Evolution

Unter Evolution (von lateinischevolvere „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution. Darunter wird die allmähliche Veränderung der vererbbaren Merkmale einer Population von Lebewesen von Generation zu Generation verstanden. Das Lehr- und Forschungsgebiet der Evolution wird als Evolutionsbiologie bezeichnet und unterliegt, wie viele andere Wissenschaften, kontinuierlich neuen Einsichten, wozu allein schon die Entdeckung neuer Fossilien oder neuartiger Methoden beitragen können. Das Themenfeld der Evolution wurde zuweilen unterteilt in die Evolutionsgeschichte, in der die Veränderungen der Lebewesen im Laufe der Erdgeschichte beschrieben werden und wo es Überlappungen mit der Paläontologie gibt, sowie die naturwissenschaftlichen Erklärungen (Hypothesen und Theorien) für das Gesamtphänomen der Evolution im Rahmen der Evolutionstheorie. Die beiden Ansätze sind heutzutage in der Wissenschaft innig miteinander verwoben und befruchten sich wechselseitig.

mehr zu "Evolution" in der Wikipedia: Evolution

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Emile Zuckerkandl stirbt in Palo Alto, Kalifornien. Emile Zuckerkandl war ein französisch/US-amerikanischer Evolutionsbiologe österreichischer Herkunft. Seine Mutter Malva war eine Tochter des Psychoanalytikers Wilhelm Stekel. Seine Großmutter Berta Zuckerkandl-Szeps, Tochter des liberalen Zeitungsverlegers Moritz Szeps, führte in Wien bis 1938 wie ihre Mutter einen prominenten Künstler- und Literatensalon. Sein Großvater Emil Zuckerkandl war ein österreichisch-ungarischer Anatom.
thumbnail
Gestorben: George C. Williams stirbt. George Christopher Williams war ein US-amerikanischerEvolutionsbiologe.
thumbnail
Gestorben: Wolf-Ernst Reif stirbt in Tübingen. Wolf-Ernst Reif war ein deutscher Paläontologe und Evolutionsbiologe.
thumbnail
Gestorben: Stephen Jay Gould stirbt in New York. Stephen Jay Gould war ein US-amerikanischer Paläontologe, Geologe und Evolutionsbiologe.
thumbnail
Gestorben: Heinrich Karl Erben stirbt in Bonn. Heinrich Karl Erben war ein deutscher Paläontologe. Durch seine Sachbücher zur Evolution und seine Erkenntnisse über das Aussterben der Dinosaurier wurde er einem breiteren Publikum bekannt.

Wissenschaft & Technik

1901

thumbnail
Der Niederländer Hugo de Vries gibt eine Schrift zur Mutationstheorie heraus, wobei er Erkenntnisse von Gregor Mendel zur Evolution fortentwickelt.
thumbnail
Charles Darwins zweibändiges Werk The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex (Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl) erscheint. Er setzt sich darin mit der Stammesgeschichte des Menschen sowie mit der sexuellen Selektion auseinander und verwendet hier zum ersten Mal in einer seiner Schriften die Bezeichnung „Evolution“. Die noch im gleichen Jahr herausgegebene deutsche Übersetzung stammt vom Zoologen Julius Victor Carus.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1991

thumbnail
Auflösung: Devo ist eine New-Wave-Band aus den USA, die 1972 in Akron, Ohio gegründet wurde. Mark Mothersbaugh ist Hauptsänger. Der Name leitet sich vom Prinzip der „De-Evolution“ ab – die Band behauptet, dass die Menschheit keiner Evolution unterliegt, sondern sich vielmehr im Laufe der Zeit zurück entwickelt.

1972

thumbnail
Gründung: Devo ist eine New-Wave-Band aus den USA, die 1972 in Akron, Ohio gegründet wurde. Mark Mothersbaugh ist Hauptsänger. Der Name leitet sich vom Prinzip der „De-Evolution“ ab – die Band behauptet, dass die Menschheit keiner Evolution unterliegt, sondern sich vielmehr im Laufe der Zeit zurück entwickelt.

Tagesgeschehen

thumbnail
Regensburg: Der Deutschland-Besuch von Papst Benedikt XVI. wird mit einer Open Air-Messe am Islinger Feld fortgeführt, die 250.000 Gläubige besuchen und mit Benedetto-Rufen begleiten. Der Papst fordert die Christen auf, wieder mehr von Gott zu sprechen: «Der Atheismus ist ein aus Gottesangst geborener Irrweg!» Seit der Aufklärung arbeite ein Teil der Wissenschaft emsig daran, eine Welterklärung ohne den Schöpfer zu finden. Doch sei die Welt und die Menschen kein zufälliges Produkt der Evolution. Benedikt prangert auch die «Zerstörung des Gottesbildes durch Hass und Fanatismus» an.

"Evolution" in den Nachrichten