Europäische Menschenrechtskonvention

Die Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten enthält einen Katalog von Grundrechten und Menschenrechten (Konvention Nr. 005 des Europarats). Über ihre Umsetzung wacht der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.

Die Konvention mit der SEV-Nr. 003 wurde im Rahmen des Europarats ausgearbeitet, am 4. November 1950 in Rom unterzeichnet und trat am 3. September 1953 allgemein in Kraft. Völkerrechtlich verbindlich ist allein ihre englische und französische Sprachfassung, nicht hingegen die zwischen Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz vereinbarte gemeinsame deutschsprachige Fassung.

mehr zu "Europäische Menschenrechtskonvention" in der Wikipedia: Europäische Menschenrechtskonvention

Europa

thumbnail
Die Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK) wird unterzeichnet.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Das 9. Zusatzprotokoll der Europäischen Menschenrechtskonvention, das jedem Bürger ermöglicht, sich mittels Individualbeschwerde persönlich an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu wenden, wird in Rom zur Unterzeichnung aufgelegt. Es wird am 1. Oktober 1994 in Kraft treten. (6. November)

1974

Politik:
thumbnail
Die Schweiz ratifiziert die Europäische Menschenrechtskonvention.

1950

Geschichte der Menschenrechte > Chronologie:
thumbnail
Verabschiedung der Europäischen Menschenrechtskonvention am 4. November in Rom (Menschenrechte)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Pierre-Henri Teitgen stirbt in Paris. Pierre-Henri Teitgen war ein französischer Jurist, Professor und Politiker. Unter seiner Federführung entstand die Europäische Menschenrechtskonvention.
Geboren:
thumbnail
Pierre-Henri Teitgen wird in Rennes geboren. Pierre-Henri Teitgen war ein französischer Jurist, Professor und Politiker. Unter seiner Federführung entstand die Europäische Menschenrechtskonvention.

Tagesgeschehen

thumbnail
Riga/Lettland: Die Saeima stimmt mit 77 zu vier Stimmen bei drei Enthaltungen für den Beitritt zum Protokoll 13 der Europäischen Menschenrechtskonvention, das Land wird somit der letzte Mitgliedstaat der Europäischen Union, der die Todesstrafe auf alle Vergehen abschafft.
thumbnail
Straßburg/Frankreich: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte erklärt die deutsche Regelung der Sicherungsverwahrung für unvereinbar mit der Europäischen Menschenrechtskonvention.
thumbnail
Straßburg/Frankreich: Kruzifixe in öffentlichen Schulen Italiens sind nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte unvereinbar mit der Europäischen Menschenrechtskonvention und verstoßen gegen das Gebot der Religionsfreiheit.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

Rundfunkberichte:
thumbnail
Gudula Geuther: Von der schlafenden Schönheit zum Fundament Europas – Vor 60 Jahren wurde die Europäische Menschenrechtskonvention unterzeichnet in dradio „Hintergrund“ vom 2. September

"Europäische Menschenrechtskonvention" in den Nachrichten