aktuellen Stand der Entwicklung.

Der europäische Integrationsprozess begann auf der Wirtschaftsebene, zielte aber auch auf die Ebene des politischen Systems und speziell auf die Justiz- und Innenpolitik sowie auf eine Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. Auch in Bereichen wie der Digitalpolitik und der Medienpolitik werden gemeinsame Rahmenbedingungen verhandelt. Mitunter wird der Begriff der Integration auch auf den europäischen Kulturraum und die Kulturpolitik angewandt, etwa bei der Kulturhauptstadt Europas und den EUNIC.

mehr zu "Europäische Integration" in der Wikipedia: Europäische Integration

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Duncan Sandys stirbt. Duncan Edwin Sandys, Baron Duncan-Sandys (gespr. „sands“) CH PC war ein britischer Diplomat und Politiker der Conservative Party. Er diente in einer Zeit der Entkolonialisierung als Minister in aufeinanderfolgenden konservativen Regierungen. Er setzte sich stark für die europäische Integration im heutigen Sinn ein und gilt daher bis heute als „europäischer“ Politiker. Er war der Schwiegersohn von Sir Winston Churchill.
thumbnail
Gestorben: Altiero Spinelli stirbt in Rom. Altiero Spinelli war ein italienischer Politiker, Mitglied der Europäischen Kommission und Abgeordneter der Kommunistischen Partei Italiens im Europäischen Parlament. Er gilt zugleich als einer der Vordenker des Gedankens der europäischen Integration und des europäischen Föderalismus.

1966

thumbnail
Geboren: Ines Katenhusen wird in Gifhorn geboren. Ines Katenhusen ist eine deutsche Historikerin, Autorin und Herausgeberin. Sie forscht und lehrt zur „Kultur-, Kunst- und Sozialgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert sowie zur Geschichte der europäischen Integration“.
thumbnail
Geboren: Arne Heise wird in Bremen geboren. Arne Heise ist Professor für Finanzwissenschaft am Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Makroökonomie, Wirtschaftspolitik sowie die Europäische Integration.
thumbnail
Geboren: Duncan Sandys wird geboren. Duncan Edwin Sandys, Baron Duncan-Sandys (gespr. „sands“) CH PC war ein britischer Diplomat und Politiker der Conservative Party. Er diente in einer Zeit der Entkolonialisierung als Minister in aufeinanderfolgenden konservativen Regierungen. Er setzte sich stark für die europäische Integration im heutigen Sinn ein und gilt daher bis heute als „europäischer“ Politiker. Er war der Schwiegersohn von Sir Winston Churchill.

Tagesgeschehen

thumbnail
Bulgarien, Rumänien: „Gelbe Karte“ der EU-Kommission, die den aktuellen Bericht zur Lage der beiden EU-Beitrittsländer als keineswegs zufriedenstellend einstuft. Anders als Ende 2005 liegt nun Bulgarien in einigen Integrations-Aufgaben hinter Rumänien zurück. Die Entscheidung, ob der Beitritt mit Januar 2007 oder erst 2008 erfolgen soll, wird auf Oktober 2006 vertagt. Ende April verlautete inoffiziell, dass der 1. Juli 2007 erwogen werde, um das Gesicht beider Seiten zu wahren.

"Europäische Integration" in den Nachrichten