Eurovision Song Contest 2005

Der 50. Eurovision Song Contest fand am 19. und 21. Mai 2005 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt. Gewinnerin wurde Elena Paparizou, die für Griechenland mit dem Lied My Number One antrat.

Veranstaltungsort war der Sportpalast Kiew (Palats Sportu) in der Innenstadt. Präsentiert wurden die Sendungen von den Moderatoren Maria Efrosinina und Pawlo Schilko, der in der Ukraine unter seinem Künstlernamen DJ Pasha bekannt ist und im vorherigen Jahr die Wertung seines Landes verlas. Der ukrainische Präsident Wiktor Juschtschenko und die ukrainische Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko waren beim Finale persönlich anwesend. Das Televoting im Finale wurde von den aus der Ukraine stammenden Profiboxern Vitali Klitschko und Wladimir Klitschko eröffnet. Wladimir Klitschko und die Vorjahressiegerin Ruslana führten zudem Interviews im Greenroom und vergaben die Siegertrophäe. Darüber hinaus überreichte Präsident Juschtschenko der Gewinnerin persönlich ein Eurovisions-Zeichen aus 500 Gramm Gold.

mehr zu "Eurovision Song Contest 2005" in der Wikipedia: Eurovision Song Contest 2005

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Laura Põldvere wird in Tallinn geboren. Laura Põldvere, auch bekannt als Laura ist eine estnische Sängerin, die im Jahre 2005 mit der Band Suntribe für Estland beim Eurovision Song Contest 2005 antrat.
thumbnail
Geboren: Vlatko Ilievski wird in Skopje, damals Jugoslawien geboren. Vlatko Ilievski ist ein mazedonischer Sänger und Fernsehmoderator. Er war Mitglied der Rockband Moral. Beim mazedonischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010 erreichte er den zweiten Platz, beim Wettbewerb 2011 in Düsseldorf vertrat er sein Heimatland. Bereits 2005 war er als Backgroundsänger von Martin Vučić beim Eurovision Song Contest dabei.
thumbnail
Geboren: Martin Vučić wird in Skopje geboren. Martin Vučić ist ein mazedonischer Popsänger, der im Jahr 2005Mazedonien beim Eurovision Song Contest vertrat.
thumbnail
Geboren: Natallja Padolskaja wird in Mahiljou, Weißrussland geboren. Natallja Padolskaja ist eine weißrussische Sängerin. Sie vertrat Russland beim Eurovision Song Contest 2005 in Kiew.
thumbnail
Geboren: Schiri Maimon wird in Haifa, Israel geboren. Schiri Maimon ist eine israelische Sängerin, die bei der ersten Staffel der israelischen Castingshow Kochav Nolad den zweiten Platz belegte. Mit ihrem Lied HaScheket Schenisch'ar (???? ?????) belegte sie mit 154 Punkten den vierten Platz im Finale des Eurovision Song Contest 2005.

Teilnehmer

2005

thumbnail
?Länder, die in der Vergangenheit am Eurovision Song Contest teilgenommen haben, jedoch nicht

Kunst & Kultur

2005

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
Elena Paparizou gewinnt am 21. Mai in Kiew mit dem Lied My Number One für Griechenland die 50. Auflage des Eurovision Song Contest.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2005

Gründung:
thumbnail
Suntribe war eine Girlgroup aus Estland, die ihr Land beim Eurovision Song Contest 2005 vertrat. Mit dem Lied Let’s Get Loud gewann die Band am 5. Februar 2005 die estnische Vorentscheidung Eurolaul 2005. Beim Song Contest in Kiew am 19. Mai 2005 schied sie in der Qualifikationsrunde aus , kurz darauf wurde die Band aufgelöst.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

Wettbewerbe und Preise:
thumbnail
Eurovision Song Contest mit dem Song Y Así (Zwischenrunde) (Global Kryner)

Tagesgeschehen

thumbnail
Kiew/Ukraine. Elena Paparizou gewinnt für Griechenland mit dem Lied „My Number One“ den Eurovision Song Contest 2005.
thumbnail
Istanbul/Türkei. Die Ukraine gewinnt den Eurovision Song Contest 2004. Sängerin Ruslana behauptet sich mit ihrem Song „Wild Dance“ mit 280 Punkten vor Serbien und Montenegro (263) und Griechenland (252). Somit findet der 50. ESC im Jahr 2005 in der Ukraine statt. Der deutsche Beitrag von Max landet mit 93 Punkten auf Platz 8.

"Eurovision Song Contest 2005" in den Nachrichten