Europäische Verlagsanstalt

Die Europäische Verlagsanstalt (EVA) ist eine GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg. Verleger sind Axel Rütters und Irmela Rütters. Unter der Dachmarke EVA firmieren die Verlagsteile: eva (Philosophie, politisches und zeitgeschichtliches Sachbuch), PHILO & (Judaica) und die Hanse (Hamburgensia mit der Reihe der Hansekrimis).

mehr zu "Europäische Verlagsanstalt" in der Wikipedia: Europäische Verlagsanstalt

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1993

thumbnail
Werk: dt.: Denken und schöpferisches Werden. Aufsätze und Vorträge. Übers. Leonore Kottje; Einleitung Friedrich Kottje, Hain, Meisenheim am Glan 1948, Nachdruck: Signet, Frankfurt 1985 sowie EVA, Hamburg (Henri Bergson)

1969

thumbnail
Werk: deutsch: Die Flucht in den Hass. Die Ursachen der deutschen Judenkatastrophe. Frankfurt 1951, weitere Aufl. EVA, Frankfurt 1956 (Eva Gabriele Reichmann)

1966

thumbnail
Werke: Ossip K. Flechtheim (Hrsg.): R. L.: Politische Schriften. 3 Bände, Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt am Main (Rosa Luxemburg)

1966

thumbnail
Werk: Ossip K. Flechtheim (Hrsg.): R. L.: Politische Schriften. 3 Bde., Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt (Rosa Luxemburg)

stop > Deutschland > Preußen

2000

thumbnail
? Mark Terkessidis: Migranten. EVA (Ausländerpolitik)

Die Verlagsgruppe

2008

thumbnail
wurde der Verlagsteil Philo Fine Arts verkauft und arbeitet seitdem als unabhängiger Verlag.

2007

thumbnail
wurde der Verlagsteil ROTBUCH, der seit 1994 zur Verlagsgruppe gehörte, an die Eulenspiegel Verlagsgruppe in Berlin verkauft.

2005

thumbnail
kam aus Berlin der Verlag PHILO & PhiloFineArts mit unter das Firmendach.

1999

thumbnail
übernahm die EVA den Verlag Die Hanse.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2010

Film > Fernsehen:
thumbnail
Leverage (Fernsehserie, eine Episode) (Matt Keeslar)

"Europäische Verlagsanstalt" in den Nachrichten