Ewiger Frieden

Als Ewigen Frieden bezeichnet man das Abkommen, das der oströmische Kaiser Justinian und der persische Großkönig Chosrau I. im Jahr 532 miteinander schlossen.

mehr zu "Ewiger Frieden" in der Wikipedia: Ewiger Frieden

Friedensschlüsse

532 n. Chr.

thumbnail
Ewiger Frieden zwischen Ostrom und den Sassaniden

Asien

540 n. Chr.

thumbnail
Erneuter Ausbruch von Kampfhandlungen zwischen dem Sassanidenreich unter Chosrau I. und dem Oströmischen Reich unter Justinian I. im April: Die Perser brechen den erst 532 geschlossenen Ewigen Frieden. Der Krieg dauert bis 561/562. Die Sassaniden greifen dabei (vergeblich) die wichtige Festung Dara an und erobern unter anderem das 526 und 539 von Erdbeben heimgesuchte Antiochia, die wichtigste Metropole des römischen Orients.

532 n. Chr.

thumbnail
Ewiger Frieden zwischen Ostrom und dem Sassanidenreich, der aber schon 540 von Chosrau I. gebrochen wird.

"Ewiger Frieden" in den Nachrichten